Rezension: Weihnachtliche Bilderbücher und Kinderbücher

Heute möchte ich euch gerne eine bunte Auswahl an Weihnachtsbüchern für Kinder vorstellen. Es gibt sowohl Tipps für Kindergartenkinder als auch weihnachtliche Kinderkrimis zum Selberlesen oder Vorlesen ab etwa 7/8 Jahren.

Bilderbuch: Die kleine Weihnachtslok

Ein sehr niedliches Bilderbuch, das sich bereits für Kinder ab 3 Jahren eignet ist „Die kleine Weihnachtslok“.

Die kleine Eisenbahnlok Emil steht in einem Park. Dort kann sie nicht weg, denn sie kann ihre Schienen nicht verlassen. Zu gerne wüsste sie aber, was Weihnachten eigentlich ist und wie es gefeiert wird. Ihre Freunde die Eule und der Hase kommen weiter herum und so haben sie schon einen Eindruck von Weihnachten bekommen. Während die Eule denkt, dass Weihnachten das Fest der Lichter ist, hat der Hase für sich herausgefunden, dass es das Fest der Lieder ist. So ganz richtig kommt Emil das nicht vor. Als dann bald darauf seine Hilfe beim Ziehen des schweren Weihnachtsmannsschlitten gefragt ist, ist Emil überglücklich. Er darf dabei helfen andere glücklich zu machen und nun weiß er, dass Weihnachten das Fest der Liebe ist.

Die Geschichte ist ganz zauberhaft. Sie wird von bunten fröhlichen Bildern illustriert, die sich über die kompletten Doppelseiten ziehen. In diesem Buch spürt man Winter, Weihnachten und ganz viel Kinderfreude. Die Weihnachtsbotschaft hätte vielleicht am Ende noch etwas deutlicher hervorkommen können. Hier gibt es für mich einen kleinen Sprung in der Geschichte, aber letztendlich ist das nur ein kleines Detail am Rande.

Bilderbuch: "Die kleine Weihnachtslok"

Die kleine Weihnachtslok von Anna Ruhe und Igor Lange, Arena Verlag, ISBN: 978-3-401-71312-0, 13€

Bilderbuch: Mäuseweihnacht – Bärenzauber

Alleine das Cover von „Mäuseweihnacht – Bärenzauber“ mit dem sanften Schneefall, dem schön geschmückten Weihnachtsbaum und dem Glitzer lässt mein Herz ja schon höher schlagen. Und das Buch ist wirklich auch ganz zauberhaft, genau das richtige Buch für wahre Weihnachtsstimmung.

Maus und Bär bereiten alles ganz wunderbar für Weihnachten vor. Sie sind ganz lieb miteinander, kümmern sich umeinander und es herrscht schon eine richtig weihnachtliche Atmosphäre. Die eine oder andere Handlung sorgt auch für breite Schmunzler. Wirklich ganz toll. Und dann sind sie draußen um Winterweihnachtsluft zu schnuppern und auf einmal müssen sie ganz dringend einen Weihnachtsmann retten, bei dem jedoch irgendetwas nicht so ganz stimmt. Schließlich entpuppt sich der Weihnachtsmann als Bettelmaus. Maus und Bär nehmen sie mit nach Hause, wo sie sich ausschlafen und satt essen kann. Und nun kann wirklich Weihnachten werden.

Die warmherzigen Bilder passen hervorragend zu der Geschichte. Auf manchen Seiten befindet sich für ein Bilderbuch überraschend viel Text, aber da ist man dann schon so in der Geschichte drin, dass man die problemlos mit dem Kind schafft.

Einfach nur ein bezauberndes Bilderbuch, das man am Besten bei Kerzenschein gemütlich aneinander gekuschelt genießt.

Bilderbuch "Mäuseweihnacht - Bärenzauber"

Mäuseweihnacht – Bärenzauber von Kristina Anders, Edition Nilpferd, ISBN: 978-3-7074-5244-0, 14,95 €

Bilderbuch: Ach, du dicker Weihnachtsmann

Das Bilderbuch „Ach, du dicker Weihnachtsmann“ ist eine sehr humorvolle Weihnachtsgeschichte.

Der Weihnachtsmann liest in der Zeitung, dass er zu dick und zu unmodern ist. Es wird gefordert, dass der Bart verschwinden muss. Prompt rasiert er sich und beginnt ein Sport- und Diätprogramm. Doch als die Journalisten Weihnachten auf ihn treffen, sind sie ganz enttäuscht. So möchte niemand den Weihnachtsmann haben. Er muss doch gemütlich aussehen. Aber eins bleibt zum Glück immer gleich: Die Freude am Schenken. Und da ist es am Ende ganz egal, wie er dabei aussieht.

Man kann in diesem Buch einige Themen entdecken: Kritik annehmen, damit umgehen, sich verändern, gesund leben, Meinungsänderungen und Beeinflussungen, man selbst bleiben und einiges mehr. Es geht um die Veränderung der Zeiten und um die Frage, ob sich denn immer alles ändern muss bzw. was vielleicht sinnvoll ist und was nicht. Aber für mich bleibt es einfach in erster Linie eine schöne, spaßige Weihnachtsgeschichte. Es macht Spaß, dem Weihnachtsmann bei seiner Veränderung zu zu sehen, obwohl man sich selbst die ganze Zeit denkt, ob das dann noch der „richtige“ Weihnachtsmann ist. Dabei unterstützen die großen Bilder mit vielen liebevollen Details die Geschichte.

Bilderbuch "Ach, du dicker Weihnachtsmann"

Ach, du dicker Weihnachtsmann von Ursel Scheffler und Jutta Timm, Ullmann Verlag, ISBN: 978-3-7415-2536-0, 12,90 €  

Kinderkrimi: Die vier Superhelden lösen den Weihnachtsfall

Durch eine Explosion haben Jonathan, Sara, Marie und Elias Superkräfte bekommen. Allerdings sind sie nicht die Einzigen, die besondere Fähigkeiten erhalten haben. Leider nutzt nicht jeder diese Kräfte im positiven Sinne, aber zum Glück helfen die vier kindlichen Superhelden der Polizei im Hintergrund dabei, diese besonderen Verbrecher zu fangen.

Natürlich sind sie auch in der Weihnachtszeit zur Stelle, als sich in der Stadt mysteriöse Banküberfälle ereignen. Von Anfang an sind sie an diesem Fall dran und als sie dann auch noch auf etwas erpresserische Art und Weise um Hilfe gebeten werden, steht für sie fest: Dieser Fall muss von ihnen gelöst werden, auch wenn in der Adventszeit andere weihnachtliche Dinge locken.

Da die Geschichte in der Adventszeit spielt, unternehmen die Kinder natürlich auch ein paar weihnachtliche Dinge, dennoch ist dies kein Buch mit extra großer Weihnachtsstimmung. Auch ist es eigentlich kein „Weihnachtsfall“, sondern er ereignet sich nur zufälligerweise zu dieser Zeit. Das ist aber, wenn man es weiß, nicht weiter schlimm. Spannend zu lesen ist der Kinderkrimi dennoch und es ist ganz erfrischend mal von kindlichen Superhelden in einer ansonsten normalen Alltagsumgebung zu lesen.

Das Cover lässt vielleicht ein Erstlesebuch erwarten, was dieses aber nicht ist. Dafür befindet sich zu viel Text auf den einzelnen Seiten. Fortgeschrittene und geübte Erstleser können sich aber ruhig an dieses Buch heranwagen. Auf vielen Seiten befinden sich farbige und fröhliche Illustrationen.

Kinderbuch "Die vier Helden lösen den Weihnachtsfall"

Die vier Superhelden lösen den Weihnachtsfall von Kristin Lückel und Dirk Hennig, Kaufmann Verlag, ISBN: 978-3-7806-6392-4, 12,95 €

Kinderkrimi: Wichtel in Not

Wenn auf einem Buch das Wort „Wichtel“ zu lesen ist, bin ich natürlich direkt neugierig.

In dem Buch „Wichtel in Not“ ist der Wichtel Bärtchen ganz schön frech. Er schimpft und flucht und ist erst einmal nicht besonders freundlich. Trotzdem leidet man mit ihm, als seine Wichtelmütze im Klassenzimmer von Wolle und Klara abhanden kommt, denn das ist für einen Wichtel sehr schlimm. Wolle und Klara entdecken ihn, denn er ist ohne Mütze nicht mehr unsichtbar und hat sich zudem verletzt, so dass er nicht wegkommt. Sie kümmern sich um ihn und gemeinsam gehen sie der Sache mit dem Einbruch in der Schule nach. Außerdem ist da auch noch ihre Klassenkameradin Tina, die ganz offensichtlich von ihrer Mutter geschlagen wird, aber keine Hilfe annehmen möchte. Es gibt also eine Menge um die sich Klara und Wolle kümmern müssen.

Mit diesem Kinderbuch bekommt man eine ganze Menge auf einmal: Adventszeit, Wichtel, Schnee und Winterfreuden sowie einen spannenden Krimi. Aber es geht eben auch um schwierige Themen wie häusliche Gewalt. Hier werden in der Geschichte Möglichkeiten aufgezeigt, wie man diesem Kind helfen kann. Allerdings ist mir das ab und zu etwas zu nüchtern und zu sehr Informationsübermittlung. Grundsätzlich fügt sich das Thema aber gut in die Geschichte ein. Im Übrigen hat mir in diesem Zusammenhang gut gefallen, dass Tina eben nicht direkt durch die Kinder geholfen wird, denn so einfach ist es ja eben in der Realität auch leider nicht.

Am Rande wird auch die Thematik der Geschlechterklischees aufgegriffen, in die die Kinder nicht hineingedrückt werden wollen und die Eltern von Klara leben getrennt. Ds Buch ist also von oben bis unten vollgepackt mit Themen, wirkt aber nicht überlastet  oder anstrengend. Dies ist insgesamt wirklich gut gelungen.

Das Buch enthält nur wenige schwarz-weiß Zeichnungen, die nicht ganz mein Geschmack sind. Ich stelle mir auf jeden Fall einen kleinen Wichteljungen ganz anders vor und auch das Gesicht eines Kindes wirkte auf mich viel zu alt. Aber wie gesagt, die Bilder kommen nur vereinzelt vor.

Kinderbuch: Wichtel in Not

Wichtel in Not – Klara, Wolle und die verschwundene Mütze von Daniele Meocci, illustriert von Yvonne Rogenmoser, Baeschlin Verlag, ISBN: 978-3-85546-370-1, 19,80 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.