Eine tolle Kombination: James Krüss und Annette Swoboda

Ich muss zugeben, ich bin ein kleiner James Krüss-Fan. Viele Werke von ihm kenne ich leider gar nicht, aber die Reime, die ich von ihm kennen gelernt habe, sind einfach so eingänglich, dass sie einem, zumindest ansatzweise, im Gedächtnis bleiben, zum Beispiel die von Henriette Bimmelbahn.
Obwohl James Krüss nicht mehr lebt, kam dieses Jahr ein neues Bilderbuch mit Text von ihm und Bildern von Annette Swoboda heraus: „Auflauf im Zoo“. Und wie könnte es anders sein Es ist ein tolles Buch!
Im Zoo kommt eine Kiste an, die die Neugier der Tiere weckt. Alle kommen herbei und rätseln, welches Tier wohl den Zoo von nun bereichern wird. Doch alle Tiere liegen mit ihren Vermutungen falsch. Dennoch wird das Tier, welches am Ende aus der Kiste klettert, natürlich herzlich willkommen geheißen.
Die Reime lassen sich gut und flüssig lesen. Sie machen einfach Spaß, genauso wie die tollen bunten Bilder, auf denen es einiges zu entdecken gibt: Der Hund kommt auf Rollschuhen und mit Regenschirm herbei, das Häschen hat sogar an etwas zu knabbern gedacht, das Känguruhbaby hält eine Rassel in seiner Pfote und der kleine Leopard hat eine niedliche Schleife im Haar. Am Ende des Buches erhält man sogar ein paar Suchaufträge, die dazu animieren sich die Bilder genau anzuschauen. Die kleinen Rätsel sind wirklich nett gemacht und schließen dieses schöne Buch gut ab.
Ich freue mich jedenfalls darüber, dass es ein neues Bilderbuch von James Krüss gibt. Gerne mag ich auch die älteren Bücher von ihm mit den alten Illustrationen (vor allem die von Lisl Stich), aber die fröhlichen Bilder von Annette Swoboda passen ebenfalls hervorragen zu den launigen Versen von James Krüss. Fazit: „Auflauf im Zoo“ ist eine tolle Kombination von Text und Bild!

 auflauf_im_zoo_cover_140918.indd

Auflauf im Zoo von James Krüss und Annette Swoboda, Boje Verlag, ISBN: 978-3-414-82207-9, 12,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.