Zwischenbericht Pixi-Challenge

Seit über zwei Monaten läuft nun die Pixi-Challenge, Zeit für einen ersten kleinen Zwischenbericht.

Große Vielfalt

Die Challenge macht mir auf jeden Fall große Freude, denn die Beiträge der Teilnehmer sind äußerst interessant. Vor allem finde ich es sehr spannend wie unterschiedlich Pixibücher ausgesucht und eingesetzt werden. Diese Vielfalt von Pixibüchern im Alltag hätte ich vor der Challenge nie vermutet: Bei vielen existieren noch geliebte Pixis aus der eigenen Kindheit, sie werden als Gute Nacht-Geschichte gelesen oder unterwegs mitgenommen, manche bevorzugen Pixibücher bestimmter Illustratoren, wenige sammeln bestimmte Pixibücher, stellen dann aber fest, dass sie eine ganze Menge Pixis einzelner Figuren haben und auch beruflich werden Pixis auf unterschiedliche Art und Weise eingesetzt, z.B. bei Andachten oder Predigten oder bei der Kunstvermittlung.

Ich habe auch erfahren, dass dem einen oder anderen erst durch die Challenge klar wurde, dass das Pixibuch zum Carlsen Verlag gehört und mit dem Begriff nicht alle Minibüchlein gemeint sind. Allerdings muss ich zugeben, dass mir das früher auch nicht so bewusst war.

Unterschiedliche Aufbewahrungsorte

Sehr interessant und anregend sind auch die Beiträge darüber wie die Pixibücher untergebracht werden. Während einige noch auf der Suche nach dem optimalen Ort sind, lagern die Pixis bei anderen in Lebkuchendosen, in speziell angefertigten Regalen, in selbst gebastelten Schachten und in genähten Körbchen. Manche haben sich auch für unterwegs tolle Pixibuchtaschen genäht. So etwas hätte ich ja auch gerne.

Diesen Aufbewahrungsort habe ich übrigens neulich gefunden:

Bei uns steht ein Großteil der Pixis nun im Kaufladen. Weitere Pixis sind weiterhin in Schuhkartons untergebracht.

Beiträge der Teilnehmer

Leider habe ich noch nicht von allen Teilnehmern erste Beiträge erhalten. Um an der Challenge teilzunehmen muss man zwar nicht eine gewisse Anzahl an Beiträgen schreiben, aber es wäre dennoch schön, wenn man von den Teilnehmern ab und zu ein Lebenszeichen bekommen würde.

Ansonsten kann ich euch nur allen empfehlen mal in die Beiträge hineinzuschauen. Sie sind wirklich alle sehr interessant und, auch wenn es immer um Pixibücher geht, sehr unterschiedlich. Man bekommt auch ein paar gute Tipps, welche Pixibücher sich vielleicht für einen noch lohnen. Auch das habe ich übrigens schon in dem einen oder anderen Artikel gelesen: Bestimmte Pixibücher wurden auf Beiträge anderer Teilnehmer hin angeschafft. Diese Wechselwirkung untereinander finde ich klasse und ich hoffe, dass wir uns auch weiterhin noch viele tolle Pixibuchtipps geben werden!

2 Gedanken zu „Zwischenbericht Pixi-Challenge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen