Abwechslungsreicher Schreiben mit Finken-Büchern (Rezension)

Heute Nachmittag beginnt bereits die vierte Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche, die ich in der Bücherei leiten werde. Darauf freue ich mich schon sehr. Ich finde es sehr spannend, mit Kindern zusammen Ideen für Texte zu sammeln, sie bei der kreativen Beschäftigung zu begleiten und mit  ihnen über ihre Arbeiten zu sprechen.

Passend zu diesem Anlass möchte ich euch heute ein paar Bücher aus dem Finken Verlag vorstellen, die man gut bei Schreibwerkstätten, aber auch in der Grundschule oder zu Hause verwenden kann. Die Bücher richten sich bereits an recht junge Kinder und begleiten sie auf dem Weg zu eigenen, abwechslungsreichen Texten.

FinkenProfi: Schreiben

Zum einen gibt es da das Buch „Schreiben“ aus der Reihe FinkenProfi. Es ist kein Buch mit normalen Seiten, sondern ein aufklappbares Register, das eine gute Übersicht gewährleistet.

Die Kinder können nun Wörter und Sätze zu bestimmten Themen finden. So gibt es z.B. eine Themenseite zu „Mein Zuhause“ oder „Im Zoo“.  Klappt man diese Seite nun auf, findet man zum einen passende Begriffe (z.B. „der Tierpfleger“, „das Giraffenhaus“ und „die Fütterungszeit“, aber auch Adjektive, die zu Zootieren passen können, u.a. „winzig“, „faul“, „gestreift“ usw.) und zum anderen Satzteile, die bei der Ideenfindung für einen Text helfen können. Manchmal kann man sich aus verschiedenen Teilen einen Satz zusammenbasteln und an anderen Stellen findet man Satzanfänge, die man selbst ergänzen kann. Zu allen Themen gibt es zusätzlich eine zweite Seite, auf der man Texte von anderen Kindern zu dem Thema findet.

Erste Hilfen zum Schreiben von Texten

Es geht in diesem Buch wirklich um die ersten Ideen und Ansätze zum Schreiben von Texten. Da ich in der Schreibwerkstatt meist ältere Kinder habe, konnte ich dieses Buch nicht nutzen, aber ich finde es als Hilfe für jüngere Kinder gut. So werden sie langsam an eigene Texte herangeführt ohne direkt jede Menge eigene Ideen haben zu müssen. Sie bekommen eine Hilfe, wie sie mit einem Text zu einem bestimmten Thema anfangen können und welche Wörter dabei hilfreich sein könnten.

FinkenProfi: Schreiben

FinkenProfi – Schreiben, Finken Verlag, Bestellnr. 2511, 15,90€

Pfiffikus – Der Sprachgestalter

Auch „Pfiffikus – Der Sprachgestalter“ kann bereits bei jüngeren Kindern eingesetzt werden, allerdings eignet sich dieses Buch, das ebenfalls als Klappbuch gestaltet ist, auch noch für ältere Kinder. Dieses Buch hilft dabei, die passenden Wörter zu finden und somit abwechslungsreich und anschaulich zu schreiben. So findet man hier z.B. zum Wortfeld „sagen“ jede Menge Synonyme. Dabei werden die Wörter jedoch nicht wild durcheinander genannt, sondern spezifiziert. Wie kann  man ausdrücken, dass jemand etwas laut sagt? Oder was passt dazu, wenn jemand etwas besorgt oder unglücklich sagt? Hier findet man dann die passenden Wörter. Zu anderen Wortfeldern werden einem auch kleine Redewendungen bzw. längere Ausdrücke und Umschreibungen genannt. So kann man z.B. statt „kaputt“ „hatte sich in seine Bestandteile aufgelöst“ schreiben. Hier noch ein paar Kategorien, zu denen man Wörter und Ausdrücke findet: leise/laut, schnell/langsam, Wie Menschen aussehen, Mut haben/Angst haben, dumm, zuerst/dann/inzwischen/zuletzt

Dieses Buch kann als Hilfe immer beim Schreiben bereit liegen, egal, ob in der Schule, in einer Schreibwerkstatt oder zu Hause. Es ist für Kinder in jedem Alter hilfreich, kleine Anregungen zum Wortschatz zu bekommen.

Pfiffikus - Der Sprachgestalter

Pfiffikus – Der Sprachgestalter, Finken Verlag, Bestellnr. 2501, 15,90€

Mit Pfiffikus auf Wörterfang

Möchte man an einem Wortfeld gemeinsam intensiver arbeiten, so bietet sich das dazugehörige Arbeitsheft „Mit Pfiffikus auf Wörterfang“ an. Zum einen trainiert man hier mit Aufgabenblättern den Einsatz abwechslungsreicher und passender Wörter und zum anderen hilft es einem vielleicht zu Beginn dabei, mit dem Sprachgestalter zu arbeiten und dort die richtigen Stellen zum Suchen zu finden. So gibt es Arbeitsblätter, bei denen Adjektive ersetzt werden sollen, wobei die Adjektive aus verschiedenen Bereichen kommen, so dass man viel im Sprachgestalter blättern und suchen muss. Es gibt aber auch Aufgaben, bei denen man für das gleiche Wort verschiedene treffendere Ausdrücke finden soll. Eine solche Arbeit kann man auch mal bei einer Schreibwerkstatt einbauen, z.B. bei der Erarbeitung von Figuren und ihren Eigenschaften. Manche dieser Vorarbeiten müssen nicht nur nüchterne Wortschatzarbeit bleiben, sondern können dann auch die Basis für eine eigene Geschichte darstellen. Grundsätzlich ist dies jedoch eher etwas für den Deutschunterricht, denn bei einer Schreibwerkstatt sollte es meiner Meinung nach kreativer und freier zugehen, aber manchmal schadet eine kleine Übung sicherlich nicht und macht den Kindern dann häufig als Abwechslung auch Spaß.

Mit Pfiffikus auf Wörterfang, Kopiervorlagen

Mit Pfiffikus auf Wörterfang, Finken Verlag, Bestellnr. 1424, 15,90€

Die Bücher des Finken Verlags können nur beim Verlag direkt bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen