Rezension: Die Torte ist weg!

Ab wann ist ein Buch ein Klassiker? Schwere Frage, aber ich finde, „Die Torte ist weg! Eine spannende Verfolgungsjagd“ ist bereits ein Klassiker im Bereich der Bilderbücher ohne Text.

Es gibt viele Bilderbücher ohne Text. Viele davon lassen sich als Wimmelbücher bezeichnen. In ihnen kann man auf bunten Doppelseiten viele Szenen entdecken, teilweise gibt es auch Geschichten zu sehen, die sich von Seite zu Seite fortsetzen. Auch wird oft dazu aufgefordert bestimmte Dinge zu suchen.

Gehört auch „Die Torte ist weg!“ in diese Kategorie? Für mich sieht es nicht nach einem Wimmelbuch aus. Dafür sind die Bilder zu wenig wimmelig, aber es ist auf jeden Fall dennoch ein Bilderbuch zum entdecken, suchen und erzählen. Auch hier passieren mehrere Dinge auf den einzelnen Seiten und Erzählstränge setzen sich fort. Und das alles ganz ohne Text, aber dennoch so, dass man die Geschichte sofort versteht.

Den Dieben auf der Spu

In dem Buch gibt es, wie der Titel verrät, einen Haupterzählstrang. Insbesondere bei jüngeren Kindern macht es Sinn sich zunächst einmal auf diese Geschichte zu konzentrieren. Was passiert mit der Torte? Wer klaut sie von dem Tisch, wohin verschwinden die Diebe, welchen Weg nehmen sie und sind ihnen die Verfolger schon auf den Fersen? Hier kann man bereits ganz wunderbar mit den Kindern erzählen und Vermutungen anstellen. Dabei staunt man durchaus, wieviel die Kinder schon verstehen und wie sie bereits erahnen können, wie es weitergeht.

Viel zu entdecken und zu erzählen

Je länger man das Buch kennt oder je älter die Kinder sind, kann man nach und nach seinen Blick auch den andren Geschehnissen und Geschichten in dem Buch zu wenden. Hier gibt es viel  zu entdecken. Auch hier sollte man die Kinder mit Fragen und Andeutungen dazu ermutigen, zu erzählen, zu überlegen und die Geschichten zu verfolgen.

Ich finde dieses Buch einfach klasse. Die Bilder geben jede Menge her, aber da es nicht zu wimmelig ist, lässt sich alles noch bewältigen und der Blick in das Buch überfordert nicht. Es fällt nicht schwer, sich auf eine Geschichte zu konzentrieren und gleichzeitig fordert einen das Buch dazu auf, alles zu entdecken und wahrzunehmen. Natürlich ist ein solches Buch eine Fundgrube zur Sprachförderung, zum freien Erzählen und zur Wortschatzerweiterung. Kinder können sich das Buch sehr gut alleine anschauen, aber wenn man es zur Sprachförderung nutzen möchte, dann müssen die Erwachsenen etwas Zeit investieren und sich gemeinsam mit dem Kind das Buch anschauen und zur Nutzung der Sprache animieren beziehungsweise mit gutem Vorbild vorangehen.

Die Torte ist weg! Eine spannende Verfolgungsjagd von Thé Tjong-Khing, Moritz Verlag, ISBN: 978-3-89565-173-1, 13,95€

Ein Gedanke zu „Rezension: Die Torte ist weg!

  • 26. April 2019 um 18:49
    Permalink

    Mit diesem Buch liebäugel ich schon so lange. Ich mag Bilderbücher ganz ohne Text und die von Tjong-Khing finde ich unglaublich gut! Kennst du Hieronymus von ihm? Fand ich auch super!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen