Bilderbücher zum Thema Aufräumen

Aufräumen ist in Familien mit Kindern immer ein Thema, häufig leider auch ein Streitthema. Da wäre es doch schon praktisch, wenn man einen Roboter hätte, der das Aufräumen übernehmen würde, oder?

Robert räumt auf

Ganz so sieht es auch in dem Bilderbuch „Robert räumt auf“, zunächst aus. In der Familie geht es zu wie wohl in vielen Familien: Überall liegt etwas herum und die Eltern schimpfen darüber, dass die Kinder ihr Zeug nicht wegräumen. Ich liebe diese authentischen Sachen in Bilderbüchern! Dann taucht hier aber auf einmal der Roboter Robert auf, der im ganzen Haus blitzblank aufräumt. Toll! Aber irgendwie übertreibt er es. Die Familie kann kaum zu Ende essen, schon sind die Teller abgeräumt und die tolle Ritterburg ist auch wieder direkt abgebaut. Das ist doch wirklich schade. Roberts Aufräumwahn kann auch nerven und stören, trotzdem sind die Kinder traurig, als der Wind Robert von ihnen wegführt. Zu Hause nimmt wieder alles den gleichen Gang. Naja, zumindest fast. Die Kinder helfen jetzt ab und zu beim Aufräumen, denn sie haben festgestellt, dass es sehr schön ist, wenn die Eltern dafür mehr Zeit zum Spielen haben.

Anna Schindler und Katrin Dageför haben mich bereits mit ihrem letzten Bilderbuch bei der Edition Pastorplatz begeistert: „Bis zum blauen Meer und wieder zurück“. Auch dieses Mal ist ihr Bilderbuch wieder ein absoluter Volltreffer. Bei der Edition Pastorplatz ist es bei mir häufig so, dass ich bei der Vorschau der Bücher denke, die Bücher klingen super. Beim Anschauen der Bücher weiß ich dann  manchmal zunächst noch nicht so recht, wie ich sie einordnen soll und kann nicht unbedingt sofort etwas mit ihnen anfangen. Nachdem ich sie dann öfter angeschaut habe, erkenne ich immer mehr ihr Potential und bin am Ende richtig begeistert. Das ist bei den Büchern von Anna Schindler und Katrin Dageför etwas anders: Diese Bücher können mich sofort voll und ganz überzeugen. Gerade „Robert räumt auf“ ist absolut lebensnah und macht richtig viel Spaß. Auch die Bilder sind klasse und zeigen humorvoll und voller Details die Lebenswirklichkeit von Familien. Und wenn man unbedingt eine Botschaft in diesem Buch suchen möchte, dann findet man sie auch: Aufräumen ist nervig, manchmal aber notwendig, zu viel Aufräumen macht das Leben aber ungemütlich.

Bilderbuch: Robert räumt auf

Robert räumt auf von Anna Schindler und Katrin Dageför, Edition Pastorplatz, ISBN: 978-3-943833-36-2, 14€

Muddelkuddel räumt auf

Ein weiteres Bilderbuch, das sich diesem Thema widmet ist „Muddelkuddel räumt auf“.  Hier ist es Lina, die alles in ihrem Zimmer herum liegen lässt. Eigentlich räumt dann nachts der Muddelkuddel auf, doch auf einmal hat er keine Lust mehr dazu, wobei ich die Begründung so wie sie in dem Buch steht, nicht ganz nachvollziehbar empfinde. Jedenfalls bleibt das Zimmer über Nacht nun unordentlich. Außerdem ziehen auch noch weitere Freunde des Muddelkuddels ein. Der Stauberich und die Stinkelulle vergrößern das Problem zusätzlich. Irgendwann wird es Lina zu viel und am Ende räumt sie gemeinsam mit den drei Wesen ihre Zimmer auf. Naja, fast, sie räumen nämlich nicht auf, sie späumen. Das ist eine Mischung aus spielen und aufräumen und so ist das aufräumen dann nur halb so wild.

Dieses fantasievolle Bilderbuch mit bunten Bildern zeigt, was passiert, wenn sich immer mehr Chaos anhäuft. Außerdem erfährt man, dass Aufräumen durchaus auch Spaß machen kann. Allerdings muss ich aus meiner Erfahrung zugeben, dass solche Tricks ab und zu mal bei Kindern helfen, aber in vielen Fällen lassen sie sich auch von Aufräumspielen nicht gerade locken… Trotzdem gefällt mir auch dieses heitere Bilderbuch rund ums Aufräumen.

Neben ein paar Stellen in der Geschichte, die Kinder lustig finden, u.a. das allseits bekannte Pups-Thema, gefällt mir der Sprachwitz mit der Umdrehung der Wortteile „Muddelkuddel“-„Kuddelmuddel“. Das fällt zumindest größeren Kindern auch auf. Witzig ist auch, dass in Linas Kinderzimmer auch andere Bücher aus dem Verlag zu sehen sind.

Viel Spaß hatten beide Kinder auch an dem Suchbild ganz hinten im Buch, bei dem einer von den vielen Gegenständen nur einmal abgedruckt war, während der Rest zwei Mal zu finden war. Gar nicht so einfach.

Bilderbuch Muddelkuddel räumt auf

Muddelkuddel räumt auf von Steffi Freitag und Thorsten Berger, klein & groß Verlag, ISBN: 978-3-946360-27-8, 13,95€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen