Rezension: Der fliegende Hut

Ich lese sehr gerne vor, aber ich finde auch Bilderbücher, die ganz ohne Worte auskommen sehr spannend. Da kann man dann gemeinsam mit dem Kind erzählen, was auch unglaublich viel Spaß macht und natürlich gleichzeitig hervorragende Sprachförderung ist.

Rotraut Susanne Berner ist sicherlich vielen durch die tollen Jahreszeiten-Wimmelbücher bekannt, bei denen man viele Geschichten entdecken und erzählen kann. Nicht so wimmelig, aber auch ohne Worte, ist ihr Bilderbuch „Der fliegende Hut“.

In dem Bilderbuch verfolgt man den Weg eines Hutes, der zu Beginn der Geschichte vom Kopf eines Mannes geweht wird. Von Seite zu Seite sehen wir nun, welchen Weg der Hut nimmt und bei wem er landet. Dabei treten auch Figuren auf und wieder ab, bevor wir die meisten von ihnen am Ende dann noch einmal wieder sehen.

Entdecken und Erzählen

Man kann bei diesem Buch viel mit den Kindern erzählen und überlegen. Wohin fliegt der Hut wohl? Was passiert als nächstes? Immer wieder ist es spannend die Seite umzublättern um zu erfahren, wo der Hut nun landet.

Mein Kleiner schaute sich die Seiten sehr intensiv an und bemerkte jede Veränderung und jedes Detail: „Jetzt regnet es gar nicht mehr.“

Während die Ente mit dem Hut auf dem Kopf nichts sehen kann, passt der Ziege der Hut schon besser. Ihre Augen sind frei. Auch das wird wahrgenommen und erwähnt. Als ich überlegte, ob der eine Affe, den Apfel wohl gemopst oder vom Pfleger bekommen hat, wies er mich darauf hin, dass so doch eine Birne aussieht. Ja, er hat natürlich recht…

Große Freude dann als kurz vor dem Ende der Mann, dem der Hut gehört, wieder auftritt – alles hat seine Ordnung, alles geht gut aus.

Tolle Beschäftigung für Eltern und Kinder

Es macht richtig viel Spaß dieses Buch mit einem Kind anzuschauen. Ich finde es auch einfach unglaublich spannend, zu erfahren, was die Kinder so sehen, was sie entdecken und wie sie alles miteinander kombinieren. Dabei staunt man auch immer wieder, was sie schon so alles können und wie prima sie sich bereits ausdrücken können. Bücher ohne Worte sind eine sehr schöne Sache für die Eltern-Kind-Beziehung.

Der Blick in diesem Buch wird ganz klar auf die Geschehnisse rund um den Hut gelenkt. Darum herum ist nicht viel zu sehen, dennoch wird genug Raum für Erzählungen und Entdeckungen gegeben.

Der fliegende Hut von Rotraut Susanne Berner, Aladin Verlag, ISBN: 978-3-8489-0124-1, 12,95€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen