Neue Bücher für Kinder: Loewe Wow!

Der Loewe Verlag startet in diesem Jahr mit einem neuen Buchprogramm, welches sich Loewe Wow! nennt. Mit diesem Programm möchte man auf die geänderte Lebenswelt von Kindern durch Digitalisierung und Smartphone-Nutzung reagieren, die andere Sehgewohnheiten und geringere Aufmerksamkeitsspannen mit sich bringt.

Viel Bild, wenig Text

So dominieren auf den Seiten in den Büchern, die Bilder, während sich kurze Texte darin einfügen. Im Gegensatz zum Comic gibt es keine Sprechblasen, sondern der Text wird einfach so in das Bild geschrieben. Auch sind auf den Seiten nicht mehrere Szenen wie in einem Comic zu sehen, sondern wirklich große einzelne Bilder. Man kommt also schnell von einer Seite zur anderen vorwärts.

Vom Kind verschlungen

Vincent flattert ins Abenteuer

Als die vier ersten Bücher dieses Programms bei uns ankamen, hat mein Sohn sich die Bücher direkt geschnappt und innerhalb von 1 ½ Tagen durchgelesen. Eigentlich ist er nicht so ganz die Zielgruppe dieser Bücher, denn er liest viel, auch Bücher mit viel Text, und er nutzt bisher digitale Medien so gut wie gar nicht. Dennoch sprechen auch ihn diese Bücher an. Welches ihm am besten gefallen hat und was er an den Büchern mag, könnt ihr auf seinem eigenen Kinderbuchblog Bücherzwerg nachlesen. Im Übrigen sieht er selbst den konzeptionellen Unterschied zu anderen Comicromanen wie Gregs Tagebuch oder ähnliches nicht.

Freundschaft, Dektektive und Abenteuer

Ich selbst habe die vier Bücher mittlerweile auch gelesen.

In „Vincent flattert ins Abenteuer“ sucht eine Halb-Geister-Fledermaus einen Freund. „Knallharte Tauben – Gegen das Böse“ enthält gleich drei Fälle des Taubenteams zur Verbrechensbekämpfung und in „Cornibus & Co – Ein Hausdämon packt aus!“ können wir den Hausdämon Cornibus aus der Kinderbuchreihe Luzifer Junior näher kennen lernen. „Böse Brummer“ erinnert mich bei der Jagd auf die Bugs und das Bestehen eines Levels sehr an Computerspiele.

Böse Brummer - Die verbotene Zone

Mich persönlich spricht „Böse Brummer“ thematisch nicht so an, meinem Sohn gefällt es durchaus, wobei ich eigentlich auf Grund seiner fehlenden Computerspielerfahrung denke, dass er gar nicht alles versteht und Wörter wie „User“ auch gar nicht richtig lesen wird. Die anderen Bücher gefallen mir aber auch und ich muss meinem Sohn zustimmen, dass „Knallharte Tauben“ wirklich lustig ist.

Knallharte Tauben - Gegen das Böse

Comicartig, aber ohne Sprechblasen

Ich finde die Bücher durch die fehlenden Sprechblasen teilweise gar nicht so einfach zu lesen, da man sich auf manchen Seiten doch erst ein wenig orientieren musste und gucken musste, in welcher Reihenfolge man was liest. Von meinem Sohn wurden mir hier allerdings keine Schwierigkeiten genannt.  Ich finde es grundsätzlich interessant, dass auch, wenn bei allen Büchern die Bilder im Vordergrund stehen, sie doch anders gestaltet sind.

Unterschiedliche Gestaltung der Kinderbücher

So ist „Vincent flattert ins Abenteuer“ als einziges Buch komplett bunt illustriert, enthält aber auch schon etwas mehr Text. Es ist ein bisschen so wie ein Bilderbuch, nur mit mehr Seiten. In „Cornibus & Co“ stehen auf einzelnen Seiten tatsächlich nur sehr wenige Wörter und in „Knallharte Tauben“ wird der Dialog mehr als in den anderen Büchern in einem Text mit Satzteilen wie „sagt er“ etc. erzählt und ähnelt somit zumindest teilweise von der Erzählweise einem normalen Kinderbuch. Andererseits werden hier viele Ideen, Gedanken, Sätze etc. so wie in einem Comicroman kurz bildlich dargestellt, was den Witz des Buches erhöht. „Böse Brummer“ erinnert mich von den Bildern her am meisten an einen Comic. Hier gibt es teilweise dann schon einen Ablauf an kleinen Szenen hintereinander und in diesem Buch so wie in „Knallharte Tauben“ findet man auch ein paar comictypische Bildrahmen. In der Rezension meines Sohnes werdet ihr allerdings lesen, dass er andere Bilder comicartiger findet. Letztendlich muss ich sagen, dass er der größere Comicfan von uns beiden ist, also nehmt aus meinem Text in erster Linie mit, dass die Bücher alle auf dem gleichen Konzept basieren, sich in ihrer Gestaltung aber durchaus unterscheiden.

Cornibus & Co - Ein Hausdämon packt aus

Ich kann mir von der Art der Bücher sehr gut vorstellen, dass Kinder Spaß an diesen Büchern haben. Hier stellt sich schnell ein Leseerfolg her und es geht actionreich, spannend und witzig zu.

Böse Brummer – Die verbotene Zone von Falk Holzapfel, Loewe Wow!, ISBN: 978-3-7432-0580-2, 12€

Knallharte Tauben – Gegen das Böse, Andrew McDonald und Ben Wood, Loewe Wow!, ISBN: 978-3-7432-0581-9, 10€

Cornibus & Co – Ein Hausdämon packt aus von Jochen Till und Raimund Frey, Loewe Wow!, ISBN: 978-3-7432-0565-9, 10€

Vincent flattert ins Abenteuer von Sonja Kaiblinger und Fréderic Bertrand, Loewe Wow!, ISBN: 978-3-7432-0020-3, 12€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.