Rezension: Fred bei den Maya

Ich muss zugeben, dass ich leider nicht gut Hörbücher und Hörspiele hören kann. Meine Gedanken schweifen dabei immer ab. Aber ich habe jetzt festgestellt, dass es eine Ausnahmesituation gibt: Wenn ich selbst beim Autofahren am Steuer sitze, dann bekomme ich tatsächlich fast alles mit. Und da ich momentan für Kinderbuchrecherchen viel unterwegs bin, höre ich zur Zeit viele Hörbücher (wenn nicht mein Sohn gerade seine Fußball-Musik ausgesucht hat und wir zusammen Fußballhymnen grölen). So habe ich es nun auch endlich geschafft „Fred bei den Maya – Der Aufstand der Jaguarkrieger“ zu hören, auf das ich eigentlich schon sehr lange neugierig war.

Fred lernt mit seinem Opa Alfred die Kultur der Maya kennen. Gemeinsam besichtigen sie Tempel im Regenwald. Doch nach einer Reifenpanne des Reisebusses passiert es: Fred reist in die Vergangenheit und befindet sich nicht nur plötzlich unter den Maya, sondern steht einem echten Jaguar gegenüber. Schnell wird er durch die Kinder Xkik und Balam in die Geschichte der gefangenen Jaguarkrieger verwickelt, wobei er selbst in Gefahr gerät.

Sehr interessant für ein Hörspiel  finde ich es, dass es nicht mit einer Titelmelodie oder einem Lied beginnt, sondern mit einem Text, der poetisch klingt. Wir hören die Kunde der Maya-Kultur. Das lässt direkt eine besondere Stimmung aufkommen

Informativ und spannend

Insgesamt ist die Geschichte sehr spannend und man muss unbedingt die ganze Zeit hinhören. Wie ergeht es Fred bei den Maya? Wie wird sein Abenteuer ausgehen? Hinzu kommt das man einiges über die Kultur der Maya erfährt. Um alles richtig zu verstehen und einordnen zu können, sollte man die CD sicherlich mehrfach hören, denn es gibt vieles, was einem aus unserer Kultur eher unbekannt ist. Es ist aber wirklich spannend hier mehr zu erfahren und zu lernen und es wurde wirklich alles sehr gut in die Geschichte integriert. Man hat nie das Gefühl eine Art Sachbuch oder ähnliches zu hören.

Hörspiel ohne Buch

Mein Sohn findet es schade, dass es das Hörspiel nicht auch als Buch gibt. Er meinte, man müsste für die CD die Geschichte doch sowieso aufgeschrieben haben, dann könnte man doch auch direkt ein Buch daraus machen. Dass es kein Buch davon gibt, irritierte ihn sehr. Bisher haben wir tatsächlich auch fast nur Hörspiele und Hörbücher zu uns bekannten Büchern gehört.

Ich kann das Hörspiel nur empfehlen. Ich denke, dass es für Kinder ab 8-10 Jahren (je nach Vorerfahrungen und wieviel Spannung sie aushalten) interessant sein dürfte. Wir sind jetzt jedenfalls neugierig auf die weiteren Hörspiele mit Fred.

Fred bei den Maya – Der Aufstand der Jaguarkrieger von Birge Tetzner, ultramarmedia, Spielzeit ca. 79 Minuten, ISBN: 978-3-9815998-6-2

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen