Rezension: Der kleine Heine – Schatzsuche

Halloween habe ich nun endlich mal die Schatzsuche – Dinosaurier-Edition ausgepackt, auf die die Kinder schon so lange neugierig waren. Lauter Dino-Rätsel sollten sie zu einer Schatzkiste gefüllt mir Halloween-Süßigkeiten durch unser Haus führen.

Buchstaben- und Zahlenrätsel

Die Schatzsuche wird ab 6 Jahren empfohlen. Im Prinzip kommt das hin, allerdings sollte man wissen, dass damit gemeint ist, dass die Kinder sich bereits eine Weile in der ersten Klasse befinden und ein wenig lesen und rechnen können. Ansonsten sind die meisten Rätsel noch nicht lösbar. Die Rätsel bestehen aus einer Rechenpyramide, einem Sudoku, einem Suchsel, einem Kreuzworträtsel, einem Labyrinth (auch ohne Lese- und Rechenkenntnisse lösbar), einem ABC-Rätsel und weiteren Wort- und Zahlrätseln. Insgesamt gibt es 10 Rätsel zu lösen. Auf der Vorderseite ist jeweils ein Dinoskelett in der Erde zu sehen, wobei mein kleiner Sohn es schade fand, dass es immer das gleiche Bild war. Bei den Rätseln braucht man kein Dinowissen. Es wird nur zum Beispiel durch die Auswahl der Worte beim Kreuzworträtsel zum oder beim Suchsel an das Thema angeknüpft.

Nicht alle Rätsel muss man komplett lösen um an die Lösung zu kommen. Da hätte man vielleicht etwas besser drauf achten können und z.B. die Zahlenpyramide anders anlegen können.

Neben den Rätseln befinden sich in der Schachtel Dinoaufkleber, die man als Namensschilder für die Kinder verwenden kann. Außerdem gibt es Karten mit dem Hinweis für den nächsten Ort, die in kleine Briefumschläge gesteckt werden können.

Wenig Vorbereitung für die Eltern

Die eigene Vorbereitung besteht lediglich darin die 10 Rätsel zu verstecken und die entsprechenden Orte auf die Karten zu schreiben. Auf die Umschläge werden dann noch die jeweiligen Lösungen der Rätsel geklebt. Haben die Kinder ein Rätsel gelöst, dürfen sie sich den Umschlag mit der richtigen Lösung nehmen. Darin finden sie dann eine Karte mit dem Hinweis, wo sie das nächste Rätsel finden können. Wenn man als Erwachsener dabei ist, kann man auch auf die Umschläge und Ortskarten verzichten. Dann nennen die Kinder einem die Lösung und wenn diese richtig ist, sagt man ihnen, wo sie als nächstes suchen müssen.

Ich war bei der Schatzsuche anwesend. Trotzdem habe ich die Umschläge verwendet, da ich finde, dass das Ganze sonst weniger den Charakter einer Schatzsuche hat, aber das kann man handhaben wie man möchte.

Die Schatzsuche lässt sich sowohl im Haus als auch draußen umsetzen. Man kann die Rätsel auch quer durch den Ort verteilen. Dann dauert die Vorbereitung natürlich etwas länger.

Perfekt für einen kleinen Kindergeburtstag

Da ich hier zu Hause ein Schulkind und ein Vorschulkind habe, haben wir es so gemacht, dass der Kleine jeweils die Rätsel im Haus gesucht hat und der Große hat sie dann gelöst. Das hat auch gut geklappt und es wird schon nach einer Wiederholung gerufen.

Die Schachtel beinhaltet 12 Namenssticker für Kinder. Ich würde die Schatzsuche jedoch nicht mit so vielen Kindern auf einmal durchführen. Dafür eignen sich die Rätsel meines Erachtens weniger. An den kleinen Zetteln können maximal drei bis vier Kinder gleichzeitig knobeln. Man kann sich zwar abwechseln, aber wenn viele Kinder immer wieder nichts zu tun haben, ist das nicht so schön.

Aus diesem Grund finde ich, dass sich die Schatzsuchen gerade perfekt eignen. Sollten die Kinder jetzt Geburtstag haben und auf Grund der momentanen Lage keine oder kaum Kinder einladen dürfen, kann man diese Schatzsuchen prima durchführen. Sie machen Spaß und sind wirklich schnell vorbereitet. Man muss nur daran denken, auch einen Schatz vorrätig zu haben.

Weitere Editionen

Neben der Dinosaurier-Edition gibt es noch die Natur-Edition ab 6 Jahren sowie die Superhelden- und Detektiv-Edition ab 8 Jahren. Sie sind genauso aufgebaut wie die Dino-Edition. Es gibt also die gleichen Rätsel nur eben mit Begriffen etc., die an das jeweilige Thema angepasst sind. Bei den Editionen ab 8 Jahren sind die Aufgaben etwas komplexer, ansonsten handelt es sich aber um die gleichen Rätseltypen.

Der kleine Heine: Schatzsuche – Dinoaurier-Edition, Tessloff Verlag, ISBN: 978-3-7886-4211-2, ca. 12 €

Ideen für schöne Kindergeburtstag zum Beispiel zum Thema Raupe Nimmersatt, Grüffelo oder Kinderbuchhelden findet ihr übrigens ebenfalls auf meinem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.