Thema Feuerwehr kommt immer an: Egal ob im Spiel, im Buch oder wie hier auf CD

Auf der Facebook-Seite „Ich mach was mit Kinder-Büchern“ dürfen wir seit einigen Monaten jeweils eine Woche lang verschiedene Büchermenschen (Verlagsmitarbeiter, Autoren, Illustratoren, Buchhändler etc.) bei ihrer Arbeit begleiten. Vor kurzem war der Amor Verlag, der Hörbücher und Hörspiele veröffentlicht, an der Reihe. Jetzt kenne ich nicht nur den Unterschied zwischen einem Hörbuch und einem Hörspiel (Hörbuch = ein Leser/LeserIn, Hörspiel = untermalt mit Geräuschen und Musik, verschiedene Sprecher), sondern ich habe auch ein Hörspiel zum Rezensieren bekommen, denn eine Aufgabe des Verlags ist es natürlich auch, die Produkte bekannt zu machen. Und als gefragt wurde, wer denn gerne mal eines der Hörbücher/Hörspiele rezensieren würde, habe ich mich direkt gemeldet, denn erstens hört sich Bücherwürmchen immer öfter Hörbücher an und zweitens habe ich euch auf meinem Blog noch viel zu selten etwas zum Hören vorgestellt.
Wir erhielten also das Hörspiel „Die Feuerwehr rückt aus“ aus der „Wissen.Hörspiel“-Reihe. Das Besondere an diesem Hörspiel ist, dass es ein „IchHörMal“-Hörspiel ist. Das bedeutet, dass der CD ein kleines Ausmalheftchen (wie ein Booklet) beiliegt. Hier findet man ein paar passende Illustrationen zur Geschichte, die die Kinder beim Hören in Ruhe ausmalen können. Die Idee finde ich klasse, den ich finde, dass sich Hören und Malen sehr gut miteinander verbinden lassen. Oft hat man den Wunsch beim Hören noch etwas anderes zu machen und beim Ausmalen, was ja durchaus teilweise meditative Züge annehmen kann, kann man sich gut aufs Hören konzentrieren. Wie gesagt, mir gefällt diese Kombination sehr gut. Leider kann ich euch dennoch keine Bilder von einem ausgemalten Heftchen zeigen, denn mein Sohn hatte keine Lust die Bilder anzumalen. Er meinte, dass es ja das Heft ja nur einmal geben würde und man es sich somit lieber noch ein wenig aufbewahren müsse. Hm, ich habe da eine andere Theorie. Ich glaube, er hatte einfach keine Lust zum Malen, die Bilder haben ihn nicht direkt angesprochen und vor allem nimmt ihn das Zuhören so sehr ein, dass er dabei gar nichts anderes machen kann. Meine Gedanken wandern beim Zuhören ja schnell mal woanders hin, aber das ist bei Bücherwürmchen ganz anders. Wenn er sich eine CD anhört, die ihm gefällt, dann sitzt er ganz gebannt vor dem Lautsprecher, ist vielleicht sogar etwas aufgeregt und bewegt sich dort kein bisschen vom Platz, es sei denn er hat das Gefühl nicht alles mitzubekommen, dann rückt er noch etwas näher zum Lautsprecher hin. So war es auch bei diesem Hörspiel, was auf jeden Fall ein gutes Zeichen ist, denn wenn ihm ein Hörspiel nicht gefällt, dann macht er es auch nach einer Weile wieder aus. Dieses jedoch hat er sich bereits mehrfach angehört. Gleich als er das Thema des Hörspiels gesehen hat, war er „Feuer und Flamme“. Feuerwehr ist sicherlich für die meisten Jungen ein sehr motivierendes Thema. Im Hörspiel wird dann ausgehend von den Geschwistern Lenya und Moritz auch viel über die Feuerwehr und ihre Aufgaben erzählt.
Lenya und Moritz spielen zu Hause Feuerwehr, ein Spiel welches vor allem dem jüngeren Moritz viel Spaß macht. Doch als die beiden dann sehen, dass das Nachbarhaus brennt wird aus dem Spiel ganz schnell Ernst. Zum Glück kennen sie sich bei dem Thema Feuerwehr schon so gut aus, dass sie richtig handeln und die Feuerwehr informieren. Nachdem diese den Brand gelöscht und die Menschen aus dem Haus gerettet hat, bedankt sie sich bei den Kindern. Aber es bleibt nicht bei einem freundlichen Handdruck und ein paar Worten: Lenya und Moritz dürfen einen Tag auf der Feuerwache verbringen. Dabei erleben sie eine ganze Menge. Sie dürfen mit zum Einsatz fahren, bei dem eine Katze aus dem Baum gerettet werden soll, und sogar bei einem Probe-Großeinsatz mitmachen. Ja, das ist natürlich was für kleine Feuerwehr-Fans.
Bücherwürmchen hat das Hörspiel gut gefallen, „weil alles gut ausgegangen ist und die Feuerwehrmänner die Kinder hoch leben ließen“. Außerdem konnte er mir ein paar Dinge nennen, die er vorher noch nicht wusste, z.B. dass man die Rutschstange auf Grund der Hitze nicht mit den Händen anfassen soll.
Insgesamt fand auch ich das Hörspiel gut. Der Aufbau ist sinnvoll und kindgerecht und die Informationen, die man zur Feuerwehr kommt, sind spannend und interessant, aber so ausgewählt, dass sie von den Kindern auch gut aufgenommen werden können. Mich persönlich hat allerdings die Stimme von Moritz ein wenig genervt, da sie mir etwas unnatürlich vorkam… Bücherwürmchen hat sich daran aber nicht gestört. Er findet aber, dass die Schwester pfiffiger als Moritz sei…
Das Cover des Hörspiels stammt übrigens von Regina Kehn, einer bekannten Illustratorin. Ihren Stil kann man gut an den Gesichtern der beiden Kinder wiedererkennen. Die Illustrationen in dem kleinen Malbuch (gewöhnliche Ausmalbilder) kommen allerdings nicht von ihr, sondern von Yvonne Voermans-Eiserfey.

Feuerwehr

CD: Die Feuerwehr rückt aus, Wissen.Hörspiel, IchHörMal, Laufzeit 45 Minuten, herausgegeben von Bert Alexander Petzold, Amor Verlag, ISBN: 978-3-944063-82-9, 8,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen