Hier stehen mal die Eltern an erster Stelle: Elterntagebuch

Ich liebe Erinnerungen und sammel alles Mögliche: Fotos, Eintrittskarten, Postkarten, Flyer und vieles mehr. Natürlich schreibe ich auch viel auf, insbesondere über alles, was mit Bücherwürmchen zu tun hat. Ich fertige eigene Bücher und Ordner für ihn an, schreibe aber auch viel über ihn und unser gemeinsames Leben ins Tagebuch. Ab und zu kommt dann natürlich auch etwas über mich als Mutter oder meinen Mann als Vater ins Tagebuch, aber irgendwie liegt der Fokus doch häufig auf dem Kind. Genauso ist es bei vielen der Tagebücher oder Erinnerungsbücher, die es zu kaufen gibt. Da gibt es „Baby-Erinnerungsalben“, ein Erinnerungsbuch an die Kommunion und vieles mehr. Daneben findet man vielleicht noch Bücher, in die man etwas über die eigene Schwangerschaft oder über die Hochzeit schreiben kann, aber das Zusammenwachsen als Familie wird eher stiefmütterlich behandelt. Ich habe nun ein Tagebuch entdeckt, in dem es gerade darum geht: Um das Leben als Familie, um die Gefühle und Erlebnisse als Eltern und um die Veränderungen, die man selbst in diesem Prozess macht. Folgerichtig nennt sich dieses Büchlein „Eine abenteuerliche Reise nach Zusammen“. Die Idee fand ich toll, allerdings war ich zunächst etwas enttäuscht, dass in dem Buch nur sehr wenig vorgegeben ist und man selbst kreativ werden muss. Die einzige Vorgabe in dem Buch besteht in der Einteilung der Kapitel: „Abfahrt in eine neue Welt“, „Heiter bis wolkig“, „Chaostage“, „Land in Sicht“, „Alltag“, „Höhenflug“ und „Etappenziel“. Zu diesen Überschriften, die immer noch von netten, nachdenklichen und aufheiternden Zitaten oder Sätzen, die einen an das eigene Leben mit Kind erinnern, begleitet werden, kann man nun malen, schreiben, Dinge einkleben und tolle Seiten gestalten. Alles bleibt offen und man selbst und das eigene Leben bestimmen, wie das Buch am Ende aussieht. Erst einmal wirkt es wie ein einfaches Heftlein, ein Notizbuch mit Kartonumschlag. Die Seiten sind unterschiedlich farbig hinterlegt und im Stile einer Zettelsammlung angelegt. Am Anfang und am Ende kann man beispielhaft gestaltete Seiten (der Autorin?) sehen.
Besonders gut gefällt mir der Stempel, der zu dem Buch dazu gehört: Ein Vordruck für Datum, Uhrzeit und ein halber Smilie, so dass man schnell und einfach regelmäßig eintragen kann, wie es einem wann ging. Einfach Datum und Uhrzeit sowie den Smilie mit dem entsprechenden Ausdruck ergänzen und schon sieht man, dass einem, ob einem nach dem Unfug des Kindes eher zum Weinen oder zum Lachen zu Mute war.
Die Idee des Tagebuches gefällt mir gut und es ist auch schön aufgemacht. Wichtig ist beim Kauf dieses Buches nur, dass man weiß, dass man im Prinzip ein Notizbuch, ein leeres Tagebuch kauft, und kein Buch mit vorgefertigten Fragen oder Kategorien. Hier wird man nur ganz behutsam durch die Seiten geleitet, das Meiste wird von der eigenen Kreativität bestimmt. Eine Orientierung bekommt man durch die Einteilung der Kapitel und dem Stempel, den man jeden Tag und bei jeder Eintragung gut nutzen kann. Am Ende entstehen dann tolle, individuelle Tagebücher, in denen endlich auch mal Platz für Fotos und Eintrittskarten ist und diese nicht für die vorgegebenen kleinen Kästchen zurechtgeschnitten werden müssen.
Ich habe nun auch Lust darauf bekommen, tolle Seiten mit Klebebändern, kurzen Notizen, Aufklebern und natürlich dem Stempel zu gestalten, auch wenn wir schon mitten auf der Reise sind. Zumindest aber der Stempel wird zu seinem Einsatz kommen!

 31611e00-a6d6-46b3-9ddf-9b95e0be1a32

Eine abenteuerliche Reise nach Zusammen von Judith Eckfelder und Sarah Winkler, Vinclair Verlag, 16,95 € (Bestellbar über den Verlag)
Ein schönes Tagebuch über die ersten Jahre des Kindes habe ich HIER vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.