Rezension: Wullefump – Die Reise ans Meer

Habt ihr Lust mal wieder ein richtig schönes Kinderbuch zu lesen, das einfach Spaß macht und einem ein gutes Gefühl gibt? Ein Kinderbuch mit Abenteuer, Freundschaft und dem gewissen Etwas? Dann müsst ihr unbedingt mal „Wullefump – Die Reise ans Meer“ lesen.

Wullefump aus dem Süffelsee

Kennt ihr schon Wullefump? Nein, noch nie gehört? Es ist ein großes Tier, das im Wasser lebt und gleichzeitig Teile von einem Elch, einem Fuchs und einen Fisch besitzt. Selbst Wullefump weiß eigentlich gar nicht so genau, wer er ist. Wullefump eben. Aber müsste es nicht eigentlich noch mehr von seiner Sorte geben? Nachdem sein Freund, die Möwe Maximus, ihn darauf aufmerksam gemacht hat, dass vielleicht im Meer noch andere von seiner Art sein könnten, ist Wullefump ganz aufgeregt. Eigentlich fühlt er sich im Süffelsee sehr wohl. Er weiß, wie sein Tag dort abläuft und freut sich darauf täglich seine Freunde zu treffen, aber der Traum das Meer zu entdecken wird immer größer. Maximus entwickelt gemeinsam mit dem Bauern Schlocke einen Plan, denn Freunde sind schließlich da, um zu helfen, aber wird er auch gelingen?

Liebenswerte Charaktere

Die Charaktere in dem Buch sind einfach klasse. Da sind der liebenswerte Wullefump, die pfiffige und unternehmungslustige Möwe Maximus und der freundliche Bauer Schlocke, dem keiner glauben möchte, dass er im See ein Ungeheuer gesehen hat. Sie alle machen richtig viel Spaß.

Sehr viel Freude haben Kinder auch an den Bezeichnungen in dem Buch. Mein Sohn spricht auch Wochen nach der Lektüre noch von der Froschlöffelbucht oder den Fiesmuscheln.

Jede Menge Witz

Die Sprache ist klar und verständlich, wobei sie sehr viel Sprachwitz und Humor enthält. Alles lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Das Buch ist in einem recht flotten Tempo geschrieben, von welchem man sich beim Lesen gerne mitreißen lässt.

Mir gefallen auch die Bilder sehr gut. Sie wirken zwar ein wenig dunkel, aber sie haben sehr leuchtende und kräftige Farben. Auch hier blitzt wie im gesamten Buch immer wieder eine gewisse Portion Witz hervor.

Mut, Aufbruch, Freundschaft

Wullefump – Die Reise ans Meer“ ist eine tolle Geschichte, in der es darum geht, etwas Neues zu wagen. Es geht um einen Aufbruch und um Mut, aber alles ist nur durch die Freundschaft möglich. Gemeinsam wird ein Abenteuer erlebt, das eine neue Sicht auf die Dinge ermöglicht.

Gesellschaftliche Themen

Im Übrigen wird am Rande auch thematisiert, was die Menschen so alles wegschmeißen. Der positive Wullefump nutzt diese Dinge für sein Leben in der Süffelsee, aber eigentlich gehören Autoreifen, Wecker und andere Gegenstände natürlich nicht dort hin. Auch die Möwe pickt für sich die positiven Aspekte aus dem Konsumverhalten der Menschen heraus. Die Menschen leben im Überfluss und schmeißen ständig jede Menge Essen weg. Die Möwe ernährt sich davon.

Genauso spielen Themen wie die Einsamkeit Wullefumps oder die Andersartigkeit von Schlocke eine Rolle in diesem Buch, aber alles fließt einfach wie selbstverständlich in die Geschichte mit ein und wird nicht extra thematisiert. Das ist ganz große Kunst.

Sowohl mein Sohn (8) als auch ich haben dieses warmherzige und humorvolle Buch in einem Rutsch gelesen. Wir können dieses Kinderbuch auf jeden Fall weiter empfehlen. Und Erwachsenen rate ich, auf jeden Fall  mal ins Impressum zu schauen, denn auch dort schlägt sich ein gewisser Humor nieder.

Wullefump: Die Reise ans Meer von Henry Sperling

Wullefump – Die Reise ans Meer von Henry Sperling, schwarzweissradio Verlag, ISBN: 978-3-943745-08-5, 14,95€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen