Rezension: Duftbücher mit dem Geissbock Charly

Beim Verlag KaleaBook habe ich das erste Mal Duftbücher kennen gelernt. Auch beim Baeschlin Verlag gibt es solche Bücher und zwar die Geschichten rund um den Geissbock Charly.

Da Weihnachten und die Adventszeit nicht nur von Geschichten, Liedern und Lichtern, sondern auch von ganz speziellen Gerüchen lebt, freue ich mich sehr, dass es auch ein Weihnachtsbuch mit Düften gibt: „Geissbock Charly feiert Weihnachten“.

Geissbock Charly feiert Weihnachten

Der Geissbock Charly möchte mit vielen Tieren gemeinsam Weihnachten feiern. Das kam noch nie vor und eigentlich kennen sich die Tiere auch gar nicht so richtig. Trotzdem machen sich alle direkt an die Vorbereitungen für das Fest. Doch dann ist der Weihnachtsbaum verschwunden, einfach geklaut. Charly findet den Dieb, der darüber traurig war, dass er als einziger nicht zu dem Fest eingeladen wurde. Nachdem sich alles aufgeklärt hat, ist dann sogar der Dieb der Gastgeber und alle können gemeinsam feiern.

Die Gerüche sind fast alle richtig schön weihnachtlich (z.B. Vanille, Apfelpunsch, Tanne, Lebkuchen und Bienenwachs). Leider riechen die Mandarinen etwas zu künstlich, aber insgesamt kommt hier richtiges Weihnachtsfeeling auf. Der letzte Duft (Kaugummi) vertreibt diese Atmosphäre wieder ein bisschen. Aber wenn man hier einfach mal nicht reibt und nach dem Buch die Hand an die Nase führt, riecht es richtig schön nach Weihnachten.

Die Geschichte ist süß und gerade die Wendung am Ende gefällt mir gut. Vorher geht es einfach um ein paar Weihnachtsvorbereitungen, doch dann geht es noch einmal richtig um Gemeinschaft, Vorurteile und die Überwindung dieser. Die Bilder sind freundlich und ansprechend. Die Sache, die man auf der jeweiligen Seite riechen kann, wird auch bildlich dargestellt.

Geissbock Charly feiert Weihnachten

Geissbock Charly feiert Weihnachten von Roger Rhyner und Patrick Mettler, Baeschlin Verlag, ISBN: 978-3-85546-271-1, 35 €

Geissbock Charly rettet seine Freunde

Das Weihnachtsbuch vom Geissbock Charly ist übrigens bereits 2014 erschienen. Ganz neu ist in diesem Jahr „Geissbock Charly rettet seine Freunde“ herausgekommen. Hier wird das aktuelle Thema Klimawandel und damit verbundene Flucht thematisiert.

Dort wo der Geissbock Charly mit seinen Freunden wohnt, wird es im Sommer immer heißer und das Wasser fehlt, so dass die Pflanzen verdorren. Sie müssen also fort von hier und woanders nach Wasser und Nahrung sorgen. Auf einer Müllhalde finden sie Unterschlupf. Sie sind erfinderisch und mit Wind- und Wasserkraft pflanzen sie leckere Früchte und Gemüse an. Nun müssen sie ihr neues Wissen nur noch verbreiten, damit auch die Tiere auf dem Bauernhof eine Chance zum Überleben haben.

Mir gefällt gut, dass das Thema in dieser Tiergeschichte spielerisch aufgegriffen wird, auch wenn es natürlich vereinfacht dargestellt wird. Dennoch erfährt man gut, welche Auswirkungen der Klimawandel haben kann und mit welchen Möglichkeiten man Energie umweltschonend bekommt. Die Duftseiten runden das Leseerlebnis natürlich besonders ab. Allerdings gibt es hier neben vielen angenehmen Gerüchen wie Gras, Erde, Tomate oder Haselnuss, auch einen unangenehmen Brandgeruch. Wer hier empfindlich ist, kann ihn natürlich auch überspringen. Früchte riechen immer recht künstlich, was ebenfalls nicht jedem gefällt.

Geissbock Charly rettet seine Freunde

Geissbock Charly rettet seine Freunde von Roger Rhyner und Patrick Mettler, Baeschlin Verlag, ISBN: 978-3-85546-360-2, 35 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.