Rezension: Das Spiel

Wenn es um das Thema Fußball geht, dann denkt man schnell an große Meisterschaften, die Bundesliga und Profi-Fußballer. Ja, auch die Kinder träumen schon früh von einer Nationalmannschaftskarriere, dabei steht doch eigentlich erst einmal der Spaß an diesem Mannschaftsspiel im Vordergrund.

Dies zeigt auf eindrückliche Weise das Bilderbuch „Das Spiel“, bei dem das Thema Fußball einmal ganz anders und dabei eigentlich viel intensiver, ursprünglicher und näher angegangen wird als es in den meisten Fußballbüchern der Fall ist.

Fußball ist ein Spiel für alle

Das Buch zeigt, dass Fußball ein Spiel für alle ist. Es ist ein Spiel, welches ohne großen Materialaufwand überall auf der Welt gespielt werden kann. Es ist ein Spiel für Große und Kleine, für Mädchen und Jungen, für Hellhäutige und Dunkelhäutige, für Deutschsprachige und Anderssprachige – einfach ein Spiel für alle! Hier haben Kinder Spaß miteinander. Sie gehen ganz auf in ihrem Spiel und alles andere ist ihnen egal. Matsch und Regen kann ihnen nichts anhaben, auch einen „richtigen“ Fußballplatz brauchen sie nicht um spielen zu können. Selbst fehlende Schuhe werden durch motiviertem Einsatz wettgemacht.

In dem Buch spielen Kinder einer karibischen Insel miteinander Fußball. Und da man hier mal endlich nicht die hellhäutigen Kinder sieht, die die meisten Bilderbücher beherrschen, kann sich hier jedes Kind angesprochen fühlen. Ja, Fußball schließt keinen aus. Ganz egal, welche Hautfarbe oder welches Geschlecht man hat. Das wird auch durch die Wörter aus der kreolischen Sprache deutlich, die in die kurzen Texte miteingebunden wurden und die man sofort versteht (zusätzlich bekommt man aber am Ende auch noch die Aussprache und die Übersetzung geliefert). Fußballspielende Kinder verstehen sich einfach. Der Text ist sehr reduziert. In kurzen Worten bekommt man hier die Atmosphäre und das Wesentliche geschildert. Das Spiel und die Freude der Kinder steht hier ganz im Vordergrund.

Fußballatmosphäre spürbar

Die Bilder sind etwas ungewöhnlich und da sie eher grob als fein wirken, werden sie auch von manchen als „unschön“ bezeichnet. Aber da hier vor allem die Fußballmomente in den Blick gerückt werden und man die Bewegungen und den herunter rauschenden Regen beinahe spüren kann, kommt auf ihnen diese ganz besondere Fußballatmosphäre auf. Nein, nicht die Stadion-Fußballatmosphäre, sondern die Atmosphäre eines Spiels, in dem die Kinder ganz aufgehen. Hier geht es wirklich um Fußball, ums rennen, schießen, sich freuen, ums alles geben und ums Glück, das einen nach einem solchen Spiel erfüllt. Das alles wird in diesem Buch sowohl durch die Bilder als auch durch die kurzen Textsegmente wunderbar eingefangen und ich finde, dass dieses Buch, auch oder gerade weil es nicht um den Profisport hier geht, einen Platz in den Kinderzimmern während der Fußball-WM finden sollte.

Das Spiel von Baptiste Paul und Jacqueline Alcántara, übersetzt von Thomas Bodmer, NordSüd Verlag, ISBN: 978-3-314-10434-3, 15€

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

3 Gedanken zu „Rezension: Das Spiel

  • 4. Mai 2018 um 20:13
    Permalink

    Hört sich super an das Buch! Ich hab Mädels und die sind gerade ganz im Fußballfieber. Ganz neues Interesse. Da passt das gut. Danke!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen