Rezension: Die absolut wahre Geschichte von der Oma, die an die Leine musste

Neulich kam mein Sohn mit folgenden Worten zu mir: „Mama, weißt du eigentlich, welches das lustigste Buch ist, welches wir haben?“ Nein, wusste ich natürlich nicht, aber er verriet es mir sogleich: „Die absolut wahre Geschichte von der Oma, die an die Leine musste“.

Also, wenn ihr dieses Buch nicht besitzen solltet, wisst ihr nun, was in eurem Bücherregal fehlt. Mein Sohn hat nämlich recht. Das Buch ist wirklich witzig und macht viel Spaß.

Eine gefährliche Oma

Ein Junge hält seine Oma an einem langen Seil und behauptet auf Nachfrage, dass er mit seiner Oma Gassi ginge und es unabdingbar sei, dass diese an der Leine sei, denn immerhin ist sie ziemlich gefährlich. Das kann der Passant mit Hund an der Leine nicht glauben und er erkundigt sich, was diese denn so angstellt habe. Oh, da kann der Junge einiges erzählen: Die Oma schubst wartende Menschen aus der Eisschlange und schüttelt den Eisverkäufer, bis er ihr eine große Eisportion gibt, sie zerkaut vor Wut Autoreifen, isst die Pistole der Polizisten einfach auf und tut noch eine ganze Menge anderer sonderlicher Dinge.

Höchst amüsant

Und bei all diesen Schilderungen hört man immer wieder beim Lesen ein lautes Kinderlachen. Mein Sohn hat sich herrlich über diese Geschichte amüsiert und auch das überraschende Ende fand er richtig gut. Auch nach der Lektüre hat er im Alltag immer mal wieder auf dieses Buch mit einem Augenzwinkern verwiesen.

Viele Sprechblasen

Beinahe der gesamte Text des Buches ist der Dialog zwischen dem Jungen und dem Mann, so dass das Buch durch die Sprechblasen ein wenig wie ein Comic erscheint. Es befinden sich jedoch nicht so viele einzelne Bilder auf einer Seite. Teilweise sieht man auf einer Doppelseite ein einzelne Szene und teilweise gibt es mehrere Szenen die in Kästen dargestellt werden. Die Bilder sehen wie ordentliche Buntstiftzeichnungen aus. Sie unterstützen die absurden Schilderungen des Jungen bildlich und können durchaus überzeugen.

Die Autorin und Illustratorin Silke Antelmann hat das Buch selbst herausgebracht. Ich finde, es hätte genauso gut in einem Verlag herauskommen können. Aber letztendlich ist natürlich das wichtigste, dass es zu den LeserInnen kommt!

Die absolute wahre Geschichte von der Oma, die an die Leine musste von Silke Antelmann, ISBN: 978-3-00-059996-5, 10,50€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen