Rezension: Ich geb immer auf dich Acht! Gute Nacht!

Sind niedliche Bücher für kleine Kinder etwas für euch? Dann schaut euch doch einmal „Ich geb immer auf dich Acht. Gute Nacht!“ an. Murmel und Hasi, die Protagonisten des Buches, sind reichtig süß.

Die beiden gehören zusammen. Sie liegen dicht bei dicht, beobachten gemeinsam die Sterne am Himmel, lauschen den Geräuschen in der Wiese und beschützen sich gegenseitig, so dass sie beruhigt einschlafen können.

Man gewinnt die Figuren sofort lieb. Der Text ist an einigen Stellen schön, an anderen fehlt mir der direkte Reim. Es bleibt nicht bei ein und demselben Rhythmus, was ich etwas schwierig finde. Mein kleiner Sohn stört sich jedoch überhaupt nicht daran. Er schaut sich das Buch gerne an, vor allem, weil es große Klappen enthält. Die Geschichte ist ihm gar nicht klar. Wichtig ist ihm nur, Hasi und Murmel zu finden. Auf den Seiten, auf denen sie nicht zu sehen sind und wir stattdessen einen Blick in den Himmel und in die Wiese werfen dürfen, meint er immer, dass die beiden Angst hätten und traurig wären. Er freut sich dann aber, wenn er sie auf den nächsten Seiten wieder entdeckt. Er macht sich aus dem Buch also seine eigene Geschichte.

Es ist ein kleines, kurzes Pappbilderbuch, welches man gerne anschaut. Vielleicht kann aus dem Buch ein schönes Gute-Nacht-Ritual für die Kleinen werden.

Ich geb immer auf dich Acht! Gute Nacht! Von Regina Schwarz und Julia Dürr, Aracari Verlag, ISBN: 978-3-905945-69-0, 14,90€

2 Gedanken zu „Rezension: Ich geb immer auf dich Acht! Gute Nacht!

  • 17. Dezember 2017 um 17:55
    Permalink

    Huhu!
    Da ich keine Kinder habe und meine zahlreichen Nichten und Neffen auch schon aus dem Kinderbuch-Alter raus sind, habe ich für Kinderbücher eigentlich keine Verwendung mehr… Aber ich gucke sie mir immer gerne an, wenn ich in der Buchhandlung bin, weil es einfach soe viele wunderschöne Kinderbücher gibt. 🙂
    Ich finde es toll, dass dein Sohn sich da seine eigene Geschichte draus macht, das spricht doch für seine Fantasie! 🙂 Das wird sicher interessant: wenn er ein bisschen älter ist und die eigentliche Geschichte mehr versteht, ob sich sein Umgang mit dem Buch dann ändert?
    Ich habe deinen Beitrag für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt! HIER (mein Blogspot-Blog) und HIER (mein WordPress-Blog).
    LG,
    Mikka

    Antwort
    • 17. Dezember 2017 um 18:26
      Permalink

      Danke!
      Ja, es ist immer sehr spannend, was Kinder aus den Büchern machen und das ändert sich ha tatsächlich öfter mal.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.