Rezension: Weltentdecker

Wer träumt nicht davon: Die Welt entdecken und Abenteuer erleben! Das kann man häufig in Büchern und natürlich ganz besonders in solchen, in denen es genau um dieses Thema geht: „Die größten und mutigsten Abenteurer – Weltentdecker“.

Es ist kein buntes, schillerndes Buch, aber es enthält große auffällige Zeichnungen, die jeweils in zwei Farben illustriert wurden. Den Stil dieser Bilder kann man bereits auf dem Cover sehen. Ich weiß nicht, ob ein Kind sich von einem solchen Cover angesprochen fühlt. Insbesondere Kinder, die ansonsten mit Büchern, die an Fernsehsendungen oder Filme angelehnt sind, oder mit knalligen, auffallenden Covern zum Lesen gebracht wurden, greifen nicht unbedingt zu dem Buch greifen. Andere werden sich ein solches künstlerisch anmutende Buch dahingegen gerne anschauen. Und darunter wird bestimmt auch der eine oder andere Erwachsende sein. So oder so ist der Inhalt aber sicherlich für viele spannend.

Ein Buch für Jung und Alt

Empfehlen würde ich es für Kinder ab dem Grundschulalter. Es ist zwar ein dickes Buch, das eine ganze Menge Inhalt bereit hält, aber die Texte über die einzelnen Personen sind recht kurz gehalten. Dennoch ist es auch über das Grundschulalter hinaus zu empfehlen und auch Erwachsene werden hier noch einiges lernen können.

Wasser, Land, Eis und Schnee, Mensch und Maschine

Das Buch ist in vier Kategorien eingeteilt: Wasser, Land, Eis und Schnee, Mensch und Maschine. Das gefällt mir sehr gut und ich finde diese Bandbreite, die hier gezeigt wird toll. Ich hatte zunächst nur an Entdecker von anderen Ländern gedacht, aber es ist schön, dass man hier erfährt, auf welch unterschiedliche Art man die Welt entdecken kann. So finden z.B. auch Naturforscher wie Alexander Humboldt und Charles Darwin in dem Buch ihren Platz.

Bekannte und weniger bekannte Entdecker

Neben bekannten Entdeckern wie Leif Eriksson, Christoph Kolumbus, Vasco da Gama oder James Cook begegnen wir in diesem Buch auch unbekannteren Personen wie William Bligh (Kapitän der Bounty) oder Zhang Qian (chinesischer Entdecker, der zum ersten Mal die Seidenstraße schriftlich erwähnte). Und es ist wirklich spannend zu lesen, wer wann wo hinreiste, was diese Menschen dabei erlebten und was davon vielleicht heute noch von großer Bedeutung ist.

Ein Buch, das Lust auf Abenteuer macht

Die kurzen Texte können natürlich nicht umfassend über das Leben der WeltentdeckerInnen informieren, was manchmal ein wenig schade ist, aber so erfährt man zumindest schon einmal, wer wo unterwegs war und das Interesse für Abenteuer und spannende Entdeckergeschichten wird geweckt, denn interessante Besonderheiten werden hier natürlich durchaus erwähnt. Insbesondere für Kinder, die sich gerade erst an dieses Thema heranwagen, sind die kurzen Informationen vielleicht auch schon ausreichend, für andere wird vielleicht der Tiefgang fehlen. Ich persönlich vermisse ein wenig die negativen Seiten und der Charakter des Überfalls, den manche Entdeckungen hatten oder im Nachhinein mit sich brachten.

Schön ist, dass in dem Buch auch Frauen Erwähnung finden. Leider werden sie jedoch im Titel vernachlässigt.

Insgesamt ist das Buch „Weltentdecker“ ein Buch, in dem man immer wieder blättern und ein wenig nachlesen kann. Es macht einen neugierig auf die Abenteuer historischer Personen, neugierig auf die Welt und auf die Geschichte der Menschheit. Hier kann man seine Abenteuerlust ein wenig befriedigen oder sie wird angefeuert und man wird versuchen noch mehr herauszufinden und noch mehr in den Abenteuern der Welt zu versinken.

Die größten und mutigsten Abenteurer: Weltentdecker von Jonathan Litton, illustriert von Chris Chalik, Dave Sheperd, Jon Davis und Leo Hartas, übersetzt von E.M. Hofmann, 360 Grad Verlag, ISBN: 978-3-96185-004-4, 22 €

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ein Gedanke zu „Rezension: Weltentdecker

  • 30. September 2018 um 15:07
    Permalink

    Hey!
    Das Buch hört sich echt gut an – ich habe sowieso einen Faible für Bilderbücher (Neffe/Nichte ist für dieses leider noch zu jung). Vielleicht hole ich es mir…mal sehen. xD
    *Sara*

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.