Rezension: Lias und der Herr der Wellen

Wer Geschichten und Fantasie liebt, sollte unbedingt die Bücher von Akram El-Bahay lesen. Er verknüpft wie kaum jemand anderes im Bereich Kinderbuch die Liebe zum Wort und zu Erzählungen mit spannenden Abenteuern. So auch in dem Buch „Lias und der Herr der Wellen“:

Zunächst ist Lias gar nicht begeistert davon, dass sie ins Haus seiner Großtante Hermine ziehen, aber schnell steckt er mit Hilfe dieses Hauses mitten in einem Abenteuer. Durch ein geheimnisvolles Zimmer in dem Haus gelangt Lias in einer Geschichte, die seine Tante geschrieben hat. Schnell wird dabei klar, dass seine Tante nicht freiwillig verschwunden ist, und es liegt an Lias sie zu finden und zu retten. Zum Glück ist er aber nicht völlig auf sich alleine gestellt. Neben dem Haus selbst findet er Unterstützung bei Figuren aus den Büchern, doch Lias muss zunächst den Weg zu ihnen finden. Und dabei ist er auf seine Fantasie und seinem Talent als Erzähler angewiesen.

Das Buch „Lias und der Herr der Wellen“ ist eine Hommage an die Fantasie und steckt voller Liebe zum Erzählen und für Geschichten. Trotzdem ist es keine ruhige oder philosophische Geschichte, sondern ein packendes Abenteuer, in das man gerne eintaucht.

Sympathische Hauptfigur

Sehr gelungen ist hier auch die Hauptfigur Lias. Man spricht ja immer davon, dass Figuren in Büchern eine Entwicklung machen sollen. Das kann man hier schön nachvollziehen. Lias ist eigentlich eher zurückhaltend und ängstlich, aber er lernt seine Stärken kennen und einzusetzen, dadurch und durch die Angst um seine Tante wird er mutiger. Lias ist eine sehr sympathische Figur. Es ist toll, dass hier jemand, der Geschichten liebt und nicht in erster Linie körperlich aktiv ist, so ein aufregendes Abenteuer erlebt.

Dies war nun das dritte Buch von Akram El-Bahay. Nachdem ich von „Wortwächter“ total begeistert war, konnte mich „Anouks Spiel“ irgendwie nicht so packen. Dieses Buch fand ich wiederum klasse und ich überlege, ob ich „Anouks Spiel“ nun nicht noch mal lesen sollte. Vielleicht war es damals einfach nur der falsche Zeitpunkt.

Lias und der Herr der Wellen von Akram El-Bahay, Ueberreuter Verlag, ISBN: 978-3-7641-7114-8, 16,95 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.