Rezension: Mistle End

Nachdem mein Sohn von dem Buch „Die Chroniken von Mistle End“ absolut begeistert war und es auf eine Stufe mit „Harry Potter“ gestellt hat, war ich natürlich auch neugierig auf dieses Buch.

Ich muss zugeben, dass Bücher mit Fabelwesen nicht automatisch mein Interesse wecken. Es sind keine Bücher, nach denen ich normalerweise greife, aber dieses Buch wollte ich dann nun doch lesen.

Und ja, es hat auch mich von Anfang an gefesselt. Es ist atmosphärisch und toll erzählt und es überfordert einen nicht direkt mit einer anderen Welt. Zwar merkt man direkt, dass es um Mistle End ein Geheimnis gibt, doch erst mit Cedrik dringen wir so langsam in diesen Ort ein.

Inhalt des Kinderbuchs

Cedrik zieht mit seinen Vater berufsbedingt nach Mistle End. Schnell wird ihm klar, dass hier einiges anders ist, als woanders. Seine neuen Freunde Elliot und Emily weihen ihn in die Geheimnisse des Ortes ein: Hier leben die verschiedensten Fabelwesen zusammen. Cedrik ist fasziniert, aber es gibt noch etwas, was er unbedingt herausfinden muss. Nachts wird er von einem unheimlichen Greif besucht, der ständig von einer Prüfung spricht. Aber worum geht es eigentlich? Und steckt in Cedrik etwa selbst auch ein Fabelwesen? Dieses Rätsel muss Cedrik unbedingt lösen, allerdings birgt die Lösung einige Gefahren für ihn und er selbst wird auf einmal zur Bedrohung von Mistle End…

Spannende und fantasievolle Geschichte

Wow, echt spannend! Da muss man wirklich einfach lesen und lesen und lesen. Und am Ende kann man es gar nicht erwarten, bis der nächste Band erscheint. Ich freue mich schon darauf! In dieser Welt voller Fabelwesen möchte ich weiterhin bleiben und mehr erfahren. Mein Interesse ist mehr als geweckt!

Benedict Mirow hat hier eine spannende und fantasievolle Welt entworfen mit interessanten und tollen Charakteren. Besonders sympathisch sind einem natürlich die drei Freunde, mit denen man besonders mitfiebert.  Es gibt gute und weniger gute Wesen, aber wer steht letztendlich auf welcher Seite? Sehr gut gefällt mir, dass hier längst nicht alles schwarz-weiß gezeichnet ist, sondern dass gezeigt wird, dass sich eben das Meiste nicht so einfach einteilen lässt. Aber nicht nur die Geschichte ist spannend, sondern der Autor erzählt dies auch alles in sehr angenehmer Art und Weise. Hier macht das Lesen und das Eintauchen ins Buch richtig viel Spaß!

Kinderbuch: Die Chroniken von Mistle End - Der Greif erwacht

Die Chroniken von Mistle End – Der Greif erwacht von Benedict Mirow, Thienemann Verlag, ISBN: 978-3-522-18540-0, 16€

Lest gerne auch die Rezension meines Sohnes auf dem Kinderbuchblog Bücherzwerg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.