Rezension: Die Küstenwölfe

Sucht ihr noch spannende Sommerlektüre für eure Kinder? Dann schaut euch unbedingt mal die Bücher von den Küstenwölfen an.

Letztes Jahr erschien im Biber & Butzemann Verlag der erste Band der Reihe („Spuk auf der Ostsee“), dieses Jahr folgte dann der zweite („Der Fluch des schwarzen Korsaren“).

Spuk auf der Ostsee

Die Bücher spielen in den Sommerferien auf Usedom – also genau passend für den Sommer. Lukas macht dort mit seinen Eltern Urlaub und lernt bei einem schlimmen Sturm zu Beginn der Ferien Finn und die Schwestern Anna und Lisa kennen. Die Ferien scheinen also gerettet, denn Anna bietet Lukas sogar an, ihm das Segeln beizubringen. Dass es aber nicht nur schöne, sondern auch überaus spannende Ferien werden, kann Lukas da noch nicht ahnen, aber schon bald darauf überschlagen sich die Ereignisse: Die Kinder begegnen einem merkwürdigen Mann auf einer einsamen Insel, sie finden einen Morsecode, Sachen verschwinden und ein Segelschiff wird geklaut. Außerdem bereitet ihnen auch eine alte Prophezeiung sowie ein heller Wolf, der immer wieder auftaucht, Kopf zerbrechen. Lukas und seine neuen Freunde haben also eine Menge Rätsel zu lösen und begeben sich dabei in so manche Gefahr.

Der Fluch des schwarzen Korsaren

Nachdem sie im ersten Teil drei Ganoven überführen konnten, die Kisten mit Gold an einen Piraten auf einem alten Zweimaster übergeben wollten, setzt der zweite Band nahtlos an dieser Stelle an. Denn noch ist nicht alles geklärt. Wer war der Auftraggeber der Ganoven? Die Kinder suchen nicht aktiv nach ihm, aber der schwarze Korsar, wie die Kinder ihn nennen, lässt sich so schnell nicht in die Flucht schlagen. Er ist noch auf der Suche nach etwas, so dass Lukas, Finn, Anna und Lisa erneut in spannende Abenteuer hineingezogen werden. Sie sind zwar dem schwarzen Korsaren auf der Spur, aber so ganz klar sind ihnen die Umstände noch nicht. Vor allem tauchen auch noch andere verdächtige Personen auf und am Ende müssen die Kinder sich entscheiden, wem sie ihr Vertrauen schenken.

Spannende Bücher mit tollen Figuren

Beide Bücher sind unglaublich spannend. Vor allem beim zweiten Band hat man kaum Gelegenheit sich in Ruhe in das Buch einzulesen. Die Ereignisse beginnen sofort – perfekt für alle, die sich nach einem Abenteuer sehnen.

Die Figuren machen Spaß. Alle Kinder sind einem sympathisch und man würde gerne zu ihrer Bande dazugehören. Die Charaktere sind auch toll dargestellt und lassen sich gut voneinander unterscheiden. Weitere Figuren, die in den Geschichten auftreten, sind interessant und man möchte gemeinsam mit den Kindern herausfinden, wer sie genau sind.

Ansprechende Illustrationen

In beiden Büchern findet man farbige Illustrationen. Nett sind auch die kleinen Bilder in der Ecke rechts oben. Sie ändern sich von Kapitel zu Kapitel. Mir gefällt ebenfalls, dass die Rückseite des Buches im Grunde das gleiche sommerliche Ostseebild zeigt und nur der Himmel (einmal blau mit Wolken und einmal orange) sich ändert.

Abenteuerbücher

Die Küstenwölfe sind tolle Abenteuerbücher. Hier spielen Freundschaft, Sommer und das Bestehen von spannenden und außergewöhnlichen Situationen eine Rolle. Mädchen und Jungen sind hier gleichermaßen beteiligt. Sie erleben die Abenteuer gemeinsam, wobei ihre Rollen dabei nicht klischeehaft verteilt sind. Eine klasse Buchreihe, die ich wirklich nur empfehlen kann. Jetzt im Sommer passen die Bücher natürlich besonders gut, aber man kann sie das ganze Jahr über prima lesen.

Der Verlag empfiehlt sie für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Dem würde ich zustimmen. Letztes Jahr mit sieben Jahren war meinem Sohn das Buch noch zu spannend. Jetzt haben wir an drei Tagen den ersten Band durchgelesen und sind gerade Mitten im zweiten. Einzelen Teile lese ich ihm vor, aber er liest auch selber weiter, womit ich nicht gerechnet hätte. Aber er scheint die Spannung hier aushalten zu können.

An der Ostsee spielen aus dem Biber & Butzemann Verlag u.a. auch die Bücher “Abenteuer an der Lübecker Bucht“, “Neue Abenteuer auf Rügen” oder “Abenteuer an der Mecklenburgischen Ostsee“.

Die Küstenwölfe: Spuk auf der Ostsee von André F. Nebe, illustriert von Sabrina Pohle, Biber & Butzemann Verlag, ISBN: 978-3-95916-042-1, 14,50€

Die Küstenwölfe: Der Fluch des schwarzen Korsaren von André F. Nebe, illustriert von Sabrina Pohle, Biber & Butzemann Verlag, ISBN: 978-3-95916-051-3, 14,50€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen