In Büchern Abenteuer erleben und die Welt entdecken

Schon vor über 4 Jahren habe ich euch auf dem Blog das Buch „Der Atlas der Abenteuer“ aus dem Verlag Kleine Gestalten vorgestellt. Im gleichen Stil gibt es auch die Bücher „Die Wunder der Welt“ und „Der große Atlas der Tiere“. Beides sind ebenfalls Bücher, in denen man stundenlang gemeinsam versinken kann.

Sachbilderbuch: Der große Atlas der Tiere

Im Tieratlas bekommen wir Einblicke in die Lebenswelten von Tieren auf der ganzen Welt. Wir können den Gnus bei ihrer Wanderschaft durch Afrika zuschauen und entdecken dabei die Gefahren, die auf sie lauern, wir sehen Eisbären auf Grünland und Papagaientaucher in Island, wir staunen darüber, dass Tiger in Schnee und Eis leben und wir lernen etwas über die Schwarzbären in Nordamerika. Die Seiten sind wunderschön gestaltet. Man schaut sie sich gerne an und  man kann, wie in einem Wimmelbuch jede Menge entdecken. Es gibt einen kurzen, informativen Text so wie viele weitere Textinformationen im Bild. Vieles ist so dargestellt, wie wir es auch in der Natur sehen können, aber darüber hinaus sind ein paar lustige Details in den Bildern versteckt, in denen die Tiere menschliche Verhaltensweisen annehmen und z.B. ein Papageientaucher mit einer Angel am Wasser sitzt.

Am Ende des Buches laden ein paar Suchaufgaben dazu ein, sich alle Bilder noch einmal ganz genau anzuschauen.

Sachbilderbuch: Der große Atlas der Tiere, Kleine Gestalten

Der große Atlas der Tiere von Rachel Williams und Emily Hawkins, übersetzt von Elvira Willems, illustriert von Lucy Letherland, Kleine Gestalten, ISBN: 978-3-89955-789-3, 29,90€

Sachbilderbuch: Die Wunder der Welt

Auch „Die Wunder der Welt“ ist von der Gestaltung der Seiten inklusive der Suchaufgaben am Ende des Buches im gleichen Stil gehalten wie die anderen Bücher. Hier werden wir an Orte geführt, die wir staunend betrachten werden. Denn die Natur oder Menschen ließen dort wahre Wunder entstehen. Hier ein paar Beispiele, welche Wunder man mit diesem Buch erleben kann: sich vom Nordlicht faszinieren lassen, die Gezeiten bei Mont-Saint Michel beobachten, Lavaströme am Kilauea fließen sehen, hoffen, dass der Schiefe Turm von Pisa nicht umkippt, staunend vor dem Taj Mahal stehen und tief in den Marianengraben hinabtauchen. Es gibt also einiges spannends zu entdecken und kennen zu lernen. So bekommt man richtig Lust auf die Wunder der ganzen Welt und man kann, wenn auch vielleicht nicht mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem Schiff, so doch zumindest im Buch ein wenig auf Reise gehen.

Großes Sachbilderbuch: Die Wunder der Welt, Kleine Gestalten

Die Wunder der Welt von Ben Handicott, übersetzt von Andreas Bredenfeld, illustriert von Lucy Letherland, Kleine Gestalten, ISBN: 978-3-89955-822-7, 29,90€

Bilderbuch mit vielen Klappen: Wunder der Welt

Bunt und knallig werden einem die Wunder der Welt in dem Buch „Wunder der Welt – Ein interaktiver Atlas der Weltwunder und Sehenswürdigkeiten“ aus dem 360 Grad Verlag vorgestellt. Ähnlich aufgemacht ist übrigens das Buch „Leben in der Wildnis“, zu dem ihr bereits eine Rezension auf dem Kinderbuch-Blog findet.

Weltwunder und Naturwunder

Auch „Wunder der Welt“ ist für Kinder alleine dadurch schon spannend, dass es hinter vielen Klappen etwas zu entdecken gibt. Mal kann man ins Innere der Pyramide blicken, mal öffnet sich ein kleines Büchlein mit weiteren Informationen und das große Highlight für meinen kleinen Sohn ist der Pop-Up-Vulkan auf der Seite der Naturwunder. Dieser darf dann auch gerne mal den ganzen Tag mitten im Zimmer aufgeklappt stehen bleiben. Die Naturwunder sind aber eigentlich nur eine kleine Zugabe, denn in erster Linie widmet sich das Buch den sieben antiken und den sieben modernen Weltwundern. Dazu werden viele interessante Informationen in kleinen Häppchen vermittelt.

Auch dieses Buch kann ich wirklich nur empfehlen, insbesondere wenn Kinder Spaß daran haben, hinter Klappen zu gucken und Drehscheiben zu bewegen. Dies ist sicherlich ein Buch, bei dem Kinder zunächst einfach viel blättern und gucken. Nach und nach merkt man dann aber gemeinsam, dass hier auch jede Menge Wissen drin steckt.

interaktives Bilderbuch mit Klappen: Wunder der Welt

Wunder der Welt – Ein interaktiver Atlas der Weltwunder und Sehenswürdigkeiten von Isabel Otter und Margaux Carpentier, übersetzt von Kathrin Köller, 360 Grad Verlag, ISBN: 978-3-96185-011-2, 18€

Vergleiche und Rekorde: Vom höchsten Turm zum kleinsten Stern

Ein spannendes Entdeckungsbuch ist auch „Vom höchsten Turm zum kleinsten Stern – Das Buch der Vergleiche“, welches, wie so häufig beim Prestel Verlag allein durch die wunderschönen Illustrationen auffällt. Ich habe einen großen Spaß daran mir die Seiten in dem Buch anzuschauen und kann es nur weiter empfehlen. Kinder dahingegen mögen das Buch, weil sie häufig ein großes Interesse an Rekorden haben. Welches Tier wird wie groß und schwer? Wie groß wurde der größte Dinosaurier? Welches sind die höchsten Bauwerke? Welches ist der größte Wasserfall der Welt? Welche Fahrzeuge sind am schnellsten? Was für besondere Rekorde gibt es bei Menschen und im Tierreich? Und welches Tier ist besonders klein und winzig?

Auf all diese Fragen finden die neugierigen LeserInnen hier eine Antwort und sogar einen kurzen Überblick der Menschheitsgeschichte bekommt man geliefert. Die Texte sind kurz und übersichtlich den Bildern zugeordnet. Man findet sich gut in dem Buch zurecht und wer möchte, muss auch nur das lesen, was ihn gerade interessiert. Die anderen Seiten kann man sich einfach so anschauen.

Bilderbuch zu Vergleichen und Rekorden: Vom höchsten Turm zum kleinsten Stern

Vom höchsten Turm zum kleinsten Stern – Das Buch der Vergleiche, illustriert von Page Tsou, Text von Kate Baker, übersetzt von Ute Löwenberg, Prestel Verlag, ISBN: 978-3-7913-7317-1, 19,99€

Essgewohnheiten und Feste in “So schmeckt die Welt”

Neben Naturwundern und besonderen Bauwerken kann man die Welt auch kulinarisch entdecken, unter anderem mit dem Buch „So schmeckt die Welt – Leckereien und Feste rund um den Globus“. Aufgeteilt ist das Buch zunächst nach Kontinenten. Bei den meisten Kontinenten erfährt man zunächst etwas über ein typisches Nahrungsmittel, z.B. geht das Kapitel über Asien mit einer Doppelseite zum Reis los. Anschließend werden Speisen und Feste aus einzelnen Ländern dieses Kontinents vorgestellt. Meine Kinder waren sehr neugierig darauf, was man in anderen Ländern so isst und wir haben uns einige Länder und ihre Spezialitäten gemeinsam angeschaut. Leider sieht man teilweise Gerichte nur in den Bildern. Sie werden kurz mit Namen benannt, aber worum es sich dabei genau handelt erfährt man nicht. Die Illustrationen sind recht reduziert und eher schemenhaft, so dass sie einem hier auch nicht unbedingt weiterhelfen.

Lust auf andere Kulturen wird geweckt

Die Neugierde ist aber auf jeden Fall geweckt und man erfährt auch durchaus einzelne Besonderheiten der internationalen Küchen. Das Buch ist prall gefüllt mit Informationen zu Lebensmitteln und zur Ess- und Feierkultur in verschiedenen Ländern. Dabei muss sich so ein Buch natürlich auf eine Auswahl an Ländern beschränken und natürlich ist es immer so, dass die Kinder gerade etwas über Länder erfahren möchten, die dann nicht im Buch vorhanden sind. Aber das ist nicht schlimm. Man kann ja an anderer Stelle weiter recherchieren. Schön ist es, wenn ein Buch das Interesse an anderen Menschen und Kulturen wecken kann.

Da Essen häufig bei Festlichkeiten eine große Rolle spielt ist die Verbindung zwischen Essen und Festen eine gute Idee. Meine Kinder waren jedoch beim Anschauen nicht an den Festen interessiert und hätten sich eher mehr Informationen zum Essen gewünscht. Ich finde die Mischung allerdings nicht schlecht. So kann man sich ja auch aussuchen, was einen gerade interessiert. Dies ist, wie so viele Sachbücher, kein Buch, welches man von vorne nach hinten anschauen muss. Man kann dorthin blättern, wo man mehr erfahren möchte. Ich kann mir dieses Buch auch sehr gut bei Projekten in der Grundschule vorstellen.

Großes Bilderbuch: So schmeckt die Welt

So schmeckt die Welt – Leckereien und Feste rund um den Globus von Beth Walrond, übersetzt von Andreas Bredenfeld, Kleine Gestalten, ISBN: 978-3-89955-817-3, 24,90€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.