LBM at Home: Erstes Erlebnis gemeinsame Zugfahrt

Die Buchmesse in Leipzig findet nicht statt. Darüber möchte ich jetzt auch gar nicht jammern oder mich beklagen, sondern mich an den vielen Beiträgen, die jetzt online gehen, um ein bisschen Messefeeling nach Hause zu bringen beteiligen.

Copyright: Corina Bomann

Auch Heike von Irve liest hat zu einer Blogparade unter dem Motto LBM at Home aufgerufen. Gerne berichte ich heute und an den nächsten Tagen ein wenig über Bücher, Verlage und Menschen, denen ich normalerweise in Leipzig begegnet wäre.

Mama-Sohn-Erlebnis: Zugfahrt

Der eigentliche Start der Buchmesse wäre erst morgen gewesen. Für mich und meinen Sohn hätte das Abenteuer-Buchmesse bereits heute begonnen, denn wir hätten diesen Tag dazu genutzt um in aller Ruhe mit der Bahn nach Leipzig zu fahren. Ja, lange Bahnfahrten können anstrengend sein, aber gerade die Hinfahrt hätte ich trotzdem genossen: Denn eine lange Bahnfahrt hieße, zusammen ein paar Stunden mit meinem Sohn verbringen, ohne dass irgendetwas dabei stört oder unterbricht. Und dabei die ganze Zeit eine große Vorfreude auf die kommenden Tage verspüren! Außerdem hätten wir uns sicherlich die Zeit mit ein paar schönen Büchern vertrieben. Wir hätten wohl ein bisschen gelesen, aber bei dieser Gelegenheit kommen auch immer Rätselbücher und ähnliches zu ihrer Anwendung.

So nutze ich meinen Beitrag heute, um euch ein paar schöne Beschäftigungsbücher für Kinder und eines für Jugendliche oder Erwachsene vorzustellen.

Verrückt nach Mathe

Ich habe neulich für meinen Sohn zwei „Verrückt nach Mathe“-Bücher gekauft. Als er die Zuhause gesehen hat, war er erst mal ganz empört: „Verrückt nach Mathe? Bist du verrückt! Ich bin doch nicht verrückt nach Mathe!“ Ja, das weiß ich. Denn obwohl er ein super Zahlenverständnis hat und im Matheunterricht Bestleistungen erbringt, findet er Mathe irgendwie lästig. Mit den Büchern erhoffte ich mir, ihm wieder etwas mehr Spaß daran zu bringen, denn hier geht es nicht einfach nur um nervige Übungsaufgaben und man muss auch nicht erst Aufgaben ins Heft übertragen, was ihn besonders ärgert, sondern es geht viel spielerischer und rätselhafter zu.

Die Zauberschule

Wir haben mit dem Buch „Verrückt nach Mathe – Die Zauberschule“ begonnen, bei der verschiedene mathematische Kompetenzen von Kindern zwischen 8 und 10 Jahren gefragt sind. Das ganze Buch ist wie eine Geschichte aufgebaut. Wir begleiten einen Zauberlehrling durch ein Schloss und helfen ihm dabei die Prüfungen zu bestehen, die der große Zauberer ihm gestellt hat. Dabei erstellen wir erst einmal das Schloss und färben wie bei einem Leselogical die Fahnen in den entsprechenden Farben ein. Im Schloss schauen wir uns natürlich auch um: Hier wird ein Tuch gewebt, dessen Muster wir fortsetzen sollen, die Tischdecke muss noch angemalt werden und Kellen müssen je nach Rechenaufgabe den passenden Töpfen zugeordnet werden. Später gibt es ein Ritterturnier, in der Bibliothek werden Bücher sortiert und im Schlossgarten muss etwas angepflanzt werden. Überall gibt es verschiedene mathematische Aufgaben, die gelöst werden müssen. Mal muss man logisch denken, mal reicht es Aufgaben auszurechnen und mit einem Ergebnis zu verbinden. Es geht abwechslungsreich zu und durch die Geschichte stehen die Matheaufgaben gar nicht so sehr im Vordergrund.

Verrückt nach Mathe: Die Zauberschule

Etwas anstrengend finde ich die Schrift zu lesen, die, abgesehen von den Kapiteleinleitungen, ausschließlich aus Großbuchstaben besteht. Nett ist es, dass man für das Lösen einiger Aufgaben Sticker verwendet, die sich hinten im Buch befinden.

Ich muss zugeben, dass mein Sohn dieses Buch trotz der wirklich überzeugenden Gestaltung nicht von selbst in die Hand genommen hat. Er hat aber durchaus Spaß daran, mit mir gemeinsam die Seiten durchzugehen. Da wäre also so eine Zugfahrt die perfekte Gelegenheit gewesen.

Mathe mit Märchen

Der zweite Band, den wir von dieser Reihe haben, nennt sich „Das Einmaleins perfekt erlernt, wer die meisten Märchen kennt“. Hier steht also besonders das Einmaleins (inklusive Divisonsaufgaben) im Vordergrund, aber dennoch spielen hier auch andere mathematische Aufgaben sowie das logische Denken eine Rolle. Mit der Grille Jiminy schaut man hinter die Kulissen der Märchen. Wie das hier alles umgesetzt wird, kann ich leider noch nicht sagen, denn dieses Buch wartet bei uns noch auf seinen Einsatz! Ich denke aber, dass es ähnlich viel Spaß macht wie der andere Band.

Verrückt nach Mathe: Märchen

Verrückt nach Mathe – Die Zauberschule, herausgegeben von Linda Bertola, illustriert von Agnese Baruzzi, übersetzt von Iceigeo, White Star Kids, ISBN: 978-88-6312-317-3, 9,95€

Verrückt nach Mathe – Das Einmaleins perfekt erlernt, wer die meisten Märchen kennt!, herausgegeben von Linda Bertola, illustriert von Agnese Baruzzi, übersetzt von Iceigeo, White Star Kids, ISBN: 978-88-6312-315-9, 9,95€

Rätselbücher aus dem Carlsen Verlag

Dicke Rätselbücher sind natürlich ebenfalls gute Zugbegleiter. Wir haben zwei schöne Rätselbücher vom Carlsen Verlag: „Die Schule der magischen Tiere – Endlich Pause! Das große Rätselbuch“ und „Das große Rätselbuch fürs ganze Jahr“. Beide richten sich an Kinder ab 8 Jahren, wobei man beim erst genannten schon die Buchreihe kennen sollte.

Die Schule der magischen Tiere – Endlich Pause!

Das Rätselbuch der Schule der magischen Tiere hatten wir bereits mit im Urlaub, als mein Sohn gerade die erste Klasse abgeschlossen hatte. Da kannte er eben schon viele Bücher aus der Reihe und so hatte er viel Spaß am Rätselbuch. Gerade das Fan-Wissen mit Quiz- und Zuordnungsaufgaben machte dann natürlich Spaß. Die Rechenaufgaben waren eigentlich für einen Erstklässler noch zu schwierig, aber damals hatte er noch Spaß an Mathe und löste diese Aufgaben, die er noch gar nicht in der Schule gelernt hatte, erstaunlich gut. Insgesamt bietet das Buch eine tolle Mischung an Rätseln: Sprach- und Kreuzworträtsel, Labyrinthe, Quizfragen, Zahlen- und Rechenrätsel und vieles mehr. Dabei ist es auch ansprechend gestaltet und man findet viele Illustrationen von Nina Dulleck, die auch die Bücher illustriert hat. In allen Aufgaben spielen die Figuren aus den Büchern eine Rolle. Mal geht es wie beim Fan-Wissen ganz konkret um die Buchreihe, mal dienen die Figuren nur als Aufhänger für ein Rätsel, aber nie kommt einem das besonders aufgesetzt oder unlogisch vor. Das Rätselbuch ist auf jeden Fall eine Bereicherung für Rätselfans der Buchreihe.

Die Schule der magischen Tiere - Endlich Pause! Das große Rätselbuch

Die Schule der magischen Tiere – Endlich Pause! Das große Rätselbuch, zur Buchreihe von Margit Auer, mit Rätseln von Nikki Busch und Bildern von Nina Dulleck, gestaltet von Christiane Hahn, Carlsen Verlag, ISBN: 978-3-551-18660-7, 9,99€

Das große Rätselbuch fürs ganze Jahr

Das große Rätselbuch für’s ganze Jahr“ bietet sehr umfassenden Rätselspaß für alle Kinder (leider ist es nicht mehr im Handel erhältlich, aber es soll hier beispiel Auch hier kann die bunte Mischung der Rätsel überzeugen. Kreuzworträtsel, Suchaufgaben, Logische Aufgaben, Labyrinthe, Mandala zum Ausmalen, Zeichenaufgaben, Suchsel, Quizze, Fehlersuche und vieles mehr findet man in diesem prall gefüllten Rätselbuch. Die Kinder freuen sich sicherlich auch über die Witze, die sich hier ebenfalls drin befinden. Mit diesem Buch sind ein paar fröhliche Rätselstunden garantiert. Lediglich die Aufgaben, die doch sehr an Schulaufgaben erinnern, wie z.B. Wörter nach ihren Vorsilben zu sortieren oder die Mehrzahl von Wörtern zu bilden und aufzuschreiben, gefallen mir nicht so gut, aber man muss ja auch nicht jede Aufgabe in so einem Buch erledigen.

Das große Rätselbuch für's ganze Jahr

Das große Rätselbuch fürs ganze Jahr von Nikki Busch und Christiane Hahn, Carlsen Verlag, ISBN: 978-3-551-18148-0, 9,99€ – Dieses Buch ist leider nicht mehr direkt im Handel erhältlich, aber von der Autorin und der Illustratorin gibt es zahlreiche andere Rätselbücher beim Carlsen Verlag.

Ich bin kein dummes Buch

Ich hätte selbst hätte mir neben dem entspannten Lesen eines Buches die Zeit auf der Zugfahrt mit dem kleinen Beschäftigungsbuch „Ich bin kein dummes Buch“ vertreiben können.

Das Buch hätte sich prima geeignet, denn es hat das Format eines Smartphones, hätte also sehr gut mit ins Reisegepäck gepasst. Es hat aber nicht nur die Form eines Smartphones, sondern ist auch ganz ähnlich aufgebaut, allerdings komplett analog anstatt digital. Das Ziel dieses Buches ist es nämlich, die Leserin und den Leser vom Smartphone zumindest für eine Weile loszubekommen. Das funktioniert auf nette und humorvolle Art und Weise sehr gut. Eigentlich findet man in diesem kleinen Büchlein alles, was man sonst auf dem Smartphone findet, allerdings muss man hier mit einem Stift selbst Eintragungen vornehmen. Man kann zum Beispiel sein Gesicht im Profil zeichnen, eine schriftliche Musikplaylist mit den eigenen Favoriten anlegen, den Heimatort kartografieren, Kamera spielen und aufzeichnen, was man gerade sieht und vieles mehr. Auch auf Rezepte, Rätsel und kleine Spiele muss man hier nicht verzichten. Außerdem bekommt man zwischendurch auch ein paar wertvolle und relativ leicht umzusetzende Tipps, wie man in Zukunft ein wenig von der engen Bindung zum Smartphone weg kommt.

Mir gefällt die Idee und die Aufmachung dieses Büchleins sehr gut. Es spielt mit dem Zeitfresser Smartphone und bietet ein paar witzige Beschäftigungen. Auch bereits für Kinder ab etwa 12 Jahren geeignet.

Ich bin kein dummes Buch - Ich helfe dir, von deinem Smartphone loszukommen

Ich bin kein dummes Buch: Ich helfe dir, von deinem Smartphone loszukommen von Ole Kretschmann, Robin Bachmann und Ksenija Sundejeva, Pretty Analog Verlag, ISBN: 978-3-9486270-00-3, 12,95€

Mein kunterbuntes StickerBastelBuch aus dem Loewe Verlag

Der Vollständigkeit halber stelle ich euch jetzt auch noch zwei Beschäftigungsbücher für jüngere Kinder vor. Der Kleine wäre zwar nicht mit auf die Buchmesse gekommen, aber Papa und Oma hätten sich zu Zuhause sicherlich auch über ein paar Beschäftigungsideen gefreut.

Wir haben neulich zu Hause mal zwei Bände der Reihe „Mein kunterbuntes StickerBastelBuch“ aus dem Loewe Verlag ausprobiert. In einem der Bücher geht es um Tiere, im anderen um Fahrzeuge.

Mein kunterbuntes StickerBastelBuch - Fahrzeuge

Die Idee dieser Bücher finde ich richtig toll. Pro Doppelseite soll ein Tier oder ein Fahrzeug geklebt und gemalt werden. Dafür bekommt man auf der linken Seite Schritt für Schritt-Anleitungen, während man auf der rechten Seite das gewünschte Bild in einer ansatzweise vorgegebenen Landschaft erstellt. Die Tiere und Fahrzeuge setzen sich aus verschiedenen Formen zusammen, die als Sticker hinten im Buch zu finden sind. Diese klebt man in der angegeben Reihenfolge auf. Zwischendurch oder am Ende bekommt man dann noch kleine Zeichenaufgaben, z.B. malen die Kinder die Zähne des Krokodils selber auf. Insgesamt finde ich die Idee wirklich richtig toll und gut umsetzbar.

Ist der Löwe nicht süß geworden?

Kleinere Schwierigkeiten in der Umsetzung

Allerdings ist es sehr schwierig für Kinder ab 4 Jahren damit selbstständig zu arbeiten. Die benötigten Sticker müssen auf verschiedenen Stickerseiten zusammengesucht werden und da es z.B. verschiedene gelbe Kreise in unterschiedlichen Größen gibt, ist es für Kinder schwer zu wissen, welchen die verwenden müssen.  Auch ist es für sie nicht unbedingt einfach, einen Viertelkreis zu erkennen, wenn er nicht in der gleichen Ausrichtung auf der Seite zu finden ist, wie er auf der Vorlage gezeigt wird. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Sticker eindeutig den einzelnen Bildern zugeordnet wären.

Marienkäfer mit sehr langen Beinen

Eine weitere Schwierigkeit ergibt sich durch die vorgezeichneten Teile auf den Seiten. So sieht man bei der Lokomotive bereits die Schienen. Man fängt beim Kleben aber mit dem Schornstein an. Dadurch ist es durchaus möglich, dass die Lokomotive am Ende nicht passend auf den Schienen steht. Durch meine Hilfe, ist es uns aber dennoch geglückt.

Die Lokomotive

Die Bücher machen insgesamt Spaß und motivieren zur Gestaltung von Bildern, allerdings ist es nicht schlecht, wenn aus oben genannten Gründen, das Ganze von einer erwachsenen Person begleitet wird, damit aus der Idee der schönen Bilder kein Frust wird.

Idee für größere Kinder

Kleiner Tipp, wenn ältere Geschwisterkinder gerne mitmachen möchten: Mit Hilfe der Anleitungen lassen sich die Tiere und Fahrzeuge auch prima zeichnen. Die einfachen Formen benötigen größere Kinder nicht mehr als Sticker. Sie können sie auch selber Schritt für Schritt aufzeichnen.

Mein kunterbuntes StickerBastelBuch -Tiere

Mein kunterbuntes StickerBastelbuch – Tiere von Norbert Pautner, Loewe Verlag, ISBN: 978-3-7432-0588-8, 6,95€

Mein kunterbuntes StickerBastelbuch – Fahrzeuge von Norbert Pautner, Loewe Verlag, ISBN: 978-3-7432-0589-5, 6,95€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.