Rezension: Hahn in Not!

(Rezensionsexemplar) Immer wieder hält man Ausschau nach besonderen Bilderbüchern. Bilderbücher, die vielleicht künstlerische Illustrationen haben, oder vielleicht Bilderbücher, die ein Thema behandeln, das hochaktuell ist oder das unbedingt mehr in Kinderbüchern vertreten sein sollte. Aber manchmal ist es auch einfach nur schön, wenn man ein fröhliches, ansprechendes Bilderbuch vor sich liegen hat.

Ein solches Bilderbuch ist „Hahn in Not! Eine Bauernhofgeschichte“. Das Bilderbuch beinhaltet nichts der vorangegangenen Dinge, aber es ist trotzdem klasse: Es macht Spaß, es ist lebendig, es enthält Humor, die Tiere haben prima Namen und Kinder nehmen es gerne in die Hand und lassen es sich vorlesen.

Immer wieder verschläft der Hahn Schiller. Aber das darf nicht sein. Die anderen Tiere ärgern sich über Schiller und es kommt zu einem Streit. Dabei erfahren die Tiere, dass der Hahn nachts nicht schlafen kann, da er von einem Klopfen gestört wird. Sie alle geben dem Hahn Tipps zum Einschlafen, aber das nutzt alles nichts. Also müssen die Tiere als Detektive aktiv werden und herausfinden, wer dieses Geklopfe verursacht.

Humorvolle Erlebnisse auf dem Bauernhof

Tiere und Bauernhof mögen viele Kinder gerne. Die Geschichte ist voller Schwung. Sie beinhaltet Freundschafts- und Detektivelemente. Bunte Bilder, auf denen witzige Details zu entdecken sind, illustrieren das ganze Geschehen unterhaltsam und amüsant. Spaß machen aber auch die Namen der Tiere wie z.B. die Ente Frau Schnatterbeck oder der Ziegenbock Graf Meckerbach. Aber nicht nur durch die Namen wurden auf der sprachlichen Ebene Gags eingebaut. Witzig ist auch das Pferd Onkel Mokka, das natürlich mit seinem Morgenkaffee in die Runde tritt und immer wieder von den Weisheiten des Ururgroßvaters spricht.

„Hahn in Not! Eine Bauernhofgeschichte“ ist ein schönes Bilderbuch, das man sich gerne mit den Kindern immer wieder anschaut und welches ein freudiges Leseerlebnis verspricht.

Hahn in Not! Eine Bauernhofgeschichte von Christiane Wittenburg und Susanne Wechdorn, Thienemann-Esslinger Verlag, ISBN:978-3-480-23276-5, 13€

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen