Rezension: Bücher für draußen

Seid ihr in den Ferien auch gerne draußen unterwegs? Dann habe ich hier zwei tolle Buchtipps für euch und eure Kinder.

Komm, wir gehen raus!

Allein beim Durchblättern von „Komm, wir gehen raus!“ bekommt man sofort Lust all die tollen Projekte für Abenteurer, Naturdetektive, Künstler und mit allen  Sinnen umzusetzen. Das Buch ist mit Zeichnungen, farbigen Kästen und Fotos sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet. Benötigte Materialien werden aufgelistet und Arbeitsschritte werden mit Text und Bild verständlich beschrieben. Zu den bloßen Anleitungen bekommt man aber auch noch weiterführende Anregungen, z.B. dazu wie man eine gebastelte Sache nutzen kann oder worauf man achten sollte.

Die Ideen selbst sind aber auch einfach klasse. Eigentlich sind sie fast alle ganz einfach und keine großen Sachen, aber sie regen die Fantasie an und führen in die Natur ein. Auch lassen viele Projekte, die Kinder in der Natur zur Ruhe kommen. Bei Naturschatzsuchen, beim Floß- und Hüttenbau, beim Bau eines Insektenhotels, beim Beobachten des Wetters, beim Erforschen von Bäumen und bei vielem mehr erleben die Kinder spannende Abenteuer, die sie abends sicherlich glücklich ins Bett fallen lassen.

Das Buch beinhaltet 40 Projekte und ich habe tatsächlich Lust darauf wirklich jedes einzelne mit den Kindern durchzuführen.

Komm, wir gehen raus! von Katie Taylor, illustriert von Lianne Harrison, übersetzt von Wiebke Krabbe, DK Verlag, ISBN: 978-3-8310-4135-0, 9,95€

Kommst du mit nach draußen?

In dem Buch „Kommst du mit nach draußen?“ geht es nicht so sehr um Projekte, sondern vor allem ums Entdecken. Ausgehend von einem Streifzug durch Garten und Stadt erfährt man in diesem Buch eine Menge über Tiere und Pflanzen, die dort leben und wachsen. Wie gewohnt vermittelt Peter Wohlleben hier, wie auch in „Hörst du, wie die Bäume sprechen?“ und „Weißt du, wo die Tiere wohnen?“, kindgrecht und spannend jede Menge Infos zu den Garten- und Stadtbewohnern, die Kinder interessieren: Giftige Pflanzen oder Pflanzen, die Schmerzen verursachen, Hinterlassenschaften von Tieren, riesige Gemüsepflanzen, starke Tiere und einiges mehr. Nach der Lektüre werden die Kinder beim nächsten Spaziergang überall wohl genauer hinschauen.

Aber das Buch ist kein reines Sach- und Infobuch. Auch hier werden die Kinder zu eigenen Aktionen aufgefordert. Sie werden z.B. nicht nur darauf aufmerksam gemacht, dass sich teilweise Algen an Hauswänden bilden, sondern sie lernen hier auch, wie sie diese sammeln können. Auch die Anregung zum Filmen von Insekten ist klasse. Wer kann die Geräusche der Insekten richtig zuordnen? Und Strom mit einer Zitrone herzustellen, ist immer wieder faszinierend.

Sehr hilfreich ist sicherlich auch die Doppelseite über eine gute Ausrüstung für unterwegs.

Außerdem gibt es ein ganzes Kapitel zum „Bauen, Sammeln, Selbermachen“ sowie das Kapitel „Jeden Tag ein Abenteuer“. Hier lernt man zum Beispiel, wie man kleine Bötchen baut, wie man ein Zitronenpflänzchen für sein Zimmer anpflanzt, wie man ein Herbarium anlegt, wie man im Freien übernachtet oder wie man ein Feuer ohne Feuerzeug entzündet.

Auch dieses Buch ist ansprechend und übersichtlich gestaltet, wobei hier ebenfalls Zeichnungen und Fotos verwendet wurden.

Insgesamt ist „Kommst du mit nach draußen?“ eine tolle Mischung aus Informationen und Anregungen für Kinder rund um die Natur vor der Haustür.

Kommst du mit nach draußen? – Eine Entdeckungsreise durch Garten und Stadt von Peter Wohlleben, illustriert von Stefanie Reich, Oetinger Verlag, ISBN: 978-3-7891-2133-3, 18 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.