Rezension: WAS IST WAS – Das Buch

Morgen startet die Leipziger Buchmesse. Da wird sich dann wieder alles um Bücher drehen. Was wäre also passender, als euch heute das WAS IST WAS-Buch „Das Buch“ vorzustellen, denn auch hier steht das Buch im Mittelpunkt.

Um es vorweg zu sagen: Ich finde dieses Buch sehr gelungen und umfassend! Wenn man sich mit Kindern mit dem Thema „Wie entsteht ein Buch“ beschäftigt, dann hat man hier das richtige Buch dafür an der Hand.

Das Buch ist klar und gut strukturiert aufgebaut, sowohl vom inhaltlichen Aufbau als auch auf den einzelnen Seiten. Der Text auf den Seiten ist durch kleine Überschriften unterteilt, so dass man vom Text nicht erschlagen wird. Außerdem gibt es kleine Zusatzinfos (z.B. „Schon gewusst?“ oder Angeberwissen“), die farblich abgesetzt sind, so dass man sich gut zurecht finden kann. Neben dem Text findet man natürlich auch Bilder auf den Seiten, wobei diese sowohl Fotos als auch Illustrationen sind. Außerdem führt ein kleines Strichmännchen mit Sprechblasen durch das Buch.

Der Text wird durch die Bilder aufgelockert. Zudem verdeutlichen die Bilder auch den Inhalt. Mir gefällt das Bild-Text-Verhältnis in diesem Buch sehr gut. Die Bilder heischen nicht um Aufmerksamkeit und lassen den Text nicht in den Hintergrund treten, sondern sie illustrieren die Seiten sinnvoll.

Von den Anfängen der Schrift bis zum E-Book

Das Buch startet mit der Geschichte der Schrift und führt dann über die Erfindung des Buchdrucks und der Herstellung von Papier zum heutigen Buch. Anschließend wird erzählt wie ein Buch heute entsteht. Hier beginnt man beim Autor und endet bei der Druckerei und Binderei. Das Buch ist nun aber noch nicht beim Leser und so wird im nächsten Kapitel erzählt, was alles zum Verkauf eines Buches dazu gehört, z.B. Auslieferung und Marketing. Ganz zum Schluss geht es dann noch darum, warum wir lesen, wir erfahren ein paar Buchrekorde und können einen Blick auf das Buch der Zukunft werfen.

Schön finde ich es, dass bei den Kapiteln „Wie ein Buch entsteht“ und „Das Buch wird verkauft“ zunächst ein Überblick über die Stationen gegeben wird, bevor auf diese dann auf eigenen Doppelseiten näher eingegangen wird. Bei dem Kapitel „Vom Buchdruck bis heute“ ist die Übersicht „Von der Tontafel zum E-Book“ merkwürdigerweise am Ende.

Verwendung der männlichen Berufsbezeichnungen

Etwas schade ist es, dass in dem Buch konsequent nur die männlichen Berufsbezeichnungen verwendet werden, also z.B. nur vom Autor und nicht von der Autorin gesprochen wird. Auf den Bildern sieht man aber immerhin sowohl Frauen als auch Männer. Mir  ist schon klar, dass hier nicht alleine die Männer gemeint sind, aber ich weiß von meinem Sohn, dass er den Sprachgebrauch schon teilweise so auffasst, dass es nur um die Männer geht. Wenn von „Autoren“ die Rede ist, dann meint er durchaus, dass ich damit ja nicht gemeint sein könne, denn ich wäre ja eine Autorin. Wenn ich verallgemeinernd die männliche Form wähle, dann verbessert er mich häufig. Es ist also keineswegs sicher, dass Kinder, die das Buch lesen, automatisch davon ausgehen, dass hier Frauen und Männer gemeint sind. Es kann natürlich den Lesefluss stören, wenn an jeder Stelle sowohl die weibliche als auch die männliche Form verwendet wird, aber man hätte dies zumindest mischen oder darauf hinweisen können, dass selbstverständlich heute alle Berufe von Frauen und Männern ausgeübt werden können.

Sehr informativ und interessant

Meines Erachtens ist dieses Buch sehr umfassend, interessant und informierend. Auch ist alles sehr gut nachvollziehbar und verständlich geschrieben beziehungsweise werden schwierigere Sachen gut anhand von Bildern erläutert (zum Beispiel der Buchdruck). Selbst Erwachsene können hier noch einiges lernen. Ich weiß nun zum Beispiel, woher das Wort Barsortiment kommt oder wie es aussieht, wenn ein Illustrator am Grafiktablet arbeitet. Interessant finde ich auch, dass 1964 auf die Frage, was ein Buch ist, die UNESCO gesagt hat, dass ein Buch ein gebundenes Werk mit mindestens 49 Seiten, das von einem Verlag hergestellt wird, ist. Das kann heute so natürlich nicht stimmen,  aber auch zu dem Zeitpunkt der Antwort erscheint mir das sehr merkwürdig. Als was bezeichnete man denn dann Bilderbücher?

Ich kann dieses WAS IST WAS-Buch nur empfehlen und werde sicherlich auch auf dieses Buch zurückgreifen, wenn ich mit Kindern darüber spreche, wie ein Buch entsteht.

WAS IST WAS: Das Buch von Dr. Bernd Flessner, Tessloff Verlag, ISBN: 978-3-7886-2192-6, 14,95€

Ein Gedanke zu „Rezension: WAS IST WAS – Das Buch

  • 20. März 2019 um 10:39
    Permalink

    Vielen Dank für die Vorstellung! Das Buch wäre was für meine neunjährige Leseratte 🙂
    LG Hanna

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen