Heute ein Buch: Und was fühlst du, Känguru?

Eigentlich liest mein Mittlerer bisher kaum, aber in seinem Schulplaner hat er dann doch etwas wichtiges entdeckt: Heute ist Kindertag! Klar, dass da die Kinder ganz im Vordergrund stehen. Und die eine oder andere Überraschung kann da ruhig auch für die Kinder herausspringen. Bei einigen Buch- und Familienbloggerinnen gibt es zu diesem Anlass die Vorstellung von tollen Kinderbüchern und als kleines Extra werden diese Bücher direkt an euch verlost.

Teilnehmende Blogs

Schaut also unbedingt auf allen beteiligen Blogs vorbei:

Bilderbuch mit wichtiger Botschaft

Ich möchte euch heute gerne ein Pappbilderbuch vorstellen, das aus meiner Sicht sehr gut zu diesem Tag passt: „Und was fühlst du, Känguru?“ von Nora Imlau und Lisa Rammensee

In diesem Buch werden die Gefühle und Bedürfnisse von Kindern ernst genommen und es vermittelt als „Mutmachbuch für alle gefühlsstarken Kinder“ somit eine wichtige Botschaft. Deswegen habe ich es auch gerne noch meinem Mittleren (7) vorgelesen, obwohl er eigentlich schon etwas groß für das Buch ist. Ich weiß nicht, ob man eins meiner Kinder wirklich als „gefühlsstark“ bezeichnen kann, auch wenn manche Merkmale sicherlich zutreffen. Letztendlich ist das aber auch zweitrangig. Für Kinder, die Emotionen besonders intensiv wahrnehmen, ist dieses Buch natürlich besonders wichtig, aber auch alle anderen Kinder sollten wissen, dass sie nicht weniger liebenswert sind, wenn sie verschiedene Gefühle haben.

Inhalt des Bilderbuchs “Und was fühlst du, Känguru?”

Das Buch erzählt in Reimen einen Tag des kleinen Kängurus Quirin. Sobald es wach wird, müssen schnell auch alle anderen aufstehen, denn es freut sich schon so auf den Tag und kann es gar nicht mehr erwarten. Später ist es dann aber gerade mitten in seinem Spiel und möchte gar nicht los. Jedes Drängen stresst es noch mehr. Es schreit und weint, aber eigentlich ist es völlig hilflos. Es möchte eigentlich mitkommen, doch die Klamotten zwicken, und letztendlich ist einfach alles zu viel. Zum Glück hat es eine ganz verständnisvolle Mama, die sich erstmal anhört, was in Quirin so vorgeht. Sie lässt das kleine Känguru nicht alleine, sondern findet eine Lösung für das Problem. In ihrem Beutel kann Quirin ganz geschützt mit in die Stadt kommen.

Hilfreich für Kinder und Eltern

Das Buch ist auf der einen Seite einfach niedlich, nett erzählt und schön anzuschauen. Es eignet sich bereits als schönes, ansprechendes Bilderbuch für Kinder. Aber auf der anderen Seite ist es ein ganz wichtiges Bilderbuch und zwar sowohl für die Kinder als auch für die Eltern oder andere erwachsene Bezugspersonen. Kindern wird hier vermittelt, dass verschiedene Gefühle völlig in Ordnung sind, und dass sie von ihren Gefühlen und Gedanken erzählen dürfen. Sie erleben, dass es auch anderen so geht, wie ihnen, und dass die Erwachsenen dafür da sind, um ihnen durch den Gefühlsdschungel zu helfen. Ich finde aber, dass auch Erwachsene hier einiges lernen können, denn man kann hier wirklich gut nachvollziehen, wie es dem kleinen Känguru geht. Das Buch hilft einem dabei, sich ins Kind hineinzuversetzen und seine Nöte zu sehen. Die Bedürfnisse des Kindes werden hier gut erlebbar. Es wird einem noch mal bewusst gemacht, was ein Kind in solch einer Situation braucht.

Ich kann euch insgesamt nur empfehlen, mal den liebenswerten Quirin in dem Bilderbuch „Und was fühlst du, Känguru?“ kennen zu lernen. Das Buch ist für Kinder ab 2 Jahren empfohlen. Das passt sicherlich auch, allerdings ist es auch noch gut für etwas ältere Kinder geeignet. Vielleicht habt ihr ja Glück bei dem Gewinnspiel…

Und was fühlst du, Känguru? von Nora Imlau und Lisa Rammensee, Carlsen Verlag, ISBN: 978-3-551-17180-1, 10 €

Gewinnspiel

Wenn ihr das Bilderbuch „Und was fühlst du, Känguru?“ gewinnen möchtet, beantwortet bitte im Kommentar folgende Frage: In welcher Situation ist euer Kind schon einmal wütend geworden? Schon seid ihr im Lostopf! 😊

Teilnahmebedingungen: Wohnsitz oder Postadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, Alter: ab 18 Jahren

Teilnahmeschluss: 21.9.2022, 23:59 Uhr

Gewinn: Buch „Und was fühlst du, Känguru?“

Die Gewinnerin/der Gewinner wird per Mail über den Gewinn informiert.

Meldet sich der Gewinner/die Gewinnerin nicht innerhalb einer Woche, wird neu ausgelost.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ich hafte nicht für auf dem Postweg verlorengegangene Artikel. Persönliche Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel verwendet.  Der/Die GewinnerIn erklärt sich damit einverstanden, dass die Adressdaten an den Verlag weitergegeben werden, damit der Gewinn verschickt werden kann. Die Adressdaten werden ausschließlich für den Versand verwendet.

Die Teilnahme ist nur möglich, wenn die Frage beantwortet wird.

Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensions- und Verlosungsexemplar!

Logo von Heute ein Buch! – Bloggeraktion aus Liebe zum Lesen :
Mike Hopf von ORANGE IDEA

Bildquelle:
© rawpixel.com / Freepik

24 Gedanken zu „Heute ein Buch: Und was fühlst du, Känguru?

  • 20. September 2022 um 09:26
    Permalink

    Immer, wenn man etwas Banales tut, was sie machen wollte… z. B. Besteck aus einer Schublade nehmen, Zahnpasta auf die Zahnbürste machen oder eine Banane öffnen

    Antwort
  • 20. September 2022 um 10:02
    Permalink

    Das wäre toll! Hab schon so viel von diesem Buch gehört! <3
    Eine Situation, in der mein Kind schon mal wütend wird, ist, wenn es etwas (noch) nicht schafft, sich aber sehr dafür angestrengt hat.
    LG
    Nele E.

    Antwort
    • 23. September 2022 um 07:41
      Permalink

      Ich unterrichte an einer Förderschule und wir haben neben Mut Ausbrüchen auch vielfältige Wutausbrüche…z.B. Pausende.
      Viele Grüße

      Antwort
  • 20. September 2022 um 11:26
    Permalink

    Mein Kind wird wütend, wenn ich ihm etwas abnehmen möchte/etwas für ihn machen will. Er möchte alles gerne selbst machen 🙂

    Antwort
    • 20. September 2022 um 22:22
      Permalink

      Mein Kind wird wütend wenn ich nicht verstehe was sie mir erklärt.

      Antwort
  • 20. September 2022 um 14:31
    Permalink

    Wenn etwas nicht verstanden wird oder über den Kopf des Kindes entschieden wird..

    Antwort
  • 20. September 2022 um 14:37
    Permalink

    Hallo in die Runde, meine Tochter wird so oft wütend… Grundsätzlich sind es Situationen, wo unsere Meinungen, Erwartungen und Pläne in unterschiedliche Richtungen gehen und sie ihre Autonomie in Gefahr sieht. Liebe Grüße, Anja

    Antwort
  • 20. September 2022 um 15:10
    Permalink

    Oh, erst gestern.Mein Sohn hat gerade erst gelernt, Rad zu fahren. Und als es dann Zeit war, nach Hause zu gehen, wurde er richtig wütend, weil er noch liebend gern die ganze Nacht durch Rad gefahren wäre.

    Antwort
    • 20. September 2022 um 16:54
      Permalink

      Wenn ich ihn nicht richtig verstehe und nicht weiß was er meint.

      Antwort
  • 20. September 2022 um 16:29
    Permalink

    Hi! Danke für deine tolle Verlosung zum weltkindertag!
    Gerne würde ich mit in den lostopf hüpfen!
    Ich habe nur zwei Neffen, eine nichte und die kinder aus dem Kindergarten!
    Wenn das Spielzeug z.b in Beschlag genommen wurde(kita), wenn meine Neffen keine Lust auf einen Spaziergang haben und trotzdem mit müssen,…
    Vlg Tine

    Antwort
  • 20. September 2022 um 16:47
    Permalink

    Meine Enkelin wurde letztens auf ihren Opa wütend, weil er nicht zu dem verabredeten Treffpunkt auf der Wartburg kam, bzw. er hat da nicht auf uns gewartet und ist einfach wieder gegangen, obwohl gegenseitiges warten abgesprochen war. Wir haben auf ihn längere Zeit gewartet und sind dann auch gegangen, aber beide mit Wut im Bauch, die sich dann am Auto, wo Opa später angetroffen wurde, entlud. Da war sie so richtig wütend auf ihn und hat ihn einige Stunden noch einfach ignoriert.
    Danke für die Buchvorstellung und Verlosung.

    Antwort
  • 20. September 2022 um 17:25
    Permalink

    Wenn er keine Kekse zum Abend essen bekommt. Vielen Dank für die tolle Aktion am Weltkindertag. Wir würden uns sehr freuen über das Buch schönen Tag Liebe Grüße Sonja

    Antwort
  • 20. September 2022 um 17:53
    Permalink

    Bei den kleinsten Kleinigkeiten gefühlt….
    Heute früh weil ich die Gurke in der Kindergarten falsch geschnitten habe….Die Schuhe nicht in der richtigen Reihenfolge angezogen worden sind….usw momentan sehr schwer bei uns

    Antwort
  • 20. September 2022 um 19:23
    Permalink

    Happy Weltkindertag 🥳
    Heute war‘s, weil ich der Schwester zuerst das Brot geschmiert habe.

    Antwort
  • 20. September 2022 um 20:43
    Permalink

    Weil es Schnitte zum Abendessen gab

    Antwort
    • 21. September 2022 um 06:13
      Permalink

      Bei uns zuletzt als ich meinem Sohn gesagt habe, dass er nun draußen eine Jacke anziehen muss🙈
      Das Buch klingt richtig toll. Wir würden uns riesug freuen. Mein Sohn liebt Bücher sehr. Danke für das tolle Gewinnspiel.

      Antwort
  • 20. September 2022 um 21:46
    Permalink

    Meine Zwillinge werden bspw wütend bzw weinen los, wenn ich bspw Essen auseinander geschnitten habe und sie das nicht mehr „zusammenmachen“ können

    Antwort
  • 20. September 2022 um 21:57
    Permalink

    Wenn er glaubt jemand lacht über ihn! Wir würden uns sehr freuen!

    Antwort
  • 20. September 2022 um 22:49
    Permalink

    Es gibt verschiedene Situationen in denen meine Kinder wütend werden, meist wenn sie sich nicht mehr mit Worten ausdrücken können.

    Antwort
  • 20. September 2022 um 22:50
    Permalink

    die Frage ist doch wohl eher: wann nicht?!? 😉
    LG

    Antwort
  • 20. September 2022 um 22:55
    Permalink

    Die Große wenn etwas nicht sofort so klappt wie sie möchte, die Kleine wenn sie nicht den ganzen Tag auf dem Arm getragen wird 😉

    Antwort
  • 21. September 2022 um 01:23
    Permalink

    Das ist sicherlich ein sehr schönes Buch :)! Danke für solch eine schöne Verlosung.

    Meine Tochter ist zuletzt gestern wütend geworden, da ihre Puppe auf dem Bett anstelle auf der Couch saß :).

    Ich wünsche einen schönen Tag

    Liebe Grüße Chanel

    Antwort
  • 21. September 2022 um 06:52
    Permalink

    Ich habe den Toast falsch geschnitten

    Antwort
  • 25. September 2022 um 13:01
    Permalink

    Leider ist unser kleiner bei der Eingewöhnung in der Kita immer sehr wütend und schreit sehr viel 😦

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.