Rezension: Die Knöllchenbande feiert Weihnachten

Nicht nur wir Menschen feiern in Büchern Weihnachten und manchmal begegnet man in einem solchen Weihnachtsbuch sogar ganz besondere Wesen, z.B. die Knöllchenbande. Die Knöllchenbande sind sechs Kartoffelkinder, die es sich gemeinsam mit dem Maulwurf Volli in einer Baumhöhle gemütlich gemacht haben. Nun steht in dem Buch „Die Knöllchenbande feiert Weihnachten“ Weihnachten vor der Tür und Volli ist gar nicht glücklich. Er vermisst seine Großeltern, bei denen er aufgewachsen ist und so beschließt die Bande sich gemeinsam auf den Weg zu Vollis Großeltern zu machen und dort gemeinsam Weihnachten zu feiern. Das Ganze ist natürlich eine große und gelungene Überraschung. Doch auf dem Weg zu den Großeltern erlebt die Knöllchenbande zunächst noch so einiges…

Kartoffelkinder als Hauptfiguren

Die Idee mit der Knöllchenbande gefällt mir gut. Jedes Kartoffelkind hat seinen ganz eigenen Charakter, der gut heraus kommt, und sie alle tragen Namen von verschiedenen Kartoffelsorten, was gleichzeitig natürlich auch lehrreich ist. Überhaupt findet man in der Geschichte an einigen Stellen gut verpacktes Wissen (z.B. wie verschiedene Tiere den Winter verbringen).

Abenteuer für kleinere Kinder

Die Abenteuer, die die Knöllchenbande auf ihrem Weg erlebt, sind insgesamt recht harmlos und für größere Kinder wenig spannend. Für Vierjährige und Kinder, die nicht all zu viel Spannung vertragen, sind sie aber vermutlich genau richtig. Schön an den Abenteuern ist, dass die Knöllchenbande sie gemeinsam meistert und man sich gegenseitig hilft. Aber auch Fremden, die ihre Hilfe benötigen, steht man mit Rat und Tat zur Seite.

Die Schrift in dem Buch ist recht groß und für Kinder, die bereits zusammenhängende Texte lesen können, gut zu meistern. Interessanterweise wurde die Schrift in blauer Farbe gedruckt, da dies eine Farbe ist, die man mit dem Winter assoziiert.

Fröhliche Bilder

Die Bilder sind nicht so ganz mein Fall, aber das ist natürlich Geschmackssache. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass sie Kinder ansprechen und Kinder die Knöllchenbande lustig finden. Mein Sohn und ich fanden allerdings leider, dass die Knöllchenbande nicht so sehr nach Kartoffeln aussehen.

Insgesamt konnte mich das Buch nicht so ganz packen, andererseits finde ich die Geschichte nett und die Knöllchenband ist mir sympathisch und ich wünsche mir, dass dieses Buch bei LeserInnen landet, die die Knöllchenbande direkt in ihre Herzen schließen werden. Es gibt übrigens zu jeder Jahreszeit ein Abenteuer der Knöllchenbande.

Die Knöllchenbande feiert Weihnachten von Erika Bock und Volker Nökel, tingmarke, ISBN: 978-3-9817245-2-3, 12,90€

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.