LBM at Home: Eine bunte Mischung an Büchern für Kinder

So ein Messebesuch in Leipzig besteht bei der langen An- und Abreise natürlich nicht nur aus einem Tag. Auch heute und morgen hätte ich wieder viele Termine mit Verlagen und der Bücherzwerg hatte eine lange Liste an interessanten Lesungen.  Im Übrigen hätte ich die Termine mit einigen anderen lieben Bloggerinnen durchgeführt, aber darauf werde ich noch in einem weiteren Beitrag eingehen. Heute nehme ich euch wieder mit zu unseren geplanten Terminen. Wie bei einem Messerundgang geht es hier in den Buchvorstellungen bunt und abwechslungsreich zu. Lasst euch also gerne für eure nächsten Vorlese- und Lesestunden mit den Kindern inspirieren.

Magellan Verlag

Ich beginne mit dem Magellan Verlag, von dem noch ein paar Gummi-Wale unsere Badewanne von früheren Messebesuchen bevölkern. Bei uns zu Hause ist im Moment die Haferhorde ganz groß im Kurs. Auf vielen Autofahrten begleiten uns zur Zeit die Hörbücher davon und so hatten wir uns auch auf eine Lesung zu dem neuen Band „Löschen im Galopp“ gefreut. Jetzt müssen wir ihn wohl auf andere Art und Weise kennen lernen. Vor Weihnachten hatte ich euch das Vorlesebuch der Haferhorde für jüngere Kinder vorgestellt. Da ich das neue Buch der Haferhorde, wie bereits geschrieben, leider noch nicht kenne, stelle ich euch heute ein ganz anderes Buch aus dem Verlag vor, welches für viel Spaß sorgen kann: „Der Hund war’s, ich schwör!

Bilderbuch: Der Hund war’s ich schwör!

Das Kind kommt ohne Hausaufgaben in die Schule, so dass die Lehrerin schimpft. Aber das Kind ist doch gar nicht Schuld daran, denn der Hund hat die gefressen, weil Oma ihn nicht gefüttert hatte. Sie konnte das auch gar nicht machen, denn Papa hatte kein Hundefutter eingekauft… Und so beginnt eine herrliche Ausredenkette, an deren Ende jemand Erstaunliches steht. Das Kind ist es jedenfalls nicht!

Das kleine Bilderbuch ist wirklich sehr witzig und sorgt für viel Erheiterung. Die Illustrationen sind ebenfalls humorvoll dargestellt. Pro Doppelseite gibt es nur eine Ausrede und so ist man beim Umblättern gespannt, was wohl als nächstes kommt. Das Buch kann auch dazu anregen, vielleicht eine eigene Ausredenkette zu erfinden. An so einem fantasievollen Quatsch haben Kinder häufig viel Spaß.

Bilderbuch: Der Hund war's, ich schwör!

Der Hund war’s, ich schwör! von Gundi Herget und Meike Haberstock, Magellan Verlag, ISBN: 978-3-7348-2033-5, 9,95€

Carlsen Verlag

Sehr, sehr schade ist, dass das nette Familienbloggerinnen-Kaffeekränzchen beim Carlsen Verlag ausfällt. Das ist sonst auch immer ein besonderes Messe-Highlight. Lassen wir uns also eine leckere Torte in Gedanken schmecken. Ist gerade in der Fastenzeit ja vielleicht auch besser so. 😉 Der Carlsen Verlag hat natürlich immer viele spannende Titel, was auch daran liegt, dass er einfach jede Altersklasse bedient. Ich freue mich auch schon auf den einen oder anderen Titel im nächsten Programm, vor allem bei den fortgeführten Reihen: Für den Sohn ist da natürlich immer die Schule der magischen Tiere mit allen dazugehörigen Sonderbänden sehr interessant, ich selber kann kaum den nächsten Band vom Weltenexpress erwarten. Außerdem habe ich erfahren, dass es auch bei Rico und Oskar etwas Neues geben wird, was ich zum Anlass nehmen werde, diese Reihe mal mit dem Sohn zu starten. Ich freue mich schon darauf!

Professor Plumbums Bleistift

Heute möchte ich euch aber natürlich auch etwas aus dem Carlsen Verlag vorstellen und ich habe mich für einen Band von Professor Plumbums Bleistift entschieden, denn die Autorin Nina Hundertschnee (ganz aktuell vorgestellt von ihr: Leopeule) hätte ich auch sooo gerne endlich mal wieder getroffen. Sie ist einfach so eine liebe und sympathische Frau! Kennt ihr denn die Reihe von Professor Plumbums Bleistift schon? Die Rezension zum ersten Band „Mumien-Alarm!“ findet ihr ebenfalls auf diesem Blog.

Band 3: Voll verschneit

In dem Abenteuer „Voll verschneit“ landen die Kinder Henri und Hanna durch den magischen Bleistift von Professor Plumbum gemeinsam mit Kater Karuso in einer verschneiten Landschaft. Ob es sich hierbei wohl um den Nord- oder den Südpol handelt? Weder noch. Sie sind in der Eiszeit gelandet. Dort lernen sie das Mammut mit dem witzigen Namen Knödel und ein Mädchen namens Locke kennen. Vielleicht kann ihre Familie ihnen ja dabei helfen, den verschollenen Freund von Professor Plumbum zu finden? Sie trotzen allen Gefahren, die in der Eiszeit auf sie lauern und finden tatsächlich einen Hinweis auf den Freund, aber mit nach Hause bringen sie ihn leider nicht.

Kinderbuch: Voll verschneit!

Band 4: Dinosauri…aaah!

Aber vielleicht haben sie ja bei den Dinosauriern im folgenden Band „Dinosauri…aaah!“ mehr Erfolg? Der Brachiosaurus Tante Trödel hat den Freund von Professor Plumbum jedenfalls auf dem Rücken von Freddy Flatter, einem Vogel-Vorfahre, gesehen. Schnell nehmen die Freunde die Spur auf, aber auf ihrem Weg müssen sie sich vor dem gefährlichen Tyrannosaurus Rex Rufus Ripper in Acht nehmen. Außerdem erleben sie noch mit, wie ein kleiner Babydino aus einem Ei schlüpft, so dass sie ihn unter ihre Fittiche nehmen. Es wird also wieder ziemlich abenteuerlich für Henri, Hanna und Kater Karuso.

Die Professor Plumbums Bleistift-Bände sind einfach toll gemacht. Sie enthalten spannende Abenteuerwelten, die Kinder interessieren (in diesem Fall Eiszeit und Dinos) und ein kleines bisschen Spannung, aber vor allem sind sie einfach sehr humorvoll geschrieben. Alleine die Namen der Figuren sind schon klasse, aber auch in der Handlung kommt immer wieder jede Menge Witz, unter anderem auch Sprachwitz, vor. Diese Bücher liest man einfach gerne!

Kinderbuch: Dinosauri...aaah!

Es gibt die Abenteuer übrigens auch auf CD. Wir haben sie schon häufiger auf Autofahrten gehört. Aber Achtung: Von dem Lied zu Beginn der CDs bekommt man schnell einen Ohrwurm!

Professor Plumbums Bleistift – Voll verschneit! von Nina Hundertschnee, illustriert von Iris Hardt, Carlsen Verlag, ISBN: 978-3-551-65433-5, 8,99€

Professor Plumbums Bleistift – Dinosauri…aaah! von Nina Hundertschnee, illustriert von Iris Hardt, Carlsen Verlag, ISBN: 978-3-551-65434-2, 8,99€

Thienemann-Esslinger Verlag

Auch beim Thienemann-Esslinger Verlag findet man viele schöne Bücher für verschiedene Altersklassen und Interessen. Nachdem ich euch neulich ein Kinderbuch ab 10 Jahren („Tara und Tahnee“) und eines ab 6 Jahren zum Vorlesen bzw. 8 Jahren zum Selberlesen („Die Tierwandler“, im Herbst erscheint übrigens der zweite Band) vorgestellt habe, habe ich für die Vorstellung heute ein Bilderbuch ausgewählt: „Pfui Spucke, Lama!

Bilderbuch: Pfui, Spucke, Lama!

Im Ort steht eine Kirmes an. Da gibt es bestimmt einiges vorzubereiten. Für Lama ist direkt klar, dass es helfen möchte. Aber Huhn, Hund und Schwein möchte es nicht dabei haben, denn Lama fliegen immer wieder winzige Spucketropfen aus dem Mund. Jeder Versuch sich einzubringen, wird von den anderen direkt unterbunden. Doch als Lama dann zum Ende der Geschichte hin einen Dieb durch sein Spucktalent stellt, wendet sich endlich das Blatt.

Die Geschichte ist wirklich sehr süß. Das arme, traurige Lama tut einem richtig leid. Und man freut sich richtig mit ihm über das gute Ende. Natürlich geht es hier auch um wichtige Themen: Jemanden ausschließen, unterschiedliche Talente, Akzeptanz etc. Jeder ist anders und auch wenn man vielleicht nicht den aufgestellten Normen entspricht, so ist man dennoch wertvoll und liebenswert. Die Tiere brauchen hier zwar einen Moment um dies zu erkennen und Lama muss erst etwas außergewöhnliches vollbringen, damit es zu diesem Punkt kommt, aber eigentlich finde ich es recht authentisch, dass man ein besonderes Erlebnis braucht um endlich klar sehen zu können. Schöner wäre es aber natürlich, wenn alle Tiere/Menschen von vorne herein so akzeptiert werden wie sie sind.

Die Bilder sind sehr lebendig und ansprechend. Sie stellen alles toll dar. Trotz den gemeinen Tieren und dem armen Lama hat das Buch auch viele witzige Stellen, z.B. wiederholt sich die Aufregung des Huhns mit dem Legen eines Eis und mir gefällt auch, dass hier der Hund dick und das Schwein fein ist.

Von der Autorin habe ich euch übrigens vor einiger Zeit bereits „Die wüsten Tiere – In der großen Stadt“ in einer Rezension vorgestellt.

Bilderbuch: Pfui Spucke, Lama!

Pfui Spucke, Lama! von Katalina Brause und Carola Sieverding, Esslinger Verlag, ISBN: 978-3-480-23502-5, 13€

Bilderbuch: Drachenpost

Außerdem möchte ich euch gerne auch noch „Drachenpost“ vorstellen, denn hier wird es, wie ich gerade erfahren habe, im Herbst einen Nachfolgeband geben.

In dem Bilderbuch „Drachenpost“ hat Alex endlich einen eigenen Drachen, doch dieser ist viel größer als er sich das vorgestellt hat. Also bittet er in Briefen verschiedene Menschen um Rat und Hilfe. Zurück erhält er witzige Antworten mit unterschiedlichen Vorschlägen, die er direkt umsetzt. Diese Antworten sind in dem Buch als echte Briefe enthalten. Darunter sind allerdings auch Beschwerdebriefe, denn der Drache ist nicht gerade leise. Sie finden zwar auch hier für eine Lösung, aber so richtig ist ein Drache als Haustier wohl nicht geeignet und so bekommt Alex am Ende den besten Tipp von seiner Freundin.

Das Buch gewinnt natürlich enorm durch die echten Briefe. Für kleinere Kinder ist darin sicherlich nicht alles komplett zu verstehen, aber je älter die zuhörenden Kinder sind, desto mehr Spaß werden sie auch an dem Buch haben. Alleine die Namen der Briefschreiber, die etwas mit ihrem Beruf zu tun haben, sind toll ausgedacht.

Insgesamt ist „Drachenpost“ ein Buch das viel Spaß macht und das auch durch die Gestaltung der Seiten mit dem roten Drachen und dem kleinen Jungen überzeugen kann.

Drachenpost von Emma Yarlett, übersetzt von Ebi Naumann, Thienemann Verlag, ISBN: 978-3-522-45896-2, 15€

Ueberreuter/Annette Betz Verlag

Von Ueberreuter/Annette Betz habe ich euch gerade vor Kurzem noch „Anouks Spiel“ vorgestellt. Ansonsten schätze ich an diesem Verlag vor allem auch die tollen Musikbilderbücher. Heute möchte ich euch aber ein Buch aus einer Reihe vorstellen, die aus  meinem Lieblingsland Schweden kommt und toll für geübte Erstleser ist: Detektivbüro LasseMaja. Davon habt ihr ja bestimmt auch schon etwas gehört, oder? Mittlerweile gibt es die Bücher auch mit farbigen Illustrationen, was ja sowieso so ein Trend in der heutigen Kinderbuchwelt ist. Eine kleine Schwierigkeit für Erstleser ist leider, dass die Wörter zum Teil am Ende der Zeile getrennt werden. Ich hatte vor einigen Jahren bemerkt, dass dies beim Lesen für Erstleser doch eine recht große Hürde ist.

Das Katzengeheimnis

So, nun aber ein paar Worte zu dem Band „Das Katzengeheimnis“:

In dem Ort, in dem Lasse und Maja leben, Valleby, herrscht große Aufregung. Der bekannte Modedesigner Jean Pierre aus Paris ist zu Besuch und wird persönlich die Gewinner eines Modewettbewerbs küren. Doch dann verschwindet sein Kätzchen Lulu, was Maja sofort aufhorchen lässt. Als dann auch noch ein Erpresserbrief auftaucht, ist auch Lasse sofort mit dabei. Das Detektivbüro hat einen neuen Fall!

Ich finde, dass dieser Fall vom Dektektivbüro LasseMaja ein tolles Kinderbuch ist, bei dem die Kinder prima mit ermitteln können. Zunächst denkt man, dass doch alles recht vorhersehbar ist, doch dann merkt man, dass man sich auf eine falsche Fährte locken ließ. Mir gefällt auch sehr gut, wie die Kinder angelegt sind und dass es hier der Junge ist, der mit Begeisterung am Modewettbewerb teilnimmt und näht, während das Mädchen von dem Modewahn des ganzen Ortes genervt ist. Hinzu kommen tolle Bilder, die das Geschehen auf die Spitze treiben und humorvoll die Figuren und die Geschichte in Szene setzen.

Kinderbuch: Detektivbüro LasseMaja - Das Katzengeheimnis

Detektivbüro LasseMaja: Das Katzengeheimnis von Martin Widmark, illustriert von Helena Willia, übersetzt von Maike Dörries, Ueberreuter Verlag, ISBN: 978-3-7641-5125-6, 8,95€

Loewe Verlag

In meinen ersten Bloggerjahren habe ich irgendwie kaum Bücher aus dem Loewe Verlag vorgestellt. Letztes Jahr war ich dann bei der Leipziger Buchmesse bei einem Termin bei dem Verlag dabei und seitdem entdecke ich dort ständig interessante Bücher. Gerne hätte ich dort wieder etwas über tolle spannende Bücher, die bald erscheinen erfahren.

Bilderbuch: Jim ist mies drauf

Da es dieses Jahr ja leider etwas anderes laufen muss, stelle ich euch nun auch vom Loewe Verlag ein aktuelles Bilderbuch vor, damit auch ihr die Chance habt den Verlag ein wenig schätzen zu lernen. Schaut euch doch nur mal das Cover des Bilderbuchs „Jim ist mies drauf“ an. Genial, oder? Da muss man doch einfach in das Buch hineinschauen und mehr erfahren.

Allein der Name ist schon klasse gewählt: Es geht um den Affen Jim Panse. Als er am Morgen aufwacht, stimmt irgend etwas nicht. Nichts passt ihm. Und dann sprechen ihn auch noch alle möglichen Tiere an und fragen ihn nach seiner schlechten Laune. Jim streitet vehement ab, dass er schlechte Laune hat und bemüht sich locker da zu stehen und keine mürrische Miene zu ziehen. Herrlich, diese halbherzigen Versuche! Dann bekommt er auch noch lauter Tipps, was man gegen schlechte Laune tun könnte. Jetzt reicht es ihm aber und er brüllt laut heraus, dass er keine schlechte Laune habe. Endlich wird er alleine gelassen und nun kann er vor sich selbst zugeben, dass er vielleicht doch schlechte Laune hat. Es ist einfach so ein Tag. Und als er dies zugeben kann und mit seinem besten Freund alleine ist, bessert sich die Stimmung gleich ein bisschen.

Tolle Illustrationen

Das Bilderbuch ist einfach toll gemacht. Alleine die Bilder machen jede Menge Spaß. Die Gesichtsausdrücke sind klasse dargestellt. Und Jim und seine Laune kann man auch bestens nachvollziehen. Wer kennt solche Tage  nicht? Irgendwie passt nichts, die Laune ist im Keller, aber man hat nun wirklich auch keine Lust darauf, ständig darauf angesprochen zu werden. Und letztendlich ist es auch völlig in Ordnung, dass  man nicht jeden Tag lustig und locker drauf ist. Man muss nicht immer vorgeben, gut gelaunt zu sein. Das ist eine wichtige Erkenntnis, auch für Kinder. Es ist erlaubt etwas unterschiedliches zu fühlen und dies auch zu äußern, auch wenn es nicht immer positiv ist.

Jim ist mies drauf von Suzanne & Max Lang, übersetzt von Pia Jüngert, Loewe Verlag, ISBN: 978-3-7432-0669-4, 12,95€

Agentur Buch Contact/Kindermann Verlag

Im Weiteren war auch ein Treffen mit einer Dame von Buch Contact geplant, einer Agentur, die die Pressearbeit für die Bücher verschiedener Verlage betreut. Ich werde euch in diesem Fall jetzt nicht Bücher aus den ganzen Verlagen vorstellen, sondern euch ein Bilderbuch aus dem Kindermann Verlag zeigen, denn an diesem Stand war das Treffen geplant.

Bilderbuch: Der Panther

In der Reihe „Poesie für Kinder“ ist das Buch „Der Panther“ erschienen, welches das berühmte Gedicht von Rainer Maria Rilke mit beeindruckenden Bildern darstellt. Ich kann echt nur sagen „wow!“. Alleine wie man zu Beginn des Buches durch die Bilder in den Jardin des Plantes in Paris geführt wird! Und dann der eingesperrte Panther hinter den Gitterstäben. Das ganze Gedicht, das recht kurz ist, aber hier in einigen Bildern dargestellt wird, wird unglaublich lebendig. Man kommt durch diese eindrücklichen Bilder ganz nah dran an die Gefühlswelt des Panthers. Das wurde hier wirklich unheimlich gut gemacht. Und natürlich regt dieses Buch insbesondere durch die Kombination der Poesie mit den Bildern auch zum Nachdenken an. Hier bleibt sicherlich keiner glänzlich unberührt.

BIlderbuch: Poesie für Kinder - Der Panther von Rainer Maria Rilke

Der Panther von Rainer Maria Rilke und Julia Nüsch, Kindermann Verlag, ISBN: 978-3-934029-71-2, 18€

Verpasste Lesungen

Für meinen Sohn fallen viele Lesungen nun flach. Neben der oben erwähnten Haferhorde-Lesung, hatten wir uns z.B. auch „Ein Sommer in Sommerby“ von Kirsten Boie, „9 Tage mit Okapi“, und das neue Lesestarterbuch von „Berti und seine Brüder“ herausgesucht. Außerdem hätten wir gerne mal die Duftapotheke kennen gerlernt und das „Best of Miss Braitwhistle“ klang auch gut. Insgesamt hatten wir auch viele Lesungen rund um das Thema Fußball mit auf der Liste. Stellvertretend dafür stelle ich euch heute den ersten Band der „Euro Kicker“ aus dem Coppenrath Verlag vor.

Kinderbuch: Euro Kicker – Jagd auf die Ticketfälscher

Das Buch „Euro Kicker – Jagd auf die Ticketfälscher“ spielt in München zur Zeit der EM. Aber nicht nur die Nationalmannschaften tragen hier spannende Spiele aus, sondern es findet auch ein Jungendfußball-Turnier statt. Auch Paco, Alex, Raya und Nelli sind dabei. Noch größer wird Alex Glück nur durch den Kauf eines Tickets für das Länderspiel, doch dann fällt alles in sich zusammen: Er hat ein gefälschtes Ticket erwischt. Für die Freunde ist sofort klar: Das nehmen sie selbst in die Hand und so beginnt die Jagd auf den Ticketfälscher.

Tolles Buch für Fußball-Fans

Ich gebe zu, dass ich von der Sprache im Buch, nicht unbedingt begeistert war. Ich mag es nicht so, wenn in einem Buch in deutscher Sprache von den „Girls“ oder ähnlichem gesprochen wird. Allerdings muss ich auch sagen, dass mein Sohn dieses Buch sofort mit großer Freude verschlungen hat. Ich denke, als nettes Lesefutter nebenbei ist es sicherlich ein empfehlenswertes Buch für alle Fußball-Fans. Es gibt Fußball, echte Nationalspielernamen fallen im Text, durch die Jagd auf den Betrüger ist jede Menge Spannung im Spiel und es gibt coole Jungs und Mädchen, die hier mit mischen. Ich bin mir sicher, dass auch Band zwei hier bei uns sehr gut ankommen wird.

Kinderbuch für Fußballfans Euro Kicker - Jagd auf die Ticketfälscher

Euro Kicker – Jagd auf die Ticketfälscher von Fabian Lenk, illustriert von Thilo Krapp, Coppenrath Verlag, ISBN: 978-3-649-63088-3, 10€

So, das war es heute erst mal wieder mit meiner LBM at Home (initiiert als Blogparade von Heike – Irve liest). Schaut gerne auch in meinen gestrigen Bericht mit weiteren Kinderbüchern und Bilderbüchern. Außerdem habe ich euch auch schon einige Beschäftigungsbücher vorgestellt, die einen lange Reisen ein wenig versüßen. Morgen geht es dann noch mit besonderen Herzensmomenten auf der Buchmesse weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.