Rezension: Du + Ich = Liebe

Nika hat sich in Ben verliebt. Er ist ihre erste große Liebe. Diese Anziehungskraft und dieses Glück, das damit einhergeht, hat sie bisher noch nicht erlebt. Da ist es auch ganz egal, dass Ben in Folge eines Unfalls mit einer Querschnittlähmung im Rollstuhl sitzt. Zum Glück geht es Ben ganz ähnlich, doch dann findet Nika etwas Schreckliches heraus und ihre Beziehung ist in Gefahr…

Gelebte Inklusion

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich, unter anderem auch unterstützt durch den sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil,  direkt in seinen Bann gezogen und ich konnte es kaum zur Seite legen, so dass ich es schnell durchgelesen hatte. Sowohl Nika als auch Ben sind zwei Personen, die einem sofort sympathisch sind und man ist äußerst gespannt, wie sich die Beziehung zwischen den beiden entwickelt. Hinzu kommen noch andere interessante Personen sowie verschiedene Familienkonstellationen und Schicksale. Alle Figuren wirken in ihrem Handeln glaubwürdig, auch wenn manches dann insgesamt vielleicht doch etwas einfach und positiv dargestellt wird. Nika ist ein unglaublich aufgeschlossener Mensch. Sie hat überhaupt keine Probleme mit Bens Behinderung und sie sieht ihn einfach nur als den Menschen, in den sie sich verliebt hat. Das ist wirklich toll und so soll es ja auch sein, aber ich habe mich an manchen Stellen dennoch gefragt, ob das alles in der Realität auch so einfach ist. Schön wäre es auf jeden Fall und Nika gibt hier ein gutes Beispiel ab.

Die äußeren Umstände sind sehr geschickt gewählt worden. Nika hat ein Jahr im Ausland verbracht und in dieser Zeit ist Ben nach seiner Reha an ihre Schule gekommen, so dass die beiden nicht zu einem Zeitpunkt aufeinander treffen, als das neue Leben im Rollstuhl für Ben gerade erst beginnt. Er lebt zwar immer noch eher zurückgezogen und möchte für den anderen in Ruhe gelassen werden, aber dennoch steht er schon wieder an einem anderen Punkt in seinem Leben. Einem Punkt, in dem es ihm möglich ist, eine Beziehung mit Nika aufzunehmen.

Die Beziehung zwischen Nika und Ben beherrscht das Buch. Durch Bens körperliche Einschränkungen ist es natürlich eine besondere Beziehung, dennoch ist es gleichzeitig auch ein Buch über die erste große Liebe und die ersten vorsichtigen Schritte in einer Beziehung, so dass sich sicherlich viele in dem Buch wiederfinden können. Sehr schön ist auch, dass sowohl aus Nikas als auch aus Bens Sicht erzählt wird, dennoch denke ich, dass dies in erster Linie ein Buch für die weibliche Leserschaft ab 16 Jahren ist.

Das Buch ist nur als eBook erhältlich.

Du + Ich = Liebe von Heike Wanner, Edel Elements, ISBN: 978-3-95530-959-6, 6,99€

2 Gedanken zu „Rezension: Du + Ich = Liebe

  • 22. September 2017 um 18:19
    Permalink

    HI
    deine Rezension ist so ganz anders als meine, wobei wir beide wohl das gleiche ausdrücken wollen.
    Ich finde deine Rezension aber auch sehr ansprechend und deswegen teilte ich diese auch bei mir auf dem Blog bei mit unter der Rezension als Link, ich hoffe das ist für dich in Ordnung?
    Liebe Grüße
    Nicole

    Antwort
    • 22. September 2017 um 19:33
      Permalink

      Klar, vielen Dank fürs Verlinken! 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen