Wer ist Franz?

Der Franz ist ein Bub, der im ersten Buch sechs Jahre alt ist, aber von Buch zu Buch älter wird. Allerdings sieht dieser Bub wie ein kleines Mädchen aus: blonde Ringellocken, Kornblumenaugen, Herzkirschenmund und rosarote Plusterbacken. Leider piepst seine Stimme auch noch ganz fürchterlich, wenn er sich aufregt.
Seinen großen Bruder Josef hat er wahnsinnig lieb, obwohl dieser für Franz Worte wie „Zwerg“ oder „Blödmann“ benutzt und sich nicht gerade sehr freundlich ihm gegenüber verhält. Seine beste Freundin heißt Gabi und wohnt direkt in der Wohnung nebenan und sein Freund Eberhard Most geht mit ihm in eine Klasse. Eberhard Most ist Franz‘ Beschützer und das ist nur gut so, denn Franz ist der kleinste und schwächste Bub in der Klasse. Ja, man kann wirklich nicht davon sprechen, dass Franz ein Held ist – im Gegenteil, häufig wird er nicht für voll genommen und auch gerne mal geärgert. Wir können oft von Franz‘ Tränen lesen, aber Franz rappelt sich auch immer wieder auf und hat pfiffige Ideen die Dinge auf seine Art und Weise anzugehen, vor allem hat er auch einige sehr liebe Personen in seine Nähe. Dazu zählen nicht nur die Eltern sowie die Oma, sondern auch beispielsweise Gabis Mutter oder Jugendfreundinnen der Mutter, die Franz als Tanten bezeichnet.
Franz ist ein liebes und gutes Kerlchen, welches sich dennoch nicht nur brav und still verhält. Mit ihm begegnen wir den Problemen des Alltags und der Kindheit und zwar immer auf erfrischende Art und Weise. Franz gewinnt man sehr schnell lieb und man folgt ihm gerne von einem kleinen Abenteuer ins nächste. Wie soll Franz Gabi beweisen, dass er lesen kann, obwohl er es ja eigentlich noch gar nicht kann? Wohin soll Franz nur gehen, wenn bei ihm zu Hause gerade alle blöd sind? Was soll Franz nur machen, als das allerlieblichste Mädchen von ihm verlangt, einen Kaugummi zu klauen? Wie beweist man anderen, dass man ein Junge ist? Ja, Franz hat jede Menge zu bewältigen und so sind auch eine ganze Reihe Bücher von Christine Nöstlinger entstanden, die Titel wie „Schulgeschichten vom Franz“, „Feriengeschichten vom Franz“ oder „Krankengeschichten vom Franz“ tragen. Alle Bücher sind als Erstlesebücher (für die zweite/dritte Klasse) mit Illustrationen von Erhard Dietl im Oetinger Verlag erschienen.

9783789124020

Vorgestelltes Buch auf diesem Blog: „Liebesgeschichten vom Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen