Rezension: Wenn ich wütend bin

Wut ist ein ganz normales Gefühl bei Kindern, aber auch bei Erwachsenen. Wo aber soll man mit seiner Wut hin und wie wird man sie wieder los?

Diese Frage stellt sich auch der kleine Affe Wim in dem Bilderbuch „Wenn ich wütend bin“. Die anderen Tierkinder verraten ihm, was sie tun, wenn sie wütend sind und Wim probiert all dies auch aus. Es hilft ihm aber nicht so richtig. Erst als er auf das Faultier trifft, das noch wütender ist, als er selbst, vergeht seine Wut.

Ein Mitmachbuch

Das Tolle an dem Buch ist, dass nicht nur Wim die Lösungsstrategien der anderen Tiere ausprobiert, sondern das die Leserin und der Leser ebenfalls dazu aufgefordert wird, zu brüllen, sich auf die Brust zu trommeln, zu stampfen, mit dem Finger den Laufweg von Wim und dem Leoparden  nachzufahren und einiges mehr. Es ist ein richtiges Mitmach-Buch.

So kann man die Wut ausleben

Mitmachbücher machen immer viel Spaß und kommen bei Kindern gut an. So natürlich auch dieses Buch mit den bunten und ausdrucksstarken Bildern. Hier geht es aber noch um mehr. Die Kinder bekommen mehrere Möglichkeiten aufgezeigt, wie man mit Wut angemessen umgehen kann.  Es ist für Kinder nicht leicht, bei Wut nicht einfach zu hauen und Sachen um sich zu schmeißen. Sie müssen erst lernen, wie sie einerseits Wut zulassen können und andererseits aus dieser Situation wieder herauskommen. Am besten ist es, wenn man den Grund der Wut vernünftig beseitigen kann. Im Buch zeigt es sich als besonders hilfreich, über die Entstehung der Wut zu sprechen und verstanden zu werden. An dieser Stelle gefällt es mir auch besonders gut, dass die Kinder dazu aufgefordert werden, durch zurückblättern selber herauszufinden, woher die Wut des Faultiers kommt. Auch hier genießt das Kind also nicht einfach nur eine Geschichte, sondern taucht in sie aktiv hinein.

Weitere Tipps für Kinder gegen ihre Wut bekommt ihr im Internet von der Erziehungsexpertin Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn.

Insgesamt gefällt mir das Buch „Wenn ich wütend bin“ wirklich sehr gut: Die Bilder sind ansprechend, die Mitmachaktionen machen Spaß und das Thema ist aus der Alltagswelt der Kinder.

Über verschiedene Gefühle schreibt die Autorin Nanna Neßhöver auch in dem Bilderbuch „Fühlinchen“.

Sucht ihr noch mehr Bilderbücher zum Thema Wut, dann schaut euch doch auf meinem Kinderbuchblog auch mal die Rezensionen zu „Der Grolltroll“ oder „Balduin sieht rot“ an.

Mitmach-Bilderbuch: Wenn ich wütend bin von Nanna Neßhöver, Carlsen Verlag

Wenn ich wütend bin von Nanna Neßhöver und Eleanor Sommer, Carlsen Verlag, ISBN: 978-3-551-51838-5, 13€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen