Rezension: Plätzchenduft und Kerzenschein

(Rezensionsexemplar) Weihnachtsbücher kann man nie genug haben. Bei uns stapeln sich mehrere Kartons mit Weihnachtsbüchern auf dem Dachboden. Besonders praktisch ist es dann, wenn ein Buch gleich mehrere Geschichten beinhaltet: „Plätzchenduft und Kerzenschein – Meine schönsten Weihnachtsgeschichten“

Geschichten, Lieder und Gedichte

In dem Buch sind drei Geschichten („Die schönste Weihnachtsüberraschung“, „Das kleine Reh und das Weihnachtswunder“ und „Duftender Weihnachtszauber bei Familie Maus“) , die auch als Einzelbände erhältlich sind, sowie einige Weihnachtslieder und Gedichte versammelt. Es geht hier immer sehr lieblich zu: Ein Weihnachtsbesuch der Oma, der alles toppt, Engelein, die Weihnachtsfreude in den Wald bringen, eine Mäusefamilie, die sich auf Weihnachten vorbereitet. Am Ende sind dann klassische Weihnachtslieder, wie „Kling, Glöckchen, klingelingeling“, „O Tannenbaum“ oder „Morgen, Kinder, wird’s was geben“, sowie Gedichte wie „Der Bratapfel“ versammelt. Überall gibt es farbige Illustrationen, die die Seiten dominieren.

Ich mag die Mischung aus Geschichten und Liedern und Gedichten, denn für uns gehört dies alles im Advent dazu und da ist es sehr praktisch, wenn man alles direkt in einem Buch hat.

Duftender Weihnachtszauber bei Familie Maus

Sehr gefreut habe ich mich, als ich in dem Buch „Duftender Weihnachtszauber bei Familie Maus“ entdeckt habe. Denn dieses Buch haben wir damals, als mein Großer noch klein war, häufig in der Adventszeit geschaut. Deshalb möchte ich euch nun auch diese Geschichte hier ein wenig genauer vorstellen:

Gemeinsam bereitet sich Familie Maus ganz traditionell auf das Fest vor. Sie macht all das, was man als Familie in der Vorweihnachtszeit und am Heilig Abend eben so macht: Dekorieren, backen, naschen, über den Weihnachtsmarkt bummeln…

Weihnachten mit allen Sinnen

Bei Familie Maus geht es gemütlich und familiär zu. Man bekommt Lust auf die Weihnachtszeit und erinnert sich an all die Tätigkeiten, die diese Zeit verschönern. Vor allem werden in diesem Buch alle Sinne angesprochen, insbesondere der Geruchssinn. Beim Lesen der Texte und beim Betrachten der Bilder hat man tatsächlich ein wenig den Geruch von Apfelsinen und Nelken, von all den Leckereien auf dem Weihnachtsmarkt, dem dampfenden Punsch und den Plätzchen, die frisch aus dem Ofen kommen, in der Nase. Die ganze Geschichte kommt sehr liebevoll herüber. Die Bilder sind schön anzuschauen. Sie sind konfliktfrei und vermitteln eine friedliche Welt. Die Texte sind kurz und lassen sich gut lesen. Auch die Reime kommen einem gut über die Lippen. Es ist erstaunlich, wie mit wenigen Worten so viel Stimmung ausgedrückt wird. Das ist hier wirklich gut gelungen, so dass dieses Buch eine kleine Geschichte (bestehend aus einzelnen Szenen: Baum schmücken, Weihnachtsmarkt, Plätzchen backen etc.) erzählt, die von Kindern gut verfolgt werden kann.

Verlagsempfehlung: Ab 2 Jahren

Das Buch wird für Kinder ab 2 Jahren empfohlen. Ja, vom Inhalt her passt ein Teil der Geschichten da auch schon, allerdings sind für dieses Alter meist dann doch eher Pappbilderbücher besser geeignet. Die einzelnen Geschichten sind ja auch als solche erhältlich. Aber es gibt ja auch Kinder, die bereits in diesem Alter vorsichtig sind bzw. ohne selbst zu blättern zuhören. Insgesamt erhält man mit diesem Buch auf jeden Fall eine schöne Sammlung für jüngere Kinder. Ich kann mir gut vorstellen, wie dieses Buch im Advent immer wieder hervorgeholt und gelesen wird. Und im nächsten Jahr dann wieder und dann sicherlich auch im darauffolgenden.

Plätzchenduft und Kerzenschein – Meine schönsten Weihnachtsgeschichten, Umschlagillustration von Anna Karina Birkenstock, Innenillustrationen von Marina Krämer, Texte von Annette Moser und Hans-Christian Schmidt, Loewe Verlag, ISBN: 978-3-7432-1024-0, 7,95 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.