Vortrag: Aktuelle (Bilder-) Buchtipps zum Vorlesen

Gestern war nun endlich mein Vortrag über Bilder- und Kinderbücher vor Kindergarteneltern, in diesem Fall waren es ausschließlich Mütter, und einigen Erzieherinnen. Endlich! Ich hatte mich schon riesig darauf gefreut und am Vorabend den Raum in Ruhe vorbereitet: Auf mehreren Tischen wurden Bücher und Infomaterialien ausgebreitet und an den Wänden habe ich einige Plakate verteilt. Mit dem Ergebnis war ich dann auch zufrieden: Sobald man den Raum betrat, merkte man, worum es ging. So sollte es sein!

IMG_9693   IMG_9682

Ja, und dann ging es tatsächlich los. Die Leute kamen und schritten direkt auf die ausgelegten Bücher zu. Sofort ging das Stöbern los und die ersten Notizen mit Buchtiteln wurden bereits gemacht. Es dauerte dann eine Weile bis sich alle erst einmal von den Tischen losgerissen hatten und sich setzten, so dass ich mit meinem Vortrag beginnen konnte. Ich habe eine kleine Orientierung gegeben und einige Bücher kurz vorgestellt. Naja, irgendwie hatte ich dann doch länger geredet als ich gedacht hatte und auch die eine oder andere Passage aus den Büchern vorgelesen, aber bei den Zuhörern kam das alles wirklich gut an. Was mich natürlich gefreut hat! Ich hatte vorwiegend Bücher dabei, die innerhalb des letzten Jahres erschienen sind, dazu ein paar bemerkenswerte ältere Bücher. Unter den vorgestellten Büchern befanden sich natürlich auch Bücher aus kleineren Verlagen, die viele Buchkäufer ansonsten nie zu sehen bekommen würden. Hierzu gehörten unter anderem die Bücher „Mein Insel-Wimmelbuch Norderney“, „Kleine Hausgeister“ und „Ulrich Schlupf und Friedrich Tümpel – Freunde“. Da ich wusste, dass auch Eltern von älteren Kindern kommen würden, hatte ich auch „Die Mobbels“, „Die Reise der blauen Perle durch Schweden“ und den kleinen Ritter Apfelmus sowie Käpt’n Donnerpaule dabei. Im Zusammenhang der etwas unbekannteren Bücher habe ich auch das Freundebuch von Ratzraum vorgestellt, welches großes Interesse weckte.

IMG_9695

Im Bereich der Problemliteratur zog besonders der Titel „Oma isst Zement“ (arsEdition) Aufmerksamkeit auf sich, während zwischen den Pappbilderbücher für die Kleinen „So weit oben“ (Peter Hammer Verlag) ganz stark herausragte und einige Mütter bedauerten, dass ihre Kinder für dieses Buch leider schon zu groß seien.

Viele interessierten sich auch für die Vorlesebücher. Da würde ich beim nächsten Mal noch ein paar mehr von vorstellen. Dieses Mal hatte ich u.a. „Pluck mit dem Kranwagen“ (Ellermann Verlag), „Fantastische Vorlesegeschichten“ (Ellermann Verlag) und „Die Wichtelreise“ (Urachhaus) mit dabei. Besonders gut gefiel einigen das Konzept der fantastischen Vorlesegeschichten, bei denen es Aktionen über die Geschichten hinaus sowie direkte Fragen an die Kinder während des Vorlesens gibt.

Passend zur Jahreszeit war natürlich auch der Folien-Osterkalender „David, Jona und die Geschichte von Ostern“ mit dabei, welcher ebenfalls auf Interesse stieß. Allerdings entdeckte eine Teilnehmerin, dass am Rand des Covers tatsächlich „Folien-Adventskalender“ steht… Das ist mir noch gar nicht aufgefallen.

IMG_9700

Die Unterschiede zwischen Ting– und TipToi-Stift wurden diskutiert und ausprobiert, wobei ich festgestellt habe, dass den meisten tatsächlich der TipToi-Stift geläufiger ist. Leuten, die noch keinen der beiden Stifte besaßen, sich jedoch dafür interessierten, fiel es sehr schwer sich für ein System zu entscheiden. Letztendlich machte dann ein bestimmtes Buch, welches denjenigen besonders gefiel, den Ausschlag. Besonders schön fanden hier viele den Felix-Weltatlas aus dem Coppenrath Verlag, der mit dem Ting-Stift zu benutzen ist. Während man mit den audiodigitalen Stiften gute Erfahrungen gemacht hat, war man bei Büchern mit Apps doch sehr skeptisch. Das Buch „Was ist denn hier passiert?“ (Tulipan Verlag) konnte ich leider auch nicht hinreichend präsentieren, da die Trickfilme zu dem Buch auf meinem Smartphone nicht laufen.

IMG_9705

Leider kann ich hier nun nicht alle Bücher auflisten, die ich vor- und ausgestellt habe. Es waren eine ganze Menge, was ich vor allem beim Schleppen gemerkt habe… Von Pappbilderbüchern wie „Der Hummer hat Kummer“ oder „Alles im Blick: Buchstaben“ über Wimmelbücher wie „Pino Pfote, Päckchenbote“ und jeder Menge spaßiger, fantasievoller und fröhlicher Bücher wie „Hilfe, dieses Buch hat meinen Hund gefressen“, „Ein Dinosaurier in meiner Badewanne“ und „Das Kaninchen und der große rote Roller“ bis hin zu Gute-Nacht-Geschichten wie „Weißt du auch, was in der Nacht, Fledermausi gerne macht?“ und philosophischen Büchern wie „Lügen Ameisen eigentlich?“ war einfach alles dabei.

IMG_9706   IMG_9703

Ein kleines Highlight waren dann noch die Verlosung des Buches „Mo – Ich bin jetzt wach!“ (Bettina Zimmermann, Baumhaus) und die kleinen Buchspenden an die Bücherei der Schule sowie an den Kindergarten.

826c6012a6be2a4b

Mir hat die Veranstaltung jede Menge Spaß gemacht und ich bin gerne bereit weitere Vorträge in verschiedenen Einrichtungen zu halten. Es war schön zu erfahren, wie interessiert doch viele Eltern an diesem Thema sind und wie dankbar sie sind, wenn sie ein paar gute, brauchbare Buchtipps bekommen. Ich hoffe, dass mein Vortrag hier eine kleine Hilfe sein konnte, aber ich habe bereits einige positive Rückmeldungen bekommen, was mich natürlich sehr freut! 🙂

 

Folgenden Verlagen möchte ich für Ihre Unterstützung in Form von Materialien und Büchern danken:

arsEdition, atlantis, Baumhaus, Beltz & Gelberg, Carlsen, cbj, Coppenrath, Gerstenberg, Jumbo, Lappan, Loewe, minediton, mixtvision, NordSüd Verlag, Patmos, Peter Hammer Verlag, Rowohlt, Thienemann/Esslinger, Tulipan Verlag, Urachhaus/Freies Geistesleben

Vielen Dank!

13 Gedanken zu „Vortrag: Aktuelle (Bilder-) Buchtipps zum Vorlesen

  • 13. März 2015 um 09:15
    Permalink

    Guten Morgen Miri!
    Leider habe ich deinen Vortrag gestern verpasst, durfte aber ja im Anschluss stöbern. Das Buch “Wild” habe ich bereits für Ostern bestellt und der “Auflauf der Tiere” und ein großes “Lieselotte” Pixi stehen auf der Wunschliste für später. Aber auch wenn Felix schon was groß ist, “so weit oben ” ist trotzdem gespeichert. Es gibt ja auch kleine Nichten, Neffen, Patenkinder 😉
    Liebe Grüße und danke nochmal für deine tolle Aktion und Mühe!!

    Antwort
    • 13. März 2015 um 09:21
      Permalink

      Oh, mir fällt gerade auf, “Auflauf im Zoo” (anstatt “…der Tiere”) war der Titel des einen Buches, was mich auch besonders angesprochen hat. Wunderschön in Reimen geschrieben mit tollen Bildern. …

      Antwort
    • 13. März 2015 um 09:34
      Permalink

      Schön, dass du warst! 🙂 Und danke auch für die Rückmeldung hier. Ist ja auch immer interessant, welche Bücher bei anderen gut ankommen. Und vielleicht wird das Ganze ja in ein paar Monaten wiederholt und dann bist du auch beim Vortrag dabei. 🙂

      Antwort
    • 13. März 2015 um 12:16
      Permalink

      Es hat sogar sehr viel Spaß gemacht! 🙂

      Antwort
  • 14. März 2015 um 18:34
    Permalink

    Danke für diese Übersicht. Allerdings hatte ich gehofft auch ein paar Klassiker zu finden. Was ist mit den Janosch-Büchern, Frederik, Oma schreit der Frieda, der Raupe Nimmersatt, dem Räuber Hotzenplotz??

    Antwort
    • 14. März 2015 um 18:37
      Permalink

      Ich wollte den Eltern die Bücher vorstellen, die neu auf dem Markt sind und die sie noch nicht kennen.

      Antwort
      • 14. März 2015 um 18:39
        Permalink

        Ist halt die Frage, ob alle Eltern diese schönen Klassiker kennen. Vielleicht kannst du ja demnächst eine Abteilung “nicht neu aber gut” auf dem Tisch machen. Wäre doch zu schade, wenn diese Bücher in den Kindernzimmern aussterben würden.

        Antwort
        • 14. März 2015 um 18:40
          Permalink

          Das stimmt! Das wäre wirklich schade. Ich glaube, in diesem Fall kannten die Eltern diese Klassiker allerdings aber tatsächlich.

          Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen