Rezension: Fuchs fährt Auto

Ich habe schon öfter geschrieben, dass ich ein großer Fan der Pappbilderbücher von Susanne Straßer bin: „So weit oben“, „So müde und hellwach“, “So leicht, so schwer” und „Der Wal nimmt ein Bad“ haben wir schon eine ganze Weile. Neu hinzugekommen ist jetzt „Fuchs fährt Auto“.

Wiederholungen und eine überraschende Wendung

Das Prinzip ist hier das gleiche wie in den anderen Büchern: Es gibt viele Wiederholungen einer ähnlichen Szene, wobei sich langsam etwas aufbaut bis es auf dem Höhepunkt eine überraschende Wendung gibt.

Hier ist Fuchs mit seinem Auto unterwegs. Mit seinen Füßen holt er Schwung. Egal ob es über Schotter (holterdiepolter), durch Pfützen (pitsch patsch pitsch) oder in rasender Fahrt bergab geht (huiiiii) – Fuchs hat jede Menge Spaß. Dabei stört es ihn auch nicht sonderlich, dass er einmal gegen einen Baum fährt und die ganzen Mitfahrer, die es sich nach und nach auf seinem Schwanz gemütlich machen, bemerkt er nicht einmal. Erst als dann auch noch das Kind, welches wir bereits aus den anderen Büchern kennen, aufsteigt, klappt die Fahrt zunächst erst einmal so nicht mehr. Aber zum Glück hat das Kind eine Idee.

Lautmalerisch und anregend

Auch dieses Buch macht wieder aus verschiedenen Gründen viel Spaß. Es ist lautmalerisch und fordert somit zum Spiel mit der Sprache auf. Vielleicht kann man so die Bewegungen und die Aktionen des Fuchses auch toll nachmachen. Wie sieht es aus, wenn man durch Pfützen platscht oder man bewegt sich auf seinem Platz schwungvoll nach links und rechts, wenn es um die Kurven im Wald geht.  Dann kommt der wiederkehrende Schlussvers („Tier xy fährt mit. Fuchs merkt nichts.“), den man die Kinder mitsprechen lassen kann. Die Bilder sind fröhlich und bunt, wobei der farbige Hintergrund keine Schattierungen aufweist, so dass sich die Tiere kontrastreich davon abheben und für kleine Kinder gut zu erkennen sind. Neben der eigentlichen Geschichte um den Fuchs kann man auf den Bildern noch jede Menge kleinerer Geschichten entdecken, z.B. woher auf einmal die Raupe kommt, die gar nicht erwähnt wird.

Dieses kleine Pappbilderbuch mit der kurzen und einfachen Geschichte bietet auf seinen Seiten wieder unglaublich viele Möglichkeiten zum Betrachten, Erzählen und Mitmachen. Toll, wenn aus einem Buch so viel herausgeholt werden kann.

Bilderbuch von Susanne Straßer: Fuchs fährt Auto

Fuchs fährt Auto von Susanne Straßer, Peter Hammer Verlag, ISBN: 978-3-7795-0630-0, 14,90€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen