Kindergeburtstag – Motto: Buchfiguren

Vor Kurzem mussten wir den neunten Geburtstag des Bücherzwergs ohne Gäste feiern. Ohne Gäste? Naja, zumindest ohne „echte“ Gäste.Wir bekamen aber Besuch von 12 Kinderbuchfiguren. Einlaminiert haben sie sich zunächst etwas schüchtern in unserem Garten versteckt, wo sie natürlich alle von den Kindern (in diesem Fall der Bücherzwerg und sein kleiner Bruder) gefunden wurden.

12 Kinderbuchfiguren kamen zu Besuch

Auf der Rückseite der Figuren befand sich ein Bookii-Aufkleber, auf den ich einen kurzen Text aus der Sicht der Figur gesprochen habe. Denn jede Figur hat auch ein kleines Spiel für die Feier mitgebracht. Ich habe die Figuren durchnummeriert und nach und nach (nach Beendigung eines Spiels) haben sich die Kinder die Aufträge der Figuren angehört.

Ritter Trenk versteckt sich in unserem Garten.

Rallye mit Kalle Blomquist

Los ging es mit Kalle Blomquist. Er wollte wissen, ob die Kinder so gute Spürnasen wie er sind und gut Hinweise finden könnten. Es gab also eine kleine Rallye durch unseren Ort.

Sind wir hier richtig?

Dafür habe ich Fotoausschnitte von einigen bekannten Punkten gemacht, die die Kinder nun aufsuchen mussten. Zusätzlich gab es einen Zettel mit Aufgaben. An jeder Station mussten bestimmte Buchstaben von Straßen- und Geschäftsschildern etc. für den Lösungssatz („Versteck im Gartenhaus“) gefunden werden. Im Gartenhaus befand sich dann ein Schatz mit Olchi-Radiergummis, Ritter Trenk-Stickern, Findus-Schlüsselanhängern, Hogwarts-Bleistiften, selbstgemachten Zauberstäben (aus Essstäbchen, Heißklebepistole und Acrylfarbe) und ein paar Süßigkeiten.

Sachensucher so wie Pippi Langstrumpf

Bevor es mit der Schatzsuche losging, sollten sich die Kinder jedoch noch Pippi Langstrumpfs Hinweis anhören, denn sie trug den Kindern auf, als Sachensucher loszuziehen. Dazu habe ich ein Draußen-Bingo aus dem Internet ausgedruckt, bei dem die Kinder Steine, Wolken, Spuren, Pilze, Käfer, Zäune, Stöcke etc. finden und auf dem Blatt ankreuzen sollten, um eine Reihe zu füllen. Statt des vorgegebenen Jokers habe ich einen Regenbogen eingesetzt, der ja zur Zeit an vielen Fenstern zu finden ist.

Wieder etwas gefunden!

Pippi hatte aber auch noch eine Idee für ein weiteres Spiel: Im Garten wurde ein Nicht-den-Boden-berühren-Parcours aufgebaut und bewältigt.

Deko für den Kindergeburtstag

So sah unser Tisch fürs Kaffeetrinken aus.

Bevor es dann mit Harry Potter weiterging, haben wir uns bei einem Kaffeetrinken gestärkt. In die Muffins habe ich Zahnstocher mit Bildern von Buchfiguren gesteckt. Das war eine große Freude für die Kinder. Jeder suchte sich natürlich seine Lieblingsfiguren zum Essen aus und es wurde direkt festgelegt, wer welchen Muffin als nächstes nehmen möchte.

Muffins mit Bildchen

Der Tisch war mit Bildchen von vielen Buchfiguren dekoriert. Außerdem standen dort Pippi Langstrumpf- und Pettersson und Findus-Figuren. Gerne hätte ich auch noch unsere Tonie-Buchfiguren (Rabe Socke, die kleine Hexe, der kleine Wassermann etc.) dazu gestellt, aber die gehören dem kleinen Bruder und das hätte sicherlich Ärger gegeben… Dafür habe ich noch Raupe Nimmersatt-Pappteller und Pippi Langstrumpf-Servietten gefunden, die ich vor einiger Zeit bzw. für den Raupe Nimmersatt-Geburtstag vor ein paar Jahren besorgt hatte. An der Gardinenstange hing noch eine Wimpelkette, auf der ebenfalls Bilder von Buchfiguren aufgeklebt waren. Alle Figuren wurden übrigens natürlich von den Kindern gerne identifziert.

Zaubersprüche und Zaubertränke mit Harry Potter

Selbstgemachte Zauberstäbe

Nach der Stärkung haben die Kinder erst einmal ihre Zauberstäbe mit einem Zauberstab getestet. Sie haben Wasser im Schraubglas in farbiges Wasser verwandelt (unter den Deckel muss man vorher heimlich Wasserfarbe auftragen und dann beim Sprechen des Zauberspruchs das Glas schütteln).

Die Zaubertränke

Anschließend ging es um ihre Fähigkeiten in Zabuertrank-Kunde. Mit Lebensmittelfarbe habe ich ein paar Getränke verfärbt und in hübsche Flaschen gefüllt, auf die ich Etiketten mit Harry Potter-Zaubertränken (findet man im Internet) geklebt habe. Nun haben die Kinder und mein Mann versucht die jeweiligen Getränke herauszuschmecken. Das hat insgesamt sehr gut geklappt und allen viel Spaß gemacht.

Wonach schmecken die Zaubertränke nur?

Hinkelstein-Weitwurf mit Asterix und Obelix

Danach mussten wir nach draußen gehen, denn Obelix wollte wissen, ob wir so stark wie er sind. Dazu sollten wir uns im Hinkelstein-Weitwurf beweisen. Den Hinkelstein habe ich aus Pappmaché hergestellt.

Pippa Pepperkorn fordert zum Schokokuss-Wettessen auf

Pippa Pepperkorn ist lustig und verrückt und so hatte sie natürlich auch ein witziges Partyspiel für uns: Schokokuss-Wettessen. Da haben wir alle gerne mitgemacht und sind gegeneinander angetreten. Habt ihr das Spiel auch schon gerne als Kinder auf Geburtstagen gefeiert?

Das Sams bringt uns Reime mit

Das Sams ließ uns ein wenig Reimen. Draußen im Garten habe ich Bildkarten verteilt. Den Kindern wurde dann jeweils ein Wort genannt, zu dem sie das Reimwort finden mussten. Dazu mussten sie schnell zu dem richtigen Wort/Bild hinlaufen.

Ritter Trenk überreicht uns eine Erbsenschleuder

Der kleine Ritter Trenk hatte sogar noch eine neue Erbsenschleuder mit im Gepäck. Damit haben wir auf Klopapierrollen, die den fiesen Ritter Wertold verköperten. Es war gar nicht so einfach, die richtige Technik mit der Erbsenschleuder herauszufinden.

Mit Räuber Hotzenplotz auf Raubzug

Mit Räuber Hotzenplotz sind wir auf Raubzug gegangen. Auf alle Räuber Hotzenplotz-Felder unseres Brettspiels habe ich Jelly Beans gelegt. Auf dem Würfel gibt es auf manchen Seiten einen oder sogar zwei Räuber Hotzenplotz-Hüte. Wenn man dieses würfelte, durfte  man entsprechend auf seinem Weg ziehen und dabei die Jelly Beans einsammeln. Ein kleines, schnelles Süßigkeitenspiel für Zwischendurch. Kam natürlich sehr gut an.

Das Spielbrett mit Jelly Beans

Pantomime mit der Schule der magischen Tiere

Für „Die Schule der magischen Tiere“ habe ich Bilder von allen magischen Tieren ausgedruckt und einlaminiert. Die Kinder zogen nun jeweils ein Kärtchen und stellten das Tier pantomimisch dar. Wir anderen haben es dann erraten.

Wir angeln für Seeräubermoses Fische

Seeräubermoses hatte Hunger und wünschte sich von  uns, dass wir ihr ein paar Fische angelten. Am besten wurde sie satt, wenn man mit maximal 6 Angelversuchen möglichst nah an den Wert 20 kam. In der Wäschewanne schwammen lauter Pappfische mit Magnetauge und einer Zahl auf dem Rücken. Ein Zweig mit Kordel und angehängtem Pappwurm mit Magnet war die Angel.

Diese Fische müssen geangelt werden.

Wir beseitigen die Unordnung der Olchis

Die Olchis haben auf der Suche nach Stinkesocken eine große Unordnung bei unseren Socken verursacht. Auf Zeit haben die Kinder schnell die richtigen Paare wieder zusammengebracht.

Die Kinder suchen die Sockenpaare.

Findus lädt uns zu einem Film ein

Als letztes gönnte uns dann Findus Entspannung bei dem Film „Pettersson und Findus – Kleiner Quälgeist, große Freundschaft“. Dazu gab es dann noch ein paar Snacks und anschließend gingen die Kinder zufrieden ins Bett.

Fazit: Ein toller Kindergeburtstag

Wir hatten kein wirkliches Glück mit dem Wetter, es waren keine Freunde da, aber wir haben dennoch einen sehr schönen Geburtstag gefeiert. Der Kleine hat schon angekündigt, dass er in einem Monat genau den gleichen Geburtstag feiern möchte. Da kann ich dann ja auch die Tonie-Figuren mit als Deko benutzen. 😉

Selbstverständlich könnte man diesen Geburtstag auch sehr gut in einer größeren Kindergruppe feiern, aber auch als Familie funktioniert er gut.

2 Gedanken zu „Kindergeburtstag – Motto: Buchfiguren

  • 9. Mai 2020 um 01:56
    Permalink

    Diese Geburtagsparty-Idee ist klasse. Danke Miri, dass du sie weitergegeben hast. Werde den Beitrag auf meiner Seite rebloggen. Liebe Grüße Manuela

    Antwort
    • 9. Mai 2020 um 08:43
      Permalink

      Dankeschön! 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.