Leipziger Lesekompass: Sorum und Anders

Beim Peter Hammer Verlag ist mal wieder eine tolle Pappbilderbuch-Perle erschienen: Sorum und Anders!

Es ist ein Bilderbuch, welches einfach Spaß macht, ein Buch, welches man sich mit den Kleinen gerne immer wieder anschaut.

Der eine so, der andere so

In dem Buch geht es um Sorum und Anders und wie es der Titel und die Namen vermuten lassen, ist sind dies zwei völlig unterschiedliche Wesen. Sorum ist ein Mädchen und weich, aber durchaus groß, mutig und laut. Anders wiederum ist ein Junge aus Stein, aber er ist auch klein, ruhig und trägt ein Kleid.  Jeder von ihnen mag andere Dinge und geht anders durchs Leben, aber natürlich kommt am Ende heraus, dass es völlig okay ist sowohl Sorum als auch Anders zu sein.

Buntes und fröhliches Buch

Die Botschaft in dem Buch ist klar und wird auch am Ende deutlich ausgesprochen, dennoch ist es kein Buch mit erhobenem Zeigefinger und es wird auch überhaupt nicht so empfunden. Viel mehr steht der Spaß im Vordergrund. Die Bilder sind bunt und fröhlich gezeichnet, wobei ganz klar die beiden Hauptpersonen im Vordergrund stehen und auf unnötiges Beiwerk verzichtet wurde. Der Text ist fröhlich gereimt und als Leser freut man sich einfach in erster Linie auf die Gegensätze, die hier in Bild und Text amüsant dargestellt werden. Dass es hier auch um die Vielfalt der Menschen geht, ist erstmal zweitrangig, auch wenn diese Botschaft beim Lesen ankommt und natürlich auch weiter thematisiert werden kann.

Vielfalt macht Spaß

Schön ist, dass hier wirklich alles okay ist und zum Beispiel der Junge das Kleid trägt. Auch gefällt es mir, dass Sorum und Anders durch ihre Eigenschaften zwar an Menschen erinnern, es aber keine Menschen sind, sondern Figuren aus Watte und Stein, die erst einmal keine Merkmale wie Hautfarbe oder ähnliches tragen. Abgesehen davon, dass von ihnen als „sie“ und „er“ gesprochen wird, haben sie auch kein Geschlecht. Auf diese Weise kann sich wirklich jeder angesprochen fühlen und keine Eigenschaft, Vorliebe oder ähnliches wird von vorne herein einem bestimmten Menschentyp zugeordnet. Alles ist offen und alles ist möglich. Das Buch ist wirklich in jeder Hinsicht – wie es auch im Klappentext heißt – „ein Hoch auf die Vielfalt“.

Auszeichung Leipziger Lesekompass

Das Buch „Sorum und Anders“ wurde 2018 mit dem Leipziger Lesekompass in der Kategorie 2-6 Jahre  ausgezeichnet. Der Preis zeichnet Bücher aus, die sich durch ihren Lesespaß und durch kreative Ansätze besonders gut zur Leseförderung eignen. Eine Übersicht aller Preisträger der Kategorie 2-6 Jahre findet ihr auf meiner Seite. Dort verlinke ich nach und nach auch die weiteren Rezensionen zu den preisgekrönten Büchern.

Sorum und Anders von Yvonne Hergane und Christiane Pieper, Peter Hammer Verlag, ISBN: 978-3-7795-0579-2, 14€

 

2 Gedanken zu „Leipziger Lesekompass: Sorum und Anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen