Leipziger Lesekompass: Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben

Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben“ ist ein Buch, das man sofort gerne in die Hand nimmt. Das Cover und das Buchformat wirken ansprechend und interessant. Und so haben auch mein Sohn und ich uns dieses Buch zum gemeinsamen Lesen vorgenommen. Wir konnten in eine spannende und fantasievolle Geschichte eintauchen.

Theo hat zu Hause viel Streit mit seinem Stiefvater und wird letztendlich im Sommer gegen seinen Willen in ein Ferienlager geschickt. Dort muss er dann aber nicht bleiben, denn er startet mit einem geheimnisvollen Raben eine Reise auf einem fliegenden Piratenschiff. Gemeinsam mit dem Raben Alchibar, dem vergesslichen Koch Smutje und der Katze Thai macht er sich auf die Suche nach seinem Vater und dessen Geheimnis und gerät dabei in so manches Abenteuer.

Neben dem Abenteuer und Fantasie geht es hier auch um die Familie. Sowohl das Verhältnis zum Stiefvater als auch der fehlende Vater und dessen Geschichte spielen hier eine Rolle.

So kam das Buch beim Kind an

Mein Sohn mochte das Buch, aber insgesamt fand er alles etwas merkwürdig, was er leider nicht näher ausführte. Das Ende gefiel ihm nicht so gut. Da hätte er sich etwas anderes gewünscht. Die Stelle, an der die anderen Kinder im Ferienlager gemein zu ihm sind, lässt ihn nun leider schlecht von Ferienlagern denken, obwohl er eigentlich Lust darauf hätte, das in Zukunft mal auszuprobieren. Diese Meinung hat er nun durch das Buch geändert, was ich sehr schade finde. Durch das Buch bekommt man leider nicht den Eindruck vermittelt, dass es auch anders laufen könnte. Ein Ferienlager ist hier durchweg negativ besetzt. Also, wenn man Kindern, die ein Ferienlager noch nicht kennen, nicht die Vorfreude auf ein solches nehmen möchte, sollte man hier aufpassen.

Die Geschichte wird schön und angenehm erzählt. Manchmal wirkt alles ein bisschen zusammengewürfelt beziehungsweise ist einem erst einmal vieles noch nicht so ganz klar. Das erfordert Ausdauer beim Lesen und Zuhören.

Grundsätzlich ist „Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben“ ein tolles Buch auch zum Vorlesen für ältere Grundschulkinder.

Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben von Ute Krause, cbj Verlag, ISBN: 978-3-570-17579-8, 16€

Auch als Hörbuch empfehlenswert

Bei wem jetzt im Sommer eine längere Urlaubsfahrt ansteht, der kann auch gut zu dem Hörbuch der CD greifen. In einer gekürzten Lesung, die immer noch 3 Stunden 36 Minuten lang ist, erfährt man hier von Stefan Kaminski die Geschichte von Theo. Dass es eine gekürzte Fassung ist, merkt man so gut wie gar nicht. Die Geschichte ist toll gelesen und wenn man, während man das Buch gerade liest, die CD hört, dann bekommen alle Figuren direkt ihre Stimmen, die man am liebsten selbst beim Vorlesen nachmachen würde.

Auszeichnung Leipziger Lesekompass

Die CD „Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben“ wurde 2019 mit dem Leipziger Lesekompass in der Kategorie 6-10 Jahre  ausgezeichnet. Der Preis zeichnet Bücher und andere Medien aus, die sich durch ihren Lesespaß und durch kreative Ansätze besonders gut zur Leseförderung eignen. Eine Übersicht aller Preisträger der Kategorie 6-10 Jahre findet ihr auf meiner Seite. Dort verlinke ich nach und nach auch die weiteren Rezensionen zu den preisgekrönten Büchern.

Hörbuch: Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben Gekürzte Lesung von Ute Krause, gesprochen von Stefan Kaminski, cbj Audio, ISBN: 978-3-8371-4330-0, 14,99€ (3 CDs, ca. 3 Stunden 36 Minuten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen