Rezension: Hokuspokus Hamsterqualle

Haben eure Kinder auch Spaß an lustigen Worten und Fantasietieren? Dann ist bestimmt das Klapp-Buch „Hokuspokus Hamsterqualle“ etwas für sie.

Ich finde, diese Klappbücher haben ihren Reiz nicht verloren, oder? Früher waren es häufig drei Teile, die unabhängig voneinander geklappt werden konnten, so dass Tiere oder Menschen mit lustigen Kombinationen entstanden.

Witzige Kombinationen

Dieses Klappbuch hat nur zwei Teile, dafür gibt es gar keine „normalen“ Lösungen, denn hier zaubern Julius und Julika lustige Tiere, verrücktes Essen und witziges Durcheinander. Farblich gesehen gibt es durchaus eine vorgesehene Lösung, aber letztendlich kann man alles miteinander kombinieren und so wird aus dem „Nashornspatz“ auf einmal eine „Nashornhummel“ und aus der „Pommestorte“ ein „Pommeslebkuchen“. Auch ein „Gurkengeist“ schwebt durch das Buch und die „Bananenkrake“ schaut einen aus vier Augen an.

Gereimte Zaubersprüche

Die Bilder sind fröhlich und lustig und die Kombinationen machen viel Spaß. Hier ist Quatsch machen ausdrücklich erwünscht. Ganz nett ist es auch, dass dies alles mit einer kleinen umrahmenden Geschichte von Julius und Julika eingeleitet und beendet wird. Natürlich reimen sich ihre Zaubersprüche auch. Und dann kann anschließend das Kind selbst loslegen und die aberwitzigsten Geschöpfe und Mahlzeiten herbei zaubern.

Das Bilderbuch ist toll gestaltet und macht Lust auf Wortspielereien und ganz viel Fantasie.

Hokuspokus Hamsterqualle – Dieses Klipp-Klapp-Buch verzaubert alle von Andrea Weller-Essers und Merle Boll, DUDEN Verlag, ISBN: 978-3-411-71053-9, 15€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.